Werbung

Pressemitteilung vom 22.12.2022    

Bürger und Politiker fordern Kreisverkehr für Gefahrenstelle "Schürdter Höhe"

Die Schürdter Interessengruppe um Reinhold Brücken und Ortsbürgermeister Torsten Saynisch hat zu einem Runden Tisch zum Gefahrenpunkt "Schürdter Höhe“ geladen. Mit dabei: Die Bürgermeister der umliegenden Ortschaften, der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld, Fred Jüngerich und der heimische Landtagsabgeordnete sowie CDU-Kreisvorsitzende Matthias Reuber.

Der Runde Tisch zum Gefahrenpunkt "Schürdter Höhe". (Foto: Büro Reuber)

Schürdt. In der Schürdter Grillhütte informierte die Interessengruppe über ihre Aktivitäten der vergangenen Jahre zugunsten einer Gefahrenentschärfung an der "Schürdter Höhe". Reinhold Brücken präsentierte gesammelte Daten und informierte die Teilnehmer auch über einen Ortstermin aus dem vorvergangenen Sommer, der unter anderem unter Beteiligung des Landrates Dr. Peter Enders und des Landesbetriebs für Mobilität (LBM) stattfand. "Unser Ziel ist es, die aktuelle Verkehrsführung perspektivisch durch einen Kreisel zu ersetzen“, schilderte Brücken das Ansinnen der Interessensgemeinschaft, die insbesondere die schlechte Übersichtlichkeit für aus Schürdt kommende Linksabbieger (Richtung Flammersfeld) thematisierte. Bürgermeister Fred Jüngerich berichtete über Kontakte mit dem LBM seit dem Jahr 2018. Da die Verbandsgemeinde kein Baulastträger an der "Schürdter Höhe“ sei, sei diese an möglichen Planungen allerdings nicht direkt beteiligt.

Auch aus diesem Grunde stellte der Landtagsabgeordnete Matthias Reuber im Nachgang an eine Besichtigung des Gefahrenpunktes im Spätsommer diesen Jahres eine kleine Anfrage an die Landesregierung, in der er unter anderem wissen wollte, inwieweit die Schürdter Höhe als Gefahrenpunkt erkannt und priorisiert werde. "Derzeit wird die Schürdter Höhe in den Unfallstatistiken aktuell noch nicht als Unfallschwerpunkt, sondern als Unfallhäufungsstelle gelistet, aber auch diese Einordnung zeigt die permanente Gefahr auf“, sagt Reuber. Deswegen seien die Überlegungen der Initiative und der Bürgermeister ebenso aktuell wie dringend und zukunftsweisend. "Wir alle befürworten gemeinsam einen Kreisverkehr, um gefährliche Situationen, wie sie derzeit immer wieder an der Kreuzung vorkommen, zu minimieren“, sagt Reuber.



Wie der Politiker in der Pressemitteilung ankündigt, sollen neben den Zusammenkünften am Runden Tisch die betroffenen Bürger aus Schürdt und den umliegenden Ortsgemeinden eingebunden werden. Hierzu wird ein Unterschriftenblatt erstellt, welches in den Ortsgemeinden an publikumsstarken Punkten (Ärzte, Apotheken, Geschäfte) ab Jahresbeginn ausgelegt werden kann (Interessenten sollen sich bei ihm melden. Ferner sei geplant, dass Unterstützer in Kürze per QR-Code auf einer Online-Plattform dem Anliegen mit ihrer digitalen Unterschrift Nachdruck verleihen können.

Darüber hinaus schlagen Reuber und Jüngerich ein weiteres Treffen vor Ort an der Schürdter Höhe vor, zu dem unter anderem die rheinland-pfälzische Verkehrsministerin Daniela Schmitt oder ein verantwortlicher Staatssekretär sowie Vertreter des LBM eingeladen werden sollen. "Es ist immer gut, wenn man sich ein Bild vor Ort macht, dann rücken Dinge, die sonst nur in Papierform oder per Mail im Büro landen, oftmals in ein völlig anderes Licht“, sagt Reuber. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Betrunken durch Kirchen: Zeuge und Polizei stoppen alkoholisierte Autofahrer

Kirchen. Eine 46-jährige Frau aus Nordrhein-Westfalen wurde am Mittwochabend (24. Juli) von einem aufmerksamen Verkehrsteilnehmer ...

Abschlussfeier und Zeugnisübergabe der Pflegeklassen der BBS Wissen

Wissen. In ihrer Eröffnungsrede sprach die Abteilungsleiterin Melanie Filz den Anwesenden ihre Anerkennung und ihren Stolz ...

"Bewegungskita Rheinland-Pfalz": Auszeichnung für Kita "Sternschnuppe" Fluterschen:

Fluterschen. Das Qualitätssiegel "Bewegungskita Rheinland-Pfalz" erhielt die Kita "Sternschnuppe" im Rahmen des Sommerfestes. ...

Energietipp: Energieausweise verlieren nach zehn Jahren Gültigkeit

Kreis Altenkirchen. Der Energieausweis ermöglicht es potenziellen Käufern oder Mietern, die energetische Qualität eines Gebäudes ...

Verkehrsunfall in Neitersen: 17-jähriger Zweiradfahrer leicht verletzt

Neitersen. Ein 62-jähriger Pkw-Fahrer befuhr laut Polizeibericht die Rheinstraße in Fahrtrichtung Altenkirchen. Als er an ...

Zwei Verletzte: Nächtliche Auseinandersetzung auf Tankstellengelände in Altenkirchen

Altenkirchen. Auf dem Gelände einer Tankstelle an der Kölner Straße in Altenkirchen kam es in der Nacht auf Donnerstag (25. ...

Weitere Artikel


Das Westerwaldwetter an Weihnachten

Region. Der Wunsch nach einer weißen Weihnacht ist in uns tief verwurzelt. Die Wahrscheinlichkeit liegt aber im langjährigen ...

Pilates im Haus Felsenkeller in Altenkirchen

Altenkirchen. Pilates ist ein systematisches Ganzkörpertraining zur Kräftigung primär der Beckenboden-, Bauch- und Rückenmuskulatur. ...

Frauenchor und Ortsgemeinde Forst spenden an Gielerother Kinderkrebshilfe

Forst/Gieleroth. Der Spendenerlös in Höhe von 300 Euro der gemeinsamen Weihnachts- und Nikolausfeier des Frauenchores Forst ...

Ex-Obdachloser aus Freudenberg bedenkt Bedürftige im Café Patchwork

Freudenberg/Siegen. "Ich weiß, was es bedeutet, Unterstützung zu erfahren", sagt Lothar Scheffler. Er spendet 50 Euro ans ...

SB-Filialen der Sparkasse Westerwald-Sieg bleiben über Nacht geschlossen

Region. Auch wenn die Sicherheitsvorkehrungen zur Abwehr von kriminellen Aktionen hoch sind, schrecken die Täter nicht davor ...

Brückentage 2023 für den Urlaub nutzen

Rengsdorf. Perfekte Voraussetzungen für mehr Urlaub: Viele Feiertage fallen im kommenden Jahr nicht auf das Wochenende. So ...

Werbung