Werbung

Nachricht vom 29.11.2022    

Westerwälder Rezepte: Der Klassiker - Schwarzwälder Kirschtorte

Von Helmi Tischler-Venter

Schwarzwälder Kirschtorte ist weltberühmt und besonders lecker. Sie gehört seit jeher auf jede festliche Kaffeetafel, zum Beispiel beim Advents- oder Weihnachtskaffee. Kuvertüre macht sie schön schokoladig, die Kirschen bringen fruchtige Frische. Gekühlt bleibt die Torte zwei bis drei Tage lang frisch.

Fotos: Wolfgang Tischler

Dierdorf. Die Torte sitzt auf einem festen Mürbeteigboden, daher lässt sie sich leicht umsetzen. Beim Schneiden muss der Boden deutlich kräftiger durchgeschnitten werden als der weichen Biskuit- und Sahneschichten Schichten darauf.

Zutaten:
Mürbeteig:

120 Gramm Mehl
1 Esslöffel ungesüßtes Kakaopulver
50 Gramm Zucker
70 Gramm kalte Butter

Biskuit:
5 Eier
200 Gramm Zucker
150 Gramm Mehl
2 Esslöffel Speisestärke
2 Esslöffel Kakaopulver

Füllung:

1 Glas Schattenmorellen (Abtropfgewicht mindestens 350 Gramm)
1 Päckchen Vanille-Puddingpulver
50 Gramm Zucker
1 Prise Zimt

Creme:
4 Blatt Gelatine
2 Esslöffel Kirschsaft
500 Gramm Schlagsahne
3 Esslöffel Puderzucker

Weitere Garnitur:
200 Gramm Zartbitterkuvertüre
400 Gramm Schlagsahne
150 Gramm Zartbitterschokoraspeln
Kirschen zum Garnieren

Zubereitung:
Springbodenform fetten. Mehl, Kakao und Zucker mischen. Kalte Butter in Stücken dazugeben. Alles zu groben Streuseln verkneten. In die Form geben und einen Boden damit festdrücken. Etwa 17 Minuten backen bei 180 Grad/Umluft 160 Grad. Mürbeteigboden direkt vom Blech lösen.

Springform erneut fetten. Eier und Zucker fünf Minuten auf höchster Stufe sehr schaumig schlagen. Mehl, Stärke und Kakaopulver mischen, mit einem Schneebesen unter die Schaummasse heben. Biskuitmasse in die Form geben und etwa 40 Minuten backen. Springformrand direkt abnehmen. Biskuit auf einen mit Backpapier belegten Rost stürzen.



Schattenmorellen in einem Sieb abtropfen lassen, Saft dabei auffangen. Puddingpulver mit Zucker, Zimt und fünf Esslöffel Saft verrühren. 200 Milliliter Kirschsaft in einem Topf aufkochen. Pudding-Mix einrühren. Kirschen dazugeben und alles verrühren. Zum Abkühlen beiseitestellen.

Für die Sahnecreme zwei Esslöffel heißes Wasser mit Vanillezucker und Kirschsaft verrühren. Gelatine nach Packungsanweisung in kaltem Wasser einweichen. Gelatine zu der Flüssigkeit geben. Sahne mit Zucker steif schlagen. Warmen Gelatine-Mix dazugeben.

Den Biskuit zweimal waagerecht durchschneiden. Kuvertüre hacken und schmelzen.

Mürbeteig auf eine Kuchenplatte setzen und mit Kuvertüre bestreichen. Tortenring um den Mürbeteigboden herumstellen. Ersten Biskuitboden andrücken. Ebenfalls mit Kuvertüre bestreichen und Kirschfüllung darauf verstreichen, mit einem Abstand von etwa zwei Zentimetern vom Rand. Hälfte der Sahne darauf verstreichen. Zweiten Boden auflegen, mit etwas Kuvertüre bestreichen und übrige Sahne darauf verstreichen. Den letzten Boden auflegen und ebenfalls mit Kuvertüre bestreichen. Dann die Torte mindestens zwei Stunden kaltstellen.

Die Torte aus dem Ring lösen. Sahne steif schlagen, etwas zum Garnieren beiseitestellen. Torte rundum mit Sahne einstreichen. Mit übriger Sahne Tupfer aufspritzen. An den Tortenrand Schokoladenraspeln andrücken. Oberfläche nach Belieben mit Kirschen und Schokoladeraspeln garnieren.

Wenn keine Kinder mitessen, kann der Biskuit mit 50 Millilitern Kirschwasser getränkt werden. (htv)

Guten Appetit

Falls Sie auch ein leckeres Rezept für uns haben, schicken Sie es uns gerne an redaktion@nr-kurier.de. Bitte mit selbst geschriebenem Text und mindestens einem eigenen Foto. Vielen Dank!


Mehr dazu:   Westerwälder Rezepte  

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Zu Besuch beim "Weißen Ring" Westerwald: Beistand für die Opfer nach einer Straftat

Steinefrenz. Nachdem Dirk Schindowski, der Leiter der Außenstelle Westerwald, die Landesvorsitzende herzlich begrüßte, stellte ...

SGD Nord schützt beliebte Rastplätze der Zugvögel

Koblenz/Region. Aufgrund der milden Winter der vergangenen Jahre müssen die Kraniche nicht mehr so weit in den Süden fliegen, ...

MVZ-Zweigstelle in Altenkirchen muss zum 31. März schließen

Altenkirchen. Es hat sich mittlerweile nicht nur unter Eltern herumgesprochen: Die kinderärztliche Versorgung im Landkreis ...

Kinder der Kita "Kleine Hände" Wissen lernen von Brandschutzexperten

Wissen. Angehörige des Kita-Teams erklärten den Kindern anhand von Bildkarten und einem kurzen Videofilm, wie Feuer entstehen ...

Brachbacher Künstlerin Nina Niederhausen stellt in Freudenberg aus

Brachbach/Freudenberg. Die Vernissage bekam auch ein Stück weit den Charakter eines Familientreffens. Denn ihr Bruder Kai ...

St. Hubertus Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen plant Aktivitäten

Birken-Honigsessen. "Der größte Luxus, den wir uns leisten sollten, besteht aus den unbezahlbaren, kostbaren kleinen Freuden ...

Weitere Artikel


"der buchladen" in Wissen: von Buchhandlungspreis und sanftem Übergang

Wissen. Zum zweiten Mal schon wurde der Buchladen von Maria Bastian-Erll in Wissen kürzlich mit dem Deutschen Buchhandlungspreis ...

Pkw prallt nach Ausweichmanöver gegen Verkehrszeichen - Zeugen gesucht

Gebhardshain. Am 29. November missachtete gegen 7.40 Uhr ein bisher unbekannter Fahrzeugführer die Vorfahrtberechtigung einer ...

Aktualisiert: SUV überschlägt sich bei Unfall zwischen Friedewald und Weitefeld

Weitefeld. Zu einem Verkehrsunfall zwischen Friedewald und Weitefeld kam es am Morgen des 29. Novembers gegen 7 Uhr. Eine ...

Jugend des BC Altenkirchen rief bei Turnier super Leistung ab

Altenkirchen. Am Samstag spielten Nils Schüler und Linus Faßbender in der Altersklasse U13. Es war das erste Turnier der ...

Auf dem Wissener Kucksberg leuchtet der Weihnachtsstern

Wissen. Jetzt leuchtet er wieder, der riesige Weihnachtsstern auf dem Kucksberg. Der Stern sendet in schweren Zeiten ein ...

Isert: Einwohner schmückten Weihnachtsbaum der Gemeinde

Isert. Zum Schmücken des Weihnachtsbaums hatte die Gemeinde die Bürger an den Spielplatz eingeladen. Zahlreiche Bürger waren ...

Werbung