Werbung

Pressemitteilung vom 23.11.2022    

JSG Wisserland verliert mit 2:1 bei Vulkaneifel

Die JSG Wisserland berichtet von dem Spiel ihrer A-Jugend gegen JFV Vuklaneifel in der Rheinlandliga. Die gegnerische Mannschaft habe vom Anpfiff an gezeigt, dass sie die Punkte in der Eifel behalten wollte.

(Symbolbild: Sonja Winzer/Pixelio)

Wissen. Die A-Jugend der JSG Wisserland wurde sofort erheblich unter Druck gesetzt. Die Folge war die 1:0 Führung in der 5. Minute. Ein Eckball konnte zunächst noch abgewehrt werden, die erneute Flanke in den Strafraum landete aber auf dem Kopf des völlig frei stehenden Leon Horell, der keine Mühe hatte, den Ball im Tor unterzubringen, wobei er klar im Abseits war, was auch Eifeler Zuschauer bestätigten. "Vulkaneifel war auch weiterhin, vor allem im Mittelfeld, die bessere Mannschaft. Die Wisserlandabwehr stand ständig unter Druck", berichtet der Fußballverein weiter: In der 35. Minute erhöhte Horell mit einem irregulären Tor auf 2:0. Tom Siegel wurde mit beiden Händen im Strafraum zu Boden gestoßen, wodurch Horell freie Bahn hatte und den Ball mit einem Lupfer im langen Eck unterbringen konnte. Warum der Schiri das Foul nicht ahndete und auf Tor entschied, "war auch dem Heimtrainer ein Rätsel". In der 45. Minute konnte Wisserland nach einem Eckball durch Erdem Civelek auf 2:1 verkürzen. Das Verletzungspech bei Wisserland setzte sich fort, da Spielmacher Till Kilanowski nach einem groben Foul und Tritt auf den Knöchel nicht mehr antreten konnte, was der Schiri nicht ahndete.

Das Spiel "glänzte" in der zweiten Spielhälfte nur noch durch ständige Nickeligkeiten und Fouls, was nicht zuletzt auf die schwache Leitung des Schiri zurückzuführen war. Hier fiel vor allem der Vulklaneifeler Enrico Strunk auf, der permanent provozierte, indem er die Wisserlandspieler durch Schubsereien und Fouls anging. Der Schiri wurde mehrfach darauf aufmerksam gemacht, reagierte aber nicht. Die Folge, nach einem Tritt durch Strunk von hinten in die Beine, hatte Frigyes Tanczos sich nicht mehr im Griff und stieß Strunk um, was der Schiri dann mit einem Platzverweis ahndete.



"Zuerst zog er die gelbe Karte, nach einer Intervention eines Eifeler Spielers dann aber die rote? Strunk blieb unbehelligt. Nach dem Spiel
erklärte der Schiri, dass Tanczos in Richtung des anderen Spielers gespuckt hätte. Außer dem Spieler von Vulkaneifel hatte dies niemand
gesehen, wir standen zum Beispiel in unmittelbarer Nähe. Ein paar Minuten später trat er Tom Zehler von hinten in die Beine, da auch dieser sich aufgrund der anhaltenden Attacken zur Wehr setzte und Strunk zurückstieß, erhielt er die gelbe Karte, Strunk blieb weiterhin
unhelligt. Schade, dass der Schiri offensichtlich so stark überfordert war und das Gästeteam sich so benachteiligt fühlte. Wisserland war ansonsten in der zweiten Spielhälfte das bessere Team, konnte aber die Defensive der Heimmannschaft nicht wirklich in Gefahr bringen."

Vulkaneifel brachte immer wieder Konter in Richtung Wisserlandtor und war auch immer wieder bei Standartsituationen gefährlich. Durch den Sieg wurde Wisserland von Vulkaneifel in der Tabelle überholt. Am nächsten Wochenende steht das schwere Heimspiel gegen Tabellenführer Eisbachtal an. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Sport


Kampfgeist der Wissener Handballerinnen führte zum Erfolg

Wissen. Doch dieses Mal wollte die Damenmannschaft sich unbedingt mit einem Sieg belohnen, der gerade bei diesem Derby besonders ...

BC Smash Betzdorf bei den Rheinlandmeisterschaften zweimal auf dem Treppchen

Betzdorf/Plaidt. Gestartet wurde mit den Einzeln. Nachdem Zimmermann und Schönborn nach der ersten Runde aus dem Turnier ...

Wisserland gewinnt letztes Meisterschaftsspiel des Jahres in Bitburg mit 2:1

Wissen/Bitburg. Wie so oft in den letzten Spielen, geriet Wisserland trotz gutem Beginn in der 16. Minute in Rückstand. Ein ...

DJK-Weihnachtsshowturnen am dritten Advent

Wissen. Auf dem Programm stehen Shows der Rhönradturner zu den Liedern von „Die Eiskönigin“, „Starlight Express“ und „Transformers“. ...

Marathonspieltag für Kirchener Faustballer in Altendiez

Kirchen/Altendiez. Gegen den TV Dörnberg musste sich das VfL-Team in ungewohnter Aufstellung zunächst zusammenfinden. So ...

Jugend des BC Altenkirchen rief bei Turnier super Leistung ab

Altenkirchen. Am Samstag spielten Nils Schüler und Linus Faßbender in der Altersklasse U13. Es war das erste Turnier der ...

Weitere Artikel


Mit Kindern im Gespräch: Erzieherinnen absolvierten Qualifizierung zur Sprachförderkraft

Altenkirchen. Das landesweite Qualifizierungskonzept „Mit Kindern im Gespräch“ stellt Sprachförderstrategien und die Vermittlung ...

FDP-Fraktion im Stadtrat Betzdorf stellt Anfrage zum Notfallplan

Betzdorf. "Aufgrund der aktuellen Probleme bei der Versorgungssicherheit mit Strom stellt sich uns die Frage, ob die Stadt ...

Weihnachtsmärkte in der Region starten in Hamm – Traditionell wird am Kulturhaus gefeiert

Hamm. Der Tradition folgend, wurde der Weihnachtsmarkt durch die Jagdhornbläser vom Hegering Hamm eröffnet. Der erste Punkt ...

SPD-Fraktion Kreis Altenkirchen sieht "deutlich mehr Licht als Schatten"

Altenkirchen. "Die neue Ausrichtung an den konkreten Aufgaben einer Gebietskörperschaft führt insgesamt dazu, dass der Kreis ...

Duo übernimmt bei SG 06 Betzdorf Training der 1. Mannschaft

Betzdorf. Die Spielgemeinschaft (SG) hat sich dazu entschieden, mit einer Übergangslösung die Rückrunde zu gestalten. A-Jugendtrainer ...

Gebhardshainer laden zu Hüttenzauber ein

Gebhardshain. Zum Hüttenzauber sind alle Gäste ab Montag, 5. Dezember, ab 18 Uhr auf dem Gelände des Bürgerforums willkommen. ...

Werbung