Werbung

Region |


Nachricht vom 19.10.2007    

Vorbild "private Grundschule"?

Die Privatisierungswelle hat schon längst die Schulen erreicht. Auch die Grundschulen. In Betzdorf gibt es eine Initiative, die eine private Grundschule aufbauen will. Das Ziel: Bessere pädagogische Betreuung für die Kinder. Wenn es sich die Eltern leisten können. Die das nicht können, sind als Steuerzahler zumindest an der Finanzierung beteiligt. Ein Beispiel, wie so etwas funktioniert, gibt es in Mogendorf.

private schule

Betzdorf/Mogendorf. Wie werden kleine Schülerinnen und Schüler optimal gefördert? Eine mögliche Antwort auf diese Frage fanden der Landtagsabgeordnete Dr. Josef Rosenbauer und Sandra Weeser, Gründerin der Initiative "private Grundschule in Betzdorf" bei Ihrem Besuch in der Evangelischen Grundschule Mogendorf/Nordhofen im Nachbarkreis Westerwald. Mit dabei war auch Rosenbauers MdL-Kollegin Ulla Schmidt, in deren Wahlkreis die private Grundschule angesiedelt ist. Betreiber der Schule ist der Verein "Elterninitiative Grundschule Mogendorf und Nordhofen e.V.", Mitglied in der Diakonie Hessen und Nassau. Dessen Vorstandsvorsitzender Dr. Jens Feld und Schulleiter Rainer Reeh verrieten das Erfolgsrezept der Schule, die, 2005 gegründet, bereits gegen Ende der Sommerferien 2006 die Genehmigung durch das Land Rheinland-Pfalz erhielt: Kleine Klassen und die gemeinsame Betreuung der Grundschüler durch Lehrer und Erzieher. Durch diese Kombination entstehe mehr Zeit, um auf die individuellen Stärken und Schwächen der Kinder einzugehen. Aber nicht nur das pädagogische Konzept, sondern auch die Finanzierung überzeugte die Besucher. Die Eltern zahlen 85 Euro pro Monat, der Kreis finanziert die Schülerfahrten. Das Land fördert die Einrichtung frühestens drei Jahre nach der Gründung.
Zurzeit besuchen 22 Kinder die erste und 15 Kinder die zweite Klasse.
Der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Rosenbauer zeigte sich beeindruckt von den Möglichkeiten, gezielt auf die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler einzugehen und gestand: "Hier sehe ich auch bestätigt, was die CDU-Fraktion im Landtag seit langer Zeit einfordert, nämlich bessere Förderung durch kleinere Klassen und die Zusammenarbeit von Lehrern und pädagogischen Fachkräften. Dass die Rechnung aufgeht, zeigt sich hier in beispielhafter Weise in der Praxis."
xxx
Foto: Schulleiter Rainer Reeh, Dr. Josef Rosenbauer, MdL, Sandra Weeser, Initiative "Private Grundschule Betzdorf", Dr. Jens Feld, Vorstandsvorsitzender Förderverein Grundschule Mogendorf/Nordhofen.



Kommentare zu: Vorbild "private Grundschule"?

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 20.01.2020

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Ein tragischer Verkehrsunfall hat sich am Sonntagabend, 19. Januar 2020, gegen 19.20 im Kirchener Ortsteil Wehbach ereignet. Der 55 Jahre alte Fahrer eines Rollers stürzte und starb. Sein Sohn musste den Vorfall mit ansehen.


Ein neues markantes Wohn- und Geschäftsgebäude für Altenkirchen

Der Fortschritt wird tagtäglich sichtbar. Das neue und markante Wohn- und Geschäftsgebäude in der Frankfurter Straße in Altenkirchen strebt mit großen Schritten seiner Fertigstellung entgegen, mit der der Bauherr, die Familie Stefan Kunz, in wenigen Monaten rechnet.


Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Der Stadtrat Wissen soll am 10. Februar 2020 einen Grundsatzbeschluss zum Thema Straßenausbaubeiträge für das Stadtgebiet von Wissen treffen. Weitere Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am 23. Januar finden nicht statt, auch die geplanten Bürgergespräche am 6. und 7. Februar werden vorerst zurückgestellt, bis Klarheit herrscht.


Sturz im Freizeitpark – Schadenersatz und Schmerzensgeld abgelehnt

Urteil zu Verkehrssicherungspflichten im Freizeitpark vom Landgericht Koblenz (nicht rechtskräftig), weil ein Kläger Schadensersatz und Schmerzensgeld verlangt wegen eines Sturzes mit Unterkiefer- und Zahnfrakturen in einem Freizeitpark.


Schwerer Unfall auf der L 278: Junge Frau prallt gegen Baum

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Sonntagmorgen gegen 8 Uhr auf der Landesstraße 278 zwischen Wissen und Morsbach ereignet. Eine junge Frau kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Sie wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die L 278 war komplett gesperrt.




Aktuelle Artikel aus Region


Ein neues markantes Wohn- und Geschäftsgebäude für Altenkirchen

Altenkirchen. Es geht zügig voran. Das neue Wohn- und Geschäftshaus in der Frankfurter Straße 9 in Altenkirchen ist schon ...

Sturz im Freizeitpark – Schadenersatz und Schmerzensgeld abgelehnt

Koblenz. Zum Sachverhalt: Der Kläger besuchte mit einer Bekannten und deren Kindern einen Freizeitpark der Region. Er begab ...

Ein wichtiges Themas: Vortrag zur Darmkrebsvorsorge gut besucht

Kirchen. Rund 35 Besucher folgten den Ausführungen des Referenten, Dirk Werner, Chefarzt der Inneren Medizin und Gastroenterologie ...

Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Nachdem sich der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Wissen am 14. Januar nach drei Stunden und einem erneut umfassenden ...

Land fördert Ortskernentwicklung in Daaden und Weitefeld

Daaden. „Gute Rahmenbedingungen für den ländlichen Raum zu schaffen und insbesondere für attraktive und lebenswerte Kleinstädte ...

Traktorfahrer drängt Lkw auf der K 130 ab und flüchtet

Selbach. Am Samstag, den 18. Januar 2020, gegen 23.10 Uhr, fuhr ein 60-Jähriger mit seinem Lkw auf der K 130 aus Richtung ...

Weitere Artikel


Holunder - ein tolles Gewächs

Flammersfeld. Die Vielfältigkeit des Holunder erfuhren, wie viele anderen in diesem Jahr, die Mitglieder der Flammersfelder ...

Seminar will Unfallrisiko senken

Altenkirchen. Holger Marenbach, Kreisvorsitzender des Fahrlehrerverbandes Rheinland, führt zurzeit ein Seminar durch. In ...

Dornröschen kommt nach Daaden

Daaden. Das traditionelle Kindertheater findet in diesem Jahr am Samstag, 24. November, ab 16 Uhr, im Bürgerhaus Daaden statt. ...

Musik in alten Dorfkirchen

Kreis Altenkirchen. Am Sonntag, 28. Oktober, werden an vier verschiedenen Standorten im Landkreis Altenkirchen (Kirchen, ...

Pferde als Leidenschaft und Beruf

Kescheid. Bereits über der Wiege, die in Recklinghausen stand, schwebte bei Melanie Liebscher ein blütenweißes Pferd, setzte ...

Fuchs und Krähe überlisten

Fluterschen. Fuchs und Rabenkrähe bevölkern zahlreich Wald und Flur und machen sich jeweils auf ihre Art unbeliebt bei Landwirten ...

Werbung