Werbung

Pressemitteilung vom 25.11.2022    

CDU-Fraktion im Kreistag Altenkirchen: Gemeinden müssen Gürtel enger schnallen

"Mehr Licht als Schatten“ – so kommentierte die SPD im Kreis Altenkirchen die Lage nach dem neuen kommunalen Finanzausgleich in Rheinland-Pfalz. Nachdem das alte System vom Landesverfassungshof gekippt wurde, erstellte die Landesregierung ein neues System – nicht sehr zum Wohle der Gemeinden, wie die CDU-Kreistagsfraktion findet.

Die CDU befürchtet, dass sich die Menschen auf eine deutliche Erhöhung der Grund- und Gewerbesteuer einstellen müssen.

Kreis Altenkirchen. "Das Fazit der SPD kann nur parteipolitisch motiviert sein, um die SPD-Landesregierung in ein gutes Licht zu rücken. Wer vor Ort in den Gemeinden aktiv ist, der sieht schnell, dass das bisschen Licht des Gesetzes nicht über die Löcher in den kommunalen Haushalten blenden kann“, kommentieren CDU-Fraktionssprecher Dr. Josef Rosenbauer und CDU-Fraktionsgeschäftsführer Justus Brühl. Was auf den ersten Blick gut wirke, täusche: Die meisten Kommunen müssten nun den Gürtel erheblich enger schnallen. Die gewollte "Umverteilung“ käme nicht da an, wo sie hin solle. Das Problem hinge mit der Erhöhung der Nivellierungssätze zusammen. Diese Erhöhung bewirke, dass den Kommunen am Ende sogar weniger Geld im Portemonnaie bleibe, wenn sie nicht im gleichen Zuge kräftig die Steuern erhöhten.

An vielen Orten im Kreis müssen sich die Menschen auf eine deutliche Erhöhung der Grund- und Gewerbesteuer einstellen, heißt es weiter in der Pressemitteilung der CDU-Fraktion im Kreistag Altenkirchen. Laut den Christdemokraten gehe es dabei um horrende Summen. Selbst in Orten, die laut SPD-Meinung profitierten, seien Erhöhungen von über 150 Prozentpunkten bei der Grundsteuer notwendig, wie das Beispiel Scheuerfeld zeige. Mit der getroffenen Altschuldenregelung bestrafe man am Ende auch diejenigen, die in den vergangenen Jahren versucht hätten, gut zu wirtschaften.

"Gleichzeitig sind die Gemeinden nun gezwungen, ausgeglichene Haushalte abzuliefern", erklärt die CDU. Wer das nicht tue, für den fließe kein Geld des Landes mehr – auch nicht bei der Altschuldenregelung, obwohl diese gebeutelten Kommunen ihn am ehesten nötig hätten - und Haushalte würden nicht mehr genehmigt. "Es ist eine Farce, dass das Land uns faktisch Geld wegnimmt und dann Einsparungen fordert“, erklärten auch die Landtagsabgeordneten Dr. Matthias Reuber und Michael Wäschenbach. Das Land sei verpflichtet, die Kommunen finanziell auskömmlich auszustatten, käme dem aber nicht nach. Man frage sich: "Wo sollen wir denn sparen? Am Winterdienst, an Kitas, Schulausstattung oder all den Projekten, die das Leben lebenswert machen?“



Am Ende seien es die Ortsgemeinden, die den Bürgern und Unternehmen immer mehr in die Tasche greifen müssen. Der Fraktionsvorstand kommentiert dazu: "Wir sind vor Ort und müssen das unseren Mitbürgern erklären, während Bund und Land mit überflüssigen Projekten und anderen vorgezogenen Wahlkampfversprechen das Geld aus dem Fenster werfen.“
Nun sei es auch noch so, so die Christdemokraten, dass es in Zukunft noch schlimmer werde: "Die etwas höheren Schlüsselzuweisungen für die Kommunen dieses Jahr fallen nur deshalb so gut aus, weil Rheinland-Pfalz durch Biontech erhebliche Mehreinnahmen hatte". Diese Gewinne und das zusätzliche Geld seien aber nicht langfristig. Die Situation werde also noch dramatischer. „Der Schatten wird größer, irgendwann ist kein Licht mehr übrig, wenn die Landesregierung nicht handelt“, heißt es abschließend aus Reihen der CDU. So sei, sollte das geplante Gesetz so durchgehen, im Anschluss direkt mit Klagen zu rechnen.

Der AK-Kurier berichtete hier über die Sicht der SPD zum Kommunalen Finanzausgleich. (PM)





Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Politik


Sabine Bätzing-Lichtenthäler lädt auch in diesem Jahr wieder zur "Virtuellen Mittagspause" ein

Region. "In dieser Mittagspause dreht sich alles um die Menschenwürde", so die heimische Abgeordnete, die den Künstler Knoblauch ...

Kreis-Jusos blicken zuversichtlich und gut aufgestellt in die Zukunft

Betzdorf. Komplettiert wird der Vorstand durch sechs Beisitzer. In dieser Funktion wurde Michael Samen (Herdorf) wiedergewählt. ...

Grüne im Kreis Altenkirchen wählen neuen Vorstand

Kreis Altenkirchen. Beide betonten in ihren Reden, dass die vergangene Amtsperiode anspruchsvoll gewesen sei. "Nicht nur ...

Diedenhofen begrüßt neue Förderung für klimafreundlichen Neubau

Neuwied/Altenkirchen. Der heimische Bundestagsabgeordnete Martin Diedenhofen, der im Bauausschuss sitzt, begrüßt diese Entscheidung: ...

Erhöhtes Verkehrsaufkommen in Dauersberg wegen Bauarbeiten?

Steineroth. Aufgrund dieser Bauarbeiten wird mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen im Ortsteil Dauersberg gerechnet. Viele ...

Tanja Machalet begrüßt Pläne zur Modernisierung der Einwanderungspolitik

Westerwaldkreis. "Wir brauchen eine moderne Einwanderungspolitik zur Sicherung des Fachkräftebedarfs unserer heimischen Wirtschaft. ...

Weitere Artikel


Rotary Club Westerwald beschenkt 725 Tafel-Kunden

Region. Jedem Tafel-Kunden und dessen Familie eine Weihnachtsfreude machen – das war die Intension des Rotary Clubs Westerwald, ...

Mineralientag im Bergbaumuseum: Mats gewinnt den Superstein

Sassenroth. Um die Mineralienstufe zu gewinnen, musste Mats im Schaubergwerk ein Rätsel lösen. "Wie viele (Plüsch-)Fledermäuse ...

Bilanz eines Verkehrsunfall in Hamm: eine verletzte Person und 35000 Euro Gesamtschaden

Hamm (Sieg). Nach bisherigem Stand der Ermittlungen war ein 18-jähriger Fahranfänger mit seinem Pkw auf der B256 von Roth ...

Stadt Kirchen lädt Alleinstehende ab 60 Jahren zur Weihnachtsfeier ein

Kirchen. Die Stadt Kirchen möchte ihren alleinstehenden Bürgern ab 60 Jahren etwas weihnachtliche Stimmung spüren lassen. ...

Sportlerehrung beim Aktivenabend des Wissener Schützenverein

Wissen. Schießmeister Burkhard Müller begrüßte zudem den Kreisvorsitzenden Jürgen Treppmann, Bezirkssportwart und Kampfrichter ...

Wer vertritt den AK-Kreis beim RLP-Tag 2023 in Bad Ems? - jetzt bewerben

Altenkirchen. Was bedeutet: Ohne die Beteiligung von Vereinen, Verbänden und Institutionen kann das Fest nicht gelingen. ...

Werbung