Werbung

Nachricht vom 13.11.2022    

Brand in Forst sorgte für Aufregung – Feuerwehren aus zwei Bundesländern im Einsatz

Von Klaus Köhnen

Am Sonntag (13. November) wurde die Freiwillige Feuerwehr Hamm zu einem Brand nach Forst gerufen. Die Leitstelle Montabaur löste gegen 16.25 Uhr den Alarm mit dem Stichwort - Brand in einem Gebäude – aus. Bereits auf der Anfahrt erhöhte der Wehrleiter die Alarmstufe.

Blick in das ausgebrannte Dachgeschoss (Bilder: kkö)

Forst. In einem Einfamilienhaus war im Dachgeschoss ein Brand entstanden. Die Bewohner konnten sich unverletzt in Sicherheit bringen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung erhöhte der Einsatzleiter bereits auf der Anfahrt die Alarmstufe. Dies hatte zur Folge, dass die Löschgruppe Holpe, eine Einheit der Freiwilligen Feuerwehr Morsbach, ebenfalls alarmiert wurde. Diese Zusammenarbeit hat sich bereits häufig bewährt und funktioniert natürlich in beiden Richtungen.

Die ersten eintreffenden Kräfte, davon einige bereits mit Atemschutz ausgerüstet, erkundeten zunächst den Verbleib der Bewohner. Parallel wurde ein Löschangriff vorbereitet. Die Einsatzkräfte gingen in das Dachgeschoss vor, welcher bereits im Vollbrand stand. Über die Drehleiter aus Hamm wurden Teile der Dacheindeckung entfernt, um an Glutnester zu gelangen. Es handelte sich bei dem Brandraum um ein ausgebautes Dachgeschoss. Darüber befand sich noch ein flacher sogenannter Kriechboden, der den Atemschutzgeräteträgern alles abverlangte.

Die ersten Löschmaßnahmen zeigten schnell Wirkung und die Brandintensität ließ nach. Die Feuerwehr musste in mühevoller Arbeit den kompletten Bereich ausräumen. Angebrannten Teile wurden über zwei Fenster nach draußen befördert und unten mit Strahlrohren abgelöscht. Weitere Trupps unter Atemschutz öffneten die angebrachte Verkleidung, um an eventuelle Glutnester zu gelangen. Um Glutnester zu finden, wurden zwei Wärmebildkameras eingesetzt. Der rasche und professionelle Einsatz der freiwilligen Feuerwehren sorgte dafür, dass die Dacheindeckung kaum Schaden nahm.



Die Feuerwehren waren, unter der Leitung des Wehrleiters der Verbandsgemeinde Hamm, Heiko Grüttner, mit rund 45 Kräften, einschließlich der Feuerwehreinsatzzentrale, im Einsatz gebunden. Neben den Feuerwehren war der DRK-Ortsverein Altenkirchen-Hamm mit 6 Kräften vor Ort. Diese lösten den Regelrettungsdienst aus Wissen ab. Die Polizei war ebenfalls an der Einsatzstelle. Verbandsgemeindebürgermeister Dietmar Henrich machte sich vor Ort ein Bild der Lage. Der Stromversorger nahm das gesamte Gebäude vom Netz. Die Bewohner konnten bei Verwandten und Bekannten unterkommen. Die Brandursache und die Schadenshöhe sind derzeit nicht bekannt. (kkö)


Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Hamm & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Gebäudebrand in Neitersen - Zahlreiche Rettungskräfte waren im Einsatz

Neitersen. Die zuerst eintreffenden Kräfte konnten erkennen, dass es im Außenbereich zu einem Vegetationsbrand gekommen war. ...

Schwerer Verkehrsunfall in Birnbach (B8) - Zahlreiche Rettungskräfte waren im Einsatz

Birnbach. Im Verlauf des Rettungseinsatzes wurde ein Rettungshubschrauber angefordert. Beide Verkehrsteilnehmer zogen sich ...

Menschenmassen bei erster "Wir Westerwälder LandFrauen-Messe" in Puderbach

Puderbach. Als „Nicht zu unterschätzende Botschafterinnen des ländlichen Raums, die weit über die Landwirtschaft in die Gesellschaft ...

Strahlender Sonnenschein und zahlreiche Zuschauer - Jugendfeuerwehren zeigten ihr Können

Altenkirchen. Die Jugendlichen (10 bis 16 Jahre), rund 70 nahmen teil, sammelten sich mit den Einsatzfahrzeugen in einem ...

Gyrokopter-Absturz und weitere Verkehrsunfälle im Raum Betzdorf

Friesenhagen. Nach Angaben der Polizeidirektion Neuwied/Rhein stürzte am 13. April gegen 13 Uhr ein Traghubschrauber, auch ...

Die Kinder der integrativen Kindertagesstätte "Kleine Hände" entdecken das Sonnensystem

Schönstein/Sessenbach. Die fünf Kinder der integrativen Kindertagesstätte "Kleine Hände" der Lebenshilfe im Landkreis Altenkirchen ...

Weitere Artikel


"Wissen erstrahlt": Mit fast 40 Sternenschweifen geht es in die Weihnachtszeit

Wissen. Nach dem erfolgreich von der Aktionsgemeinschaft „Treffpunkt Wissen“ organisierten Martinsmarkt Anfang November geht ...

Dudelsack-Musik ertönte in Freusburg

Freusburg. Das Rätsel war schnell gelöst, bereits zum vierten Mal wurde in Freusburg ein fünftägiger Kurs der Nutscheid Forest ...

Badminton Club Altenkirchen auf dem MiniCup 2022 in Gebhardshain

Gebhardshain. Die vielen Trainingseinheiten mit den Jugendtrainern haben sich ausgezahlt. Folgende Platzierungen konnten ...

Volkstrauertag VG Wissen: Junge Menschen wirken gegen das Vergessen mit

Katzwinkel/Wissen/Mittelhof/Hövels. Der Appell von Wolfgang Wieland, Vizepräsident des Volksbundes wurde zur zentralen Gedenkfeier ...

Steuern sparen mit dienstlichen E-Autos und E-Bikes

Region. Zudem werden zahlreiche steuerliche Vergünstigungen gewährt, wenn Arbeitnehmer ein Elektro- oder Hybridfahrzeug fahren. ...

Begegnungen mit jüdischen Mitmenschen

Daaden. Haase-Hindenberg, der als Publizist, Schauspieler und Autor tätig ist, hatte sein Buch "Ich bin noch nie einem Juden ...

Werbung