Werbung

Nachricht vom 27.11.2022    

Weihnachtsmarkt in Altenkirchen wurde zum Publikumsmagnet

Von Klaus Köhnen

Der Weihnachtsmarkt in der Kreisstadt war sehr gut besucht. An beiden Tagen war die Stadt sehr gut besucht. Die Verantwortlichen des Aktionskreises hatten ein vielfältiges Programm vorbereitet. Neben den weihnachtlichen Köstlichkeiten gab es Handwerkskunst und Programm für Kinder.

Der Marktplatz war auch am Abend gut besucht. (Bilder: kkö)

Altenkirchen. Der diesjährige Weihnachtmarkt in Altenkirchen startete am Samstag (26. November). Bereits am Freitagabend hatte die Alekärjer Stadtgarde zur Sessionseröffnung eingeladen. Leider war der Wettergott den Karnevalisten nicht hold, es regnete immer wieder in Strömen. Der Samstag begann dann mit der offiziellen Eröffnung der "Eisbahn". Ab 14 Uhr konnten sich die Besucher an verschiedenen Ständen mit Geschenken für die Weihnachtszeit versorgen. Das Puppentheater Petra Schuff mit dem Stück "Das Neinhorn" begann ebenfalls um 14 Uhr. Hier konnten sich die Kinder erfreuen. Die "Eisbahn" war ein Anziehungspunkt für alle Altersklassen. Die Besucher strömten durch die Einkaufsmeile (Wilhelmstraße), in der einige Geschäfte auch am Samstag länger geöffnet hatten. Ab 15 Uhr unterhielt der Alleinunterhalter Klaus Zeiler die Besucher. Ihm folgte um 17 Uhr das Blasorchester Mehrbachtal. Der Marktplatz war zu dieser Zeit mehr als gut besucht. Ab 19 Uhr stand dann Mille and More auf der Bühne.

Am Sonntag öffnete der Markt pünktlich um 13 Uhr. Der verkaufsoffene Sonntag wurde von vielen Geschäftsleuten wahrgenommen. Leider, so die Verantwortlichen, gibt es in Rheinland-Pfalz keine Möglichkeit mehrere verkaufsoffene Sonntage in der Adventszeit durchzuführen. In den Nachbarländern ist dies anders und laut Aktionskreis, damit ein Wettbewerbsnachteil für die Region. Auch an diesem Sonntag kamen sehr viele Besucher in die Stadt, um sich inspirieren zu lassen oder auch einzukaufen. Auf dem Marktplatz herrschte sehr großer Andrang, was die Organisatoren, namentlich Tanja Iserlohe und Dennis Eichel, sehr freute. An der Eisbahn kam es hin und wieder zu kleinen Verzögerungen, wenn die passende Größe der Schlittschuhe bereits restlos ausgeliehen war. Dies wurde aber von den Betroffenen hingenommen. Die Wartezeit wurde einfach mit Gesprächen überbrückt. Die Verantwortlichen waren mit dem Verlauf des Marktes sehr zufrieden. Es blieb alles sehr friedlich und ruhig, so Dennis Eichel. Alle sind nun gespannt, wie die "Eisbahn" die bis zum 8. Januar 2023 auf dem Marktplatz steht, angenommen wird. Informationen zu Nutzungsmöglichkeiten, Zeiten und Kosten gibt es auf der Internetseite des Aktionskreises. (kkö)


Mehr dazu:   Weihnachtsmärkte  
Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Zu Besuch beim "Weißen Ring" Westerwald: Beistand für die Opfer nach einer Straftat

Westerwaldkreis. Nachdem Dirk Schindowski, der Leiter der Außenstelle Westerwald, die Landesvorsitzende herzlich begrüßte, ...

SGD Nord schützt beliebte Rastplätze der Zugvögel

Koblenz/Region. Aufgrund der milden Winter der vergangenen Jahre müssen die Kraniche nicht mehr so weit in den Süden fliegen, ...

MVZ-Zweigstelle in Altenkirchen muss zum 31. März schließen

Altenkirchen. Es hat sich mittlerweile nicht nur unter Eltern herumgesprochen: Die kinderärztliche Versorgung im Landkreis ...

Kinder der Kita "Kleine Hände" Wissen lernen von Brandschutzexperten

Wissen. Angehörige des Kita-Teams erklärten den Kindern anhand von Bildkarten und einem kurzen Videofilm, wie Feuer entstehen ...

Brachbacher Künstlerin Nina Niederhausen stellt in Freudenberg aus

Brachbach/Freudenberg. Die Vernissage bekam auch ein Stück weit den Charakter eines Familientreffens. Denn ihr Bruder Kai ...

St. Hubertus Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen plant Aktivitäten

Birken-Honigsessen. "Der größte Luxus, den wir uns leisten sollten, besteht aus den unbezahlbaren, kostbaren kleinen Freuden ...

Weitere Artikel


Buntes Jahreskonzert der Daadetaler Knappenkapelle am dritten Advent

Daaden. Die Knappenkapelle bringt unter anderem die weltweit größten Hits der britischen Band "Queen" zu Gehör. In dem Konzertwerk ...

JSG Siegtal/Heller startet mit Talentförderprogramm

Wallmenroth. Mario Sahm, Jugendleiter in der JSG, stellte klar, dass man mit dem Programm besonders talentierte Spieler an ...

Kleidertauschparty in Altenkirchen erfuhr großen Zulauf

Altenkirchen. Die Kinder freuten sich, nach Herzenslust Kleidung auszuwählen und in der selbstgebauten Umkleidekabine anzuprobieren. ...

Neues vom TuS 09 Honigsessen

Birken-Honigessen. Hier gibt es am dritten Adventswochenende 10./11. Dezember Heiß- und Kaltgetränke, ebenso kann man bei ...

Grundsteuer: Frist bis 31. Januar 2023 verlängert

Region. Das Landesamt für Steuern empfiehlt jedoch, mit der Erklärung nicht bis zum Ende der verlängerten Abgabefrist zu ...

Babys nachts richtig anziehen: Darauf kommt es an

Wissen. Babys nachts anziehen, kann herausfordernd sein. Es gibt viele Tipps, die zum Thema „Baby nachts richtig anziehen“ ...

Werbung