Werbung

Nachricht vom 22.12.2022    

Das Westerwaldwetter an Weihnachten

Von Wolfgang Tischler

Der Westerwald liegt im Einfluss der Südflanke einer umfangreichen Tiefdruckzone, die sich vom Nordostatlantik über die Britischen Inseln bis nach Skandinavien erstreckt. Mit südwestlicher bis westlicher Strömung wird milde Luft herangeführt, Tiefausläufer gestalten dabei das Wetter wechselhaft. Bis Freitagabend (23. Dezember) gibt es kräftige Regenfälle.

Foto: Wolfgang Tischler

Region. Der Wunsch nach einer weißen Weihnacht ist in uns tief verwurzelt. Die Wahrscheinlichkeit liegt aber im langjährigen statistischen Mittel in unserer Region bei maximal 30 Prozent. Durch den fortschreitenden Klimawandel wird die Wahrscheinlichkeit jedoch immer geringer. In diesem Jahr wird der Wettergott uns den Wunsch nach Schnee nicht erfüllen. Es bleibt wie in den letzten Tagen mild. Der Deutsche Wetterdienst hat für dieses typische Muster den Fachbegriff „Weihnachtstauwetter“ kreiert.

Bis zum Heiligabend müssen sich die Westerwälder auf viel Regen einstellen. Insbesondere in den Staulagen können bis zu 40 Liter pro Quadratmeter und mehr fallen. Die Temperaturen bleiben mit 9 bis 14 Grad deutlich im Plusbereich. Auch nachts ist kein Frost in Sicht. Der Wind kommt aus Südwest bis West und ist in höheren Lagen durchaus stürmisch.

In der Nacht zum Heiligen Abend lässt der Regen und der Wind nach. Vereinzelt fallen noch Schauer. Die Tagestemperaturen gehen am Samstag etwas zurück und erreichen in Bad Marienberg noch sieben Grad. Die Sonne kann ab und an zwischen den Wolken hervorschauen. Im Bergland kann es noch stürmische Böen geben.

Am ersten Weihnachtsfeiertag dürfte es nach den Vorhersagen trocken bleiben. Die Höchsttemperaturen erreichen nur noch zehn Grad. Die Sonne bleibt weitgehend hinter den Wolken verborgen. Der Wind kommt schwach aus südlichen Richtungen. Ähnlich dürfte auch der zweite Weihnachtsfeiertag verlaufen, wobei es ab und an einen kleinen Schauer geben kann. Die Nächte sind nach wie vor frostfrei. Bis zum Jahresende sagen die Prognosen weiterhin keinen Schnee und keinen Frost voraus.



Wintersonnenwende
Der Weihnachtsmonat ist der dunkelste Monat des Jahres. Im Westerwald schrumpft die Tageslänge bis zur Sonnenwende am 21. Dezember auf rund acht Stunden. Damit ist aber die Talsohle endlich durchschritten und die Tage werden ganz allmählich wieder länger. Zwar ist davon an den Weihnachtstagen noch kaum etwas zu merken, doch bis zum Jahresende nimmt die Dauer des lichten Tages unterm Strich immerhin schon wieder um rund vier Minuten zu. (woti)

-----------
Alles rund um das Wetter in der Region finden Sie auch auf unserer Facebook-Page "Westerwaldwetter". Zudem gibt es die Möglichkeit, sich in unserer Facebook-Gruppe "Wettermelder Westerwald" zum aktuellen Wetter mit tollen Fotos auszutauschen.


Mehr dazu:   Wetter  
Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Freiwillige Feuerwehr Hamm ist für den Ernstfall gut vorbereitet

Hamm (Sieg). Dabei konnten sie den Theorieteil des Intensivseminars mit Hilfe von Übungsfahrzeugen direkt in der Praxis anwenden. ...

Verdacht auf versuchtes Tötungsdelikt und Brandstiftung in Bad Münstereifel: 34-Jähriger festgenommen

Bad Münstereifel. Am frühen Morgen des 19. Juni gegen 3.30 Uhr soll ein 34-jähriger Mann seine 33-jährige Ehefrau und zwei ...

Neuer Kurs zu Alphabetisierung und digitaler Grundbildung im Haus Felsenkeller

Altenkirchen. Ab dem 3. Juli gibt es im Haus Felsenkeller einen neuen Kurs einen neuen Kurs zu Alphabetisierung und digitaler ...

Kradfahrer nach Alleinunfall in Oberwambach leicht verletzt

Oberwambach. Auf der Landstraße K 32, die von Oberwambach in Richtung Almersbach führt, ereignete sich ein Unfall mit einem ...

Lotsenpunkt Hamm geht im Juli mit festen Sprechzeiten im Kulturhaus an den Start

Altenkirchen/Hamm. Nach dem Start in Wissen bietet nun auch in Hamm ein Lotsenpunkt ab Juli regelmäßige Sprechzeiten an: ...

Ortsbegehung in Hövels zum Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzept

Hövels. Am 27. und 28. Juni 2024 finden die Begehungen in der Ortsgemeinde Hövels statt. Ziel der Ortsbegehungen ist es erst ...

Weitere Artikel


Pilates im Haus Felsenkeller in Altenkirchen

Altenkirchen. Pilates ist ein systematisches Ganzkörpertraining zur Kräftigung primär der Beckenboden-, Bauch- und Rückenmuskulatur. ...

Frauenchor und Ortsgemeinde Forst spenden an Gielerother Kinderkrebshilfe

Forst/Gieleroth. Der Spendenerlös in Höhe von 300 Euro der gemeinsamen Weihnachts- und Nikolausfeier des Frauenchores Forst ...

Altenkirchen: Persönliche Unterlagen im Notfall griffbereit: Notfallordner erhältlich

Altenkirchen. Der Kreisseniorenbeirat findet, dass der Notfallordner den Menschen in allen Verbandsgemeinden im Landkreis ...

Bürger und Politiker fordern Kreisverkehr für Gefahrenstelle "Schürdter Höhe"

Schürdt. In der Schürdter Grillhütte informierte die Interessengruppe über ihre Aktivitäten der vergangenen Jahre zugunsten ...

Ex-Obdachloser aus Freudenberg bedenkt Bedürftige im Café Patchwork

Freudenberg/Siegen. "Ich weiß, was es bedeutet, Unterstützung zu erfahren", sagt Lothar Scheffler. Er spendet 50 Euro ans ...

SB-Filialen der Sparkasse Westerwald-Sieg bleiben über Nacht geschlossen

Region. Auch wenn die Sicherheitsvorkehrungen zur Abwehr von kriminellen Aktionen hoch sind, schrecken die Täter nicht davor ...

Werbung