Werbung

Kultur |


Nachricht vom 22.10.2007    

Erwin Wortelkamp und die Hände

In der Westerwald Bank in Hachenburg zeigt der in Hasselbach lebende und wirkende Künstler Erwin Wortelkamp "Hände" - Arbeiten auf Papier und eindrucksvolle Skulpturen.

wortelkamp-ausstellung

Hachenburg. Im Foyer der Westerwald Bank in Hachenburg kündeten eindrucksvolle Skulpturen des ausstellenden Künstlers und die große Zahl kunstinteressierter Gäste von einer herausragenden Ausstellung. Vorstand Paul-Josef Schmitt übernahm die Begrüßung: "Wir eröffnen heute die Ausstellung von Erwin Wortelkamp, die der Künstler zu dem Thema "Hände" aus einem Schaffenszeitraum von 1986 bis 2007 zusammengeführt hat." Die erste Ausstellung im Westerwaldkreis, die in dieser Form noch nie gezeigt wurde. "Erwin Wortelkamp hat mit seinem Skulpturenpark "Im Tal" bei Hasselbach ein Bekenntnis zu seiner Heimat abgelegt und dieses zu einem Anziehungspunkt für Kunstfreunde und Kunstkenner aus nah und fern gemacht. Hier hat er eine erlebbare und erwanderbare Kunstlandschaft geschaffen, die Vergleichbares sucht", sagte Schmitt. Es sei ihm nicht möglich, in wenigen Sätzen etwas über Erwin Wortelkamp und sein Werk zu sagen: "Es kann nur ein Ausschnitt sein. Die Liste der Ausstellungen und Preise ist lang. Dabei war und ist Erwin Wortelkamp ein stets streitbarer Geist, der den häufig respektlosen Umgang mit Kunst bisweilen kritisiert." Die Hand als "Werkzeug aller Werkzeuge" (Aristoteles) befähige den Menschen zu seiner Kreativität. Sie sei Geniestreich der Evolution und Werkzeug der Gedanken, auch das Werkzeug der Kunst. Es genüge also nicht ein flüchtiger Blick im Vorbeigehen, sondern es bedürfe des Verweilens und der Möglichkeit des ruhigen Betrachtens, des Verstehens, des Nachdenkens über die Kunst. Denn Kunst sei letztlich auch Ausdruck eines Lebensgefühls. Das zeige, welche Bedeutung die Kunst für die Entwicklung unserer Gesellschaft schon immer gehabt habe. Kunst und Künstler bahnten durch ihr Arbeiten mit ihren Händen immer wieder neuen Ideen den Weg und hätten damit den nächsten Entwicklungsschritt der Gesellschaft vorbereitet und begleitet. Und Wortelkamps Arbeiten hätten über die Jahrzehnte Spuren hinterlassen – Spuren, über die Dr. Danièle Perrier, die Leiterin des Künstlerhauses Balmoral in Bad Ems, im Anschluss sprach. Sie hat internationale Kunsterfahrung und leitete vor ihrer jetzigen Tätigkeit das Ludwigmuseum in Koblenz.
Danièle Perrier analysierte das Schaffen und Leben von Erwin Wortelkamp, das von zwei Ereignissen geprägt sei. Die Gründung des Ateliers nw 8 in Beindersheim und die Entdeckung des Ortes Acquaviva Picena in den Marken. "Es umschreibt die Tatsache, dass Wortelkamp sein Schaffen in zwei voneinander getrennte Arbeitsfelder teilt: im hügeligen Westerwald, in der alten Schule von Hasselbach, schafft er in Holz und Bronze, im Süden zwischen dem unendlichen Blau des Meeres und den erdigen Berghügeln taucht er in ein anderes Medium ein: die Welt des Papiers und der Farbe." Sie fährt fort: "Wortelkamp sucht nicht nach Harmonie und Schönheit, sondern er arbeitet mit dem Widerstand des Materials, seiner Belastbarkeit". Wortelkamp gebe den Impuls und lasse geschehen, lasse werden. Nach dem Motto "Ansehen – Hinsehen - Hineinsehen" sollte man sich dieser Ausstellung nähern, deren Werke noch bis zum 30. November in der Westerwald Bank zu sehen sind.
▪ Erwin Wortelkamp bietet auch Führungen vor Ort in Hasselbach "Im Tal" - Haus für Kunst (www.im-tal.de) am 11. und 24. November um jeweils 13.30 Uhr an. Interessenten können sich wenden an die Westerwald Bank unter 02662/96 10 oder info@westerwaldbank.de.
xxx
Foto: Arbeitet mit dem "Widerstand des Materials, seiner Belastbarkeit": Der Künstler Erwin Wortelkamp (rechts) mit Bankvorstand Paul-Josef Schmitt und Dr. Danièle Perrier, Leiterin des Künstlerhauses Balmoral in Bad Ems.



Kommentare zu: Erwin Wortelkamp und die Hände

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Schäden an Holzstreben: Raiffeisenturm fürs Publikum gesperrt

Es ist das Ende eines Tages, das niemand auch nur im Ansatz in dieser Drastik auf der Rechnung gehabt hat: Nach Abschluss der großen Überprüfung des Raiffeisenturms auf dem Beulskopf in Heupelzen muss das Wahrzeichen der Ortsgemeinde für den Publikumsverkehr von sofort an geschlossen werden. Der Grund: Vier schräge Streben sind derart morsch, dass der Prüfingenieur für Standsicherheit, Rico Harzer, diesen Schritt dringend empfiehlt.


Wieder Ärger über illegale Abfallentsorgung in Altenkirchen

Nicht zum ersten Mal haben Unbekannte ihren Müll im Altenkirchener Stadtgebiet nicht ordnungsgemäß entsorgt – sondern einfach zwischen Containern abgeladen. Die Verbandsgemeindeverwaltung bittet um Hinweise und ruft dazu auf, das Stadtbild sauber zu halten.


„Bis zur Unkenntlichkeit verbrannter Leichnam“ bei Feuer in Daaden

Bei einem Wohnhausbrand in Daaden ist in der Nacht zu Samstag, 19. September, eine Person ums Leben gekommen. Das bestätigte die Polizei Betzdorf am Montag offiziell, nachdem sie am Wochenende keine weiteren Informationen preis gab. Eine weitere Person konnte sich aus dem brennenden Haus retten. Das Haus brannte komplett ab, die Feuerwehren waren viele Stunden im Einsatz.


Gewinner der „Heimat Shoppen“-Tombola in Altenkirchen gezogen

In Altenkirchen wurden am Dienstag, 22. September, die glücklichen Gewinner zahlreicher Preise durch Glücksfee Emily Seel gezogen. Die Ziehung fand in diesem Jahr bei Rock'n Hose in der Wilhelmstraße statt. Neben dem zweiten Vorsitzenden des Aktionskreises Altenkirchen, Majed Mostafa, war auch IHK-Regionalgeschäftsführer Oliver Rohrbach erschienen.


Wieder deutlich weniger Corona-Fälle im Kreis Altenkirchen

Mit Stand von Montagnachmittag, 21. September, verzeichnet die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen sechs Frauen und Männer, die aktuell positiv auf eine Corona-Infektion getestet wurden. Die Zahl hat sich somit seit dem letzten Update halbiert.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Foto-Verein stellt aus: "Westerwälder auf Reisen"

Enspel. Interessante Themen kreativ umgesetzt
Eine Reihe von Themen haben die ambitionierten Mitglieder des Westerwälder ...

Offene Open-Air-Bühne steht im Stöffel-Park

Enspel. Möglichkeiten schaffen
Der Kulturreferent der Verbandsgemeinde Westerburg, Johannes Schmidt, sagt, er verstehe, ...

Tag der offenen Tür bei 70-jähriger Lokomotive

Enspel. Weiche wurde ausgebaut
Die beiden Eisenbahner Hans Pietsch und Christoph Stahl haben meist samstags den ganzen August ...

Queen May Rock begeistert erneut das Publikum in Marienthal

Seelbach/Marienthal. Auch das zweite Konzert von „Queen May Rock“ sorgte dann auch für großen Andrang im Klostergarten. Die ...

Frank Sinatra, Dean Martin und Sammy Davis jr. im Kulturwerk zu Gast

Wissen. Die Musik der 1920er, 30er und 50er Jahre stand im Mittelpunkt der Show, der Mix aus Swing, Seemanns-Romantik und ...

Alle Weihnachtsvorstellungen von @coustics fallen 2020 aus

Enspel. Warum kein Dezemberkonzert in 2020?
Ein großes, etwas wehleidiges klingendes „Warum?“ tut sich an dieser Stelle ...

Weitere Artikel


Wer möchte zur Medienwerkstatt?

Jugendliche in der Berliner Mediendemokratie
FDP-Bundestagsabgeordnete Elke Hoff macht auf Workshop aufmerksam

Region. ...

Mysliwitz/Schumacher Vizemeister

Region. Nach einem dramatischem Finale bei der Lausitz Rallye feiert das Saarländisch/Westerwälder Rallyeteam nach dem bereits ...

Iwanowski Chef im RKK-Bezirk

Altenkirchen. Siegfried Iwanowski von der Karnevalsgesellschaft Altenkirchen 1972 ist neuer Bezirksvorsitzender des Verbandes ...

Orgelkonzert in Birnbach

Birnbach. Das letzte diesjährige, von der Kirchengemeinde Birnbach veranstaltete Konzert, bestreitet am Sonntag, 28. Oktober, ...

Anhänger in Brand gesetzt

Herdorf. Am Samstagnachmittag, 20. Oktober, gegen 17 Uhr, haben unbekannte Täter den Anhänger eines Kurierdienstes in Herdorf ...

Vier Verletzte am Schladernring

Region. Gegen 15.55 Uhr befuhr am Samstag ein 57-jähriger Motorradfahrer die B 256 aus Richtung Windeck-Rosbach in Richtung ...

Werbung