Werbung

Nachricht vom 11.07.2011    

Wissen feierte grandioses Fest

Das 127. Schützenfest in Wissen ging in ein fröhliches Finale und zeigte deutlich, dass auch die junge Generation einem Traditionsfest sehr verbunden ist. Mit Würde und einer ansteckenden Fröhlichkeit stand das Königspaar Damiano I. und Königin Ghina an der Spitze des großen Volks- und Schützenfestes an der Sieg.

Das Königspaar des SV Wissen genoss den Luftballonumzug, der das Finale des Festes in Wissen einläutet. Fotos: Helga Wienand

Wissen. Der Wissener Schützenverein und die Bevölkerung feierten ein grandioses Schützenfest. Ohne Zweifel setzte das 127. Schützenfest ein besonderes Zeichen – es stand im Zeichen der Jugend. Dazu trug der junge König Damiano I. (Greco) Königin Ghina und ein großer junger Hofstaat bei. Die Ausstrahlung der jungen Leute ließ Besucherscharen am Wochenende nach Wissen strömen und das Finale am Montag geriet zum fröhlichen Volksfest.
Der legendäre Frühschoppen – klar fängt der seit Jahren zum Leidwesen von Schützenoberst Hermann-Josef Dützer erst mittags nach 13 Uhr an – brachte hunderte Gäste ins Festzelt. Zahlreiche Ehrengäste wurden begrüßt, darunter auch MdL Anna Neuhof (Bündnis 90/Grüne) und Bürgermeister Michael Wagener sowie die Beigeordneten der VG Wissen und der Stadt. Die besondere Begegnung der Generationen haben viele Gäste verpasst. Der König des Jahres 1951, Theo Reuber und der König des Jahres 2011, Damiano I. haben eines gemeinsam: beide lieben das Heimatfest. Theo Reuber erhielt die Goldenen Ehrennadel des SV Wissen anlässlich seinen 60-jährigen Königsjubliäum von Schützenoberst Hermann-Josef Dützer. In all den vielen Jahren ist Theo Reuber, der am 29. August 85 Jahre alt wird, ein großer Freund des SV Wissen geworden. Ein Schützenfest ohne ihn ist kaum denkbar. Seine Grußworte an die Festgesellschaft im Zelt zeigten die tiefe Verbundenheit mit dem Verein und dem Brauchtum. „Ich freue mich, das ein junger König dem Fest vorsteht, er hat jetzt die Möglichkeit auch das 60-jährige Jubiläum zu feiern“, sagte Reuber humorvoll. Sein Appell galt der Wissener Bürgerschaft, das schönste Fest der Region hochzuhalten und zu unterstützen.
Als vor 60 Jahren Theo Reuber den Vogel schoss, gab es eine andere Welt, die zum Teil noch unter den Folgen des Krieges litt. Da gab es trotzdem den Wunsch und den Willen engagierter Bürger in Wissen, das Schützenfest in der Siegstadt niemals aufzugeben. Und in diesem besonderen Umfeld wurde viele Jahre später Damiano Greco mit dem Virus „Schützenfest“ infiziert. Gerade mal 20 Jahre alt, mit italienischen Wurzeln, aufgewachsen in Wissen, liebt er das Schützenfest von Kind an und erfüllte sich jetzt den Kindheitstraum.
„Schade, das alles so schnell vorbei geht“, sagte die junge Königin Ghina Sauer am Montag. Die 19-jährige Königin hatte das Fest mit vielen Freundinnen (Hofstaat) genossen und ihre Aufgabe mit Freude und viel Leidenschaft ausgefüllt. Die jungen Frauen und Männer des Hofstaates nahmen ihre Aufgabe mit Würde und mit einer ansteckenden Fröhlichkeit wahr – dies übertrug sich auf die Festgäste. Es war ein Schützenfest mit vielen jungen Leuten – zur Freude aller im Vorstand des SV Wissen. Der Schützenverein ist für seine sportliche Jugendarbeit mehrfach ausgezeichnet worden, jetzt übernahm auch im Festgeschehen die Jugend das Zepter in die Hand – mit viel Erfolg.
Ganz klar – das ultimative Fahrgeschäft (FlipFly) im Vergnügungspark wurde von König Damiano I. getestet. Den Blick aus rund 20 Meter Höhe auf Wissen und den Vergnügungspark genoss er und viele Mitglieder des Hofstaates.
Der Luftballonumzug läutete am späten Montagnachmittag das Finale des Festes ein. Hier zeigten sich die Wissener erneut in bester Feierlaune. Das letzte Tänzchen auf der Rathausstraße, die berühmte "Schuhparade" all dies gehörte dazu. (hw)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
 


Kommentare zu: Wissen feierte grandioses Fest

4 Kommentare
Grandios. Spitze. Toll!!!!! Ein Hofstaat bestehend aus tollen jungen Menschen hat seine Vorsätze in die Tat umgesetzt und aus dem Wissener Schützenfest ein berauschendes Fest gemacht.Man muß als Eltern stolz auf sie seien !! Bleibt alle so wie ihr seid !!!!
#4 von Tanja Wagner, am 19.07.2011 um 08:57 Uhr
Großes Kompliment an das junge Königspaar und den Hofstaat. Wie schön, daß unsere Jugend ein so tradionelles Fest mit Lebensfreude, Spass, Disziplin bereichern. Ihr wart einfach fantastisch. Toll!
#3 von J.Busch, am 14.07.2011 um 08:49 Uhr
Ein sehr gelungenes Schützenfest mit viel frischem Wind durch den jungen König/Königin mit Hofstaat.
Hat mir sehr gut gefallen!
#2 von D. Mönig, am 13.07.2011 um 14:08 Uhr
Ein Lob an den jungen Hof............ihr wart einfach "spitze"!!!!!!!
#1 von Karin Wagener, am 13.07.2011 um 04:23 Uhr

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Muss die Schulbibliothek am FvS-Gymnasium schließen?

LESERMEINUNG | Aktualisiert. | „Bibo weg ist Bildungsklau, unsre’ Antwort heißt Radau!“ lautete einer der vielen Schlachtrufe der Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Betzdorf. Über die drohende Schließung der Schulbibliothek herrscht Entsetzen unter der Schülerschaft. Ein Schüler meldete sich per Leserbrief. Der wiederum sorgte für Verwirrung, da noch nichts entschieden ist.


Fall des Monats: Gackernde Hühner und krähender Hahn zu laut?

Zwei Nachbarn in einem kleinen Ort im Bezirk des Amtsgerichts Diez an der Lahn streiten über die Frage, welche Beeinträchtigungen durch die Haltung von Hühnern und einem Hahn hinzunehmen sind. Dazu urteilte nun auch das Gericht.


Entscheidung: Neues Krankenhaus in Hattert oder Müschenbach

Das letzte Wort ist gesprochen: Das neue DRK-Krankenhaus, das aus der Zusammenlegung der beiden Kliniken Altenkirchen und Hachenburg entstehen soll, wird in Hattert/Müschenbach gebaut. Das ist das Ergebnis eines Treffens im Altenkirchener Kreishaus, an dem neben Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) als Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Vertreter lokaler Kommunen und des DRK als Träger sowie Landtagsabgeordnete am Montagmorgen (9. Dezember) teilnahmen.


First-Responder Altenkirchen ziehen Bilanz der ersten 100 Tage

Die First-Responder-Gruppe Altenkirchen ist seit nunmehr rund 100 Tagen aktiv. Zeit für eine erste Bilanz, findet der Leiter der Altenkirchener Gruppe Holger Mies. Die Gruppe ist strategisch über das Verbandsgemeindegebiet verteilt. Die Helferinnen und Helfer erreichen nach der Alarmierung durch die Leitstelle, die Einsatzstelle meist noch vor Eintreffen des Regelrettungsdienstes.


Schiedsrichter des Jahres 2019 im Fußballkreis Westerwald/Sieg gewählt

Unter der DFB-Aktion „Danke Schiri“ werden alljährlich in den Fußballkreisen im DFB-Bereich bewährte und verdiente Schiedsrichter (SR) ausgezeichnet. Jeder Fußballkreis kann in den Kategorie Ü50, U 50 und Frauen einen Kandidaten als „Schiedsrichter des Jahres“ küren.




Aktuelle Artikel aus Region


Erwin Rüddel: Die Vor-Ort-Apotheken sind unverzichtbar

Aus diesem Anlass kam es zu einem Informationsaustausch zwischen dem Vorsitzenden des Gesundheitsausschusses im Deutschen ...

Europäische Woche der Abfallvermeidung: AWB mit Kinoabend und Mitmachtheater

AItenkirchen/Kreisgebiet. Für einen vollen Saal in der Wiedscala in Neitersen sorgte die Einladung des AWB zu einem informativen ...

Verein Betzdorfer Geschichte war unterwegs in Münster

Betzdorf. Für die geschichtliche Einordnung der wichtigen westfälischen Handels-Stadt sorgte der gebuchte Stadtführer, der ...

Kleine Helfer schmückten Weihnachtsbaum der Deutschen Bank in Betzdorf

Betzdorf. Die kleinen Helfer haben dafür mit viel Eifer den bunten Weihnachtsschmuck gebastelt und bringen mit ihrer Kreativität ...

Oberlahrer Kindergarten zu Gast bei der Firma Treif

Oberlahr. Zur Einstimmung auf die kommende Adventszeit sangen die Kinder den Mitarbeitern noch ein kleines Liedchen vor. ...

Erfolgreiche Gürtelprüfung der Taekwondo-Supersonics

Wallmenroth. Das Prüfungsprogramm richtet sich an die Anforderungen der WT (World Taekwondo). Folgende Elemente des Taekwondo ...

Weitere Artikel


Beifahrerin wurde schwer verletzt

Herdorf. Am Montag, 11. Juli, 8.25 Uhr, bog ein 65-Jähriger mit seinem Pkw in Herdorf von der Friedrichstraße nach rechts ...

Grube "Silberhardt" soll zum Besuchermagnet werden

Windeck/Hamm. Der Bergbau in der heimischen Region stellte über Jahrhunderte die Lebensgrundlage für weite Teile der Bevölkerung ...

Hermann Reeh hatte über 300 Fotos bei Tour nach Aachen im Gepäck

Betzdorf/Aachen. Es hätte eine Szene aus der Tour de France sein können, als die zwölf Radrennfahrer des Radsportclubs Schwalbe ...

Wissener Polizei hatte jede Menge zu tun

VG Wissen. Über das vergangene Wochenende mussten die Beamten der Polizeiwache Wissen, teilweise mit Unterstützung der PI ...

Die Raiffeisenregion – ein Leuchtturmprojekt in Rheinland-Pfalz

Koblenz. Am Samstag, 9. Juli, hatte die „Raiffeisenregion“ Gelegenheit sich vor internationalem Publikum auf der Rheinland-Pfalz ...

In Schürdt brannte eine Kranzbinderei

Schürdt. Am späten Samstag Nachmittag, 9. Juli, um 18.20 Uhr, beobachtete ein aufmerksamer Anwohner aus Schürdt, dass aus ...

Werbung