Werbung

Nachricht vom 06.11.2022    

Feuerwehr Puderbach präsentierte sich beim Tag der Offenen Tür

Von Wolfgang Tischler

Die Kameraden der Feuerwehr Puderbach präsentierten sich am Sonntag, dem 6. November mit einem Tag der Offenen Tür der Öffentlichkeit. Sehr zur Freude der Wehrleute war der Besucherandrang riesig. Die Jugendfeuerwehr bot eine großartige Schauübung.

Die Einsatzübung der Jugendfeuerwehr fand großen Anklang. Fotos: Feuerwehr VG Puderbach

Puderbach. Der Wehrführer der Feuerwehr Puderbach, Sven Born, konnte bereits kurz nach der Öffnung der Tore eine große Zahl von interessierten Besuchern begrüßen. „Wir freuen uns, mit dem traditionellen Tag der offenen Tür mit Ihnen gemeinsam zu feiern und Ihnen Gelegenheit zu geben, unsere Fahrzeuge und Ausrüstung kennenzulernen. Ebenso haben Sie die Möglichkeit, sich über die Arbeit unserer Freunde der Rettungshundestaffel Westerwald und des DRK-Ortsvereins mit dem Gemeinschaftsprojekt Drohnenstaffel zu informieren“, sagte Sven Born.

Die vielen Sitzplätze in der großen Fahrzeughalle waren schnell komplett besetzt. Viele Wehren aus dem Umkreis, als auch aus den Landkreisen Altenkirchen und Westerwald kamen im Laufe des Tages vorbei. Es war ein ständiges Kommen und Gehen zu verzeichnen. Viele Fragen wurden den Kameraden der Feuerwehr zur Ausstattung und Einsatzmöglichkeiten der Fahrzeuge gestellt.

Im Mittelpunkt stand das neue Großtanklöschfahrzeug (GTLF) 24/50, das das 45 Jahre alte Tanklöschfahrzeug ersetzt. Das GTLF hat eine Motorleistung von 340 PS, einen zuschaltbaren Allradantrieb, ein automatisiertes Schaltgetriebe und ein zulässiges Gesamtgewicht von 16 Tonnen. In den Tanks des Fahrzeugs befinden sich 4.500 Liter Wasser und 500 Liter Schaummittel. Über eine installierte Mischanlage kann das Schaummittel dem Löschwasser zugemischt werden. Werkzeuge für die Waldbrandbekämpfung sowie den Einsatz bei Unwetterlagen sind ebenfalls an Bord. Durch seinen hohen Einsatzwert kann das Fahrzeug auch überregional eingesetzt werden.



Die Jugendfeuerwehr stellte am Nachmittag mit einer Schauübung ihr Können unter Beweis. Simuliert wurde ein Flächenbrand, den es zu bekämpfen galt. Eine große Schar von Besuchern verfolgte das Geschehen. Mit Blaulicht und Martinshorn wurden die jugendlichen Einsatzkräfte vor das Feuerwehrhaus gefahren. Auf den vorgelagerten Verkehrsinseln wurde künstlicher Rauch erzeugt. Innerhalb kürzester Zeit waren die Jugendlichen einsatzbereit und es hieß „Wasser Marsch!“. Aus drei Rohren wurde der vermeintliche Brand bekämpft.

Am Ende der Übung gab es von den Zuschauern für die Jugendlichen langen Applaus. Verbandsbürgermeister Volker Mendel zollte den jungen Feuerwehrleuten Respekt: „Ihr habt hervorragend und schnell gearbeitet. Ich bin stolz auf Euch. Um die Zukunft unserer Wehr brauche ich mir keine Gedanken zu machen.“ Auch vonseiten der aktiven Kameraden kamen lobende Worte über die professionelle Arbeitsweise.

Mittags gab es traditionell das Schlachtessen mit einer großen Getränkeauswahl. Nachmittags standen ein reichhaltiges Kuchenbuffet und frischer Kaffee zur Verfügung. (woti)


Mehr dazu:   Blaulicht  

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Kreis Altenkirchen erlebt die Premiere der "Nacht der Technik" am 27. September

Altenkirchen. Was ist Technik? Kurz und bündig beschreibt sie laut Internet die „Gesamtheit der Maßnahmen, Einrichtungen ...

Klarstellung: Stadt Altenkirchen hat nichts mit bevorstehendem "Sommerfest" zu tun

Altenkirchen. Viele Altenkirchener Bürger erhielten Einlageblätter, Flyer und Plakate, die für die Veranstaltung "Shine a ...

Verkehrsunfall auf der B62 in Wissen: PKW landet in einer Fußgängerunterführung

Wissen. Gegen 12.40 Uhr am heutigen Mittwoch (12. Juni) befuhr ein 83-jähriger Fahrzeugführer die B62 aus Richtung Roth kommend ...

Alkoholisiert und unter Drogen auf der Flucht: Polizei stoppt rücksichtslose Raserei in Betzdorf

Betzdorf. Am Dienstagabend führten Beamte der Polizei Betzdorf zwischen 22 und 23 Uhr eine Geschwindigkeitskontrolle in der ...

Zeitungsbote in Kirchen bestohlen: Fahrrad samt Auslieferungszeitungen verschwunden

Kirchen. Nach Angaben der Polizei wurde dem Zeitungsboten sein Fahrrad inklusive der darauf befindlichen Zeitungen um 0.48 ...

3. Konzert im Schatten der Burg Reichenstein

Puderbach. Für das passende Ambiente wird die Burg zu diesem Event angestrahlt. Während der Veranstaltung wird ein kostenloser ...

Weitere Artikel


Kreisehrenamtsabend im Fußballkreis Westerwald/Sieg bot Gala der Ehrenamtlichkeit

Oberwambach. Der Kreisvorsitzende Marco Schütz unterstrich in seiner Begrüßung, dass in den verschiedensten Vereinen hervorragende ...

DFB-Verdienstnadel für Stefan Theis (TSV Liebenscheid)

Oberwambach/Liebenscheid. Die Geschichte seines TSV Liebenscheid ist ohne die „Dynastie“ Stefan Theis undenkbar. Vater Werner ...

Martinsmarkt Wissen: Begeisterte Händler, Geschäftsleute und Besucher

Wissen. Zum traditionellen Martinsmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag hatte die Aktionsgemeinschaft Treffpunkt Wissen am Sonntag ...

Karnevalsgesellschaft Wissen feiert im Kulturwerk - Sessionsauftakt mit Freunden

Wissen. In seiner Eröffnung dankte Thielmann allen, die unermüdlich für die Karnevalsgesellschaft im Einsatz sind. "Ohne ...

Fit in Textverarbeitung: Neuer Kurs in Altenkirchen

Altenkirchen. Inhalte des Kurses sind unter anderem das Erfassen, Korrigieren, Speichern und Drucken von Texten, Zeichen-, ...

Nachruf zum Tod von ehemaligem SPD-Vorsitzenden Reiner Rühmann

Region. Auch in der VG Daaden hat er als Ortsvereinsvorsitzender, Sprecher im VG-Rat und im Ortgemeinderat von Weitefeld ...

Werbung