Werbung

Kultur |


Nachricht vom 22.10.2007    

Erwin Wortelkamp und die Hände

In der Westerwald Bank in Hachenburg zeigt der in Hasselbach lebende und wirkende Künstler Erwin Wortelkamp "Hände" - Arbeiten auf Papier und eindrucksvolle Skulpturen.

wortelkamp-ausstellung

Hachenburg. Im Foyer der Westerwald Bank in Hachenburg kündeten eindrucksvolle Skulpturen des ausstellenden Künstlers und die große Zahl kunstinteressierter Gäste von einer herausragenden Ausstellung. Vorstand Paul-Josef Schmitt übernahm die Begrüßung: "Wir eröffnen heute die Ausstellung von Erwin Wortelkamp, die der Künstler zu dem Thema "Hände" aus einem Schaffenszeitraum von 1986 bis 2007 zusammengeführt hat." Die erste Ausstellung im Westerwaldkreis, die in dieser Form noch nie gezeigt wurde. "Erwin Wortelkamp hat mit seinem Skulpturenpark "Im Tal" bei Hasselbach ein Bekenntnis zu seiner Heimat abgelegt und dieses zu einem Anziehungspunkt für Kunstfreunde und Kunstkenner aus nah und fern gemacht. Hier hat er eine erlebbare und erwanderbare Kunstlandschaft geschaffen, die Vergleichbares sucht", sagte Schmitt. Es sei ihm nicht möglich, in wenigen Sätzen etwas über Erwin Wortelkamp und sein Werk zu sagen: "Es kann nur ein Ausschnitt sein. Die Liste der Ausstellungen und Preise ist lang. Dabei war und ist Erwin Wortelkamp ein stets streitbarer Geist, der den häufig respektlosen Umgang mit Kunst bisweilen kritisiert." Die Hand als "Werkzeug aller Werkzeuge" (Aristoteles) befähige den Menschen zu seiner Kreativität. Sie sei Geniestreich der Evolution und Werkzeug der Gedanken, auch das Werkzeug der Kunst. Es genüge also nicht ein flüchtiger Blick im Vorbeigehen, sondern es bedürfe des Verweilens und der Möglichkeit des ruhigen Betrachtens, des Verstehens, des Nachdenkens über die Kunst. Denn Kunst sei letztlich auch Ausdruck eines Lebensgefühls. Das zeige, welche Bedeutung die Kunst für die Entwicklung unserer Gesellschaft schon immer gehabt habe. Kunst und Künstler bahnten durch ihr Arbeiten mit ihren Händen immer wieder neuen Ideen den Weg und hätten damit den nächsten Entwicklungsschritt der Gesellschaft vorbereitet und begleitet. Und Wortelkamps Arbeiten hätten über die Jahrzehnte Spuren hinterlassen – Spuren, über die Dr. Danièle Perrier, die Leiterin des Künstlerhauses Balmoral in Bad Ems, im Anschluss sprach. Sie hat internationale Kunsterfahrung und leitete vor ihrer jetzigen Tätigkeit das Ludwigmuseum in Koblenz.
Danièle Perrier analysierte das Schaffen und Leben von Erwin Wortelkamp, das von zwei Ereignissen geprägt sei. Die Gründung des Ateliers nw 8 in Beindersheim und die Entdeckung des Ortes Acquaviva Picena in den Marken. "Es umschreibt die Tatsache, dass Wortelkamp sein Schaffen in zwei voneinander getrennte Arbeitsfelder teilt: im hügeligen Westerwald, in der alten Schule von Hasselbach, schafft er in Holz und Bronze, im Süden zwischen dem unendlichen Blau des Meeres und den erdigen Berghügeln taucht er in ein anderes Medium ein: die Welt des Papiers und der Farbe." Sie fährt fort: "Wortelkamp sucht nicht nach Harmonie und Schönheit, sondern er arbeitet mit dem Widerstand des Materials, seiner Belastbarkeit". Wortelkamp gebe den Impuls und lasse geschehen, lasse werden. Nach dem Motto "Ansehen – Hinsehen - Hineinsehen" sollte man sich dieser Ausstellung nähern, deren Werke noch bis zum 30. November in der Westerwald Bank zu sehen sind.
▪ Erwin Wortelkamp bietet auch Führungen vor Ort in Hasselbach "Im Tal" - Haus für Kunst (www.im-tal.de) am 11. und 24. November um jeweils 13.30 Uhr an. Interessenten können sich wenden an die Westerwald Bank unter 02662/96 10 oder info@westerwaldbank.de.
xxx
Foto: Arbeitet mit dem "Widerstand des Materials, seiner Belastbarkeit": Der Künstler Erwin Wortelkamp (rechts) mit Bankvorstand Paul-Josef Schmitt und Dr. Danièle Perrier, Leiterin des Künstlerhauses Balmoral in Bad Ems.



Kommentare zu: Erwin Wortelkamp und die Hände

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: 14 neue Infektionen am Wochenende – Inzidenz bei 139,7

Am Sonntagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Freitag 14 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4061 Infektionen nachgewiesen. Als genesen gelten 3174 Menschen.


„Loco Burgers“: Altenkirchen hat eine neue Attraktion – aus der Region, für die Region

Wenn sich in schwierigen Zeiten zwei Jungunternehmer treffen, um sich nicht von der Corona- Melancholie anstecken zu lassen, kann etwas sehr Gescheites herauskommen. So geschehen bei Leander Kittelmann und David Schwarz, die ihre Erfahrungen in der gehobenen Gastronomie und im Veranstaltungs- und Eventgewerbe erworben haben.


Alsdorf: Unbekannte entsorgen illegal Badewanne, Kühlschrank und Bauschutt

Auf einer abgeholzten Waldfläche oberhalb der Grillhütte in Alsdorf wurde zwischen Freitagnachmittag (16. April) und Samstagmittag illegal Müll entsorgt. Wahrscheinlich ist die Tat nicht unbemerkt geblieben. Deshalb bittet Ortsbürgermeister Staudt dringend um Hinweise.


Feuerwehr muss brennende Kleidercontainer löschen

Der Sonntagmorgen hat für die Freiwillige Feuerwehr Altenkirchen sehr unerfreulich angefangen: In den frühen Morgenstunden des 18. April mussten die Helfer gleich zweimal ausrücken, um in Brand geratene Kleidercontainer zu löschen.


Polizei Wissen meldet mehrere Unfälle

Ein Zusammenstoß, ein Motorradunfall und eine Trunkenheitsfahrt: Die Polizei Wissen meldet mehrere Vorfälle auf Straßen am vergangenen Wochenende. Dabei zog sich ein Motorradfahrer schwere Verletzungen zu.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Buchtipp: „Tod der Schmetterlingsfrau“ von Heidi Fischer

Dierdorf/Karlsruhe. Die Balearen-Insel wird mit viel Liebe von ihrer schönen, naturbelassenen Seite gezeigt, abseits von ...

Welttag des Buches: Leseclub Alsberg lädt zu Überraschungsgeschichte ein

Betzdorf. Von der Rückbank des Autos, aus dem Krankenhauszimmer mit Infusion am Arm, aus dem Kinderzimmer oder mit Mama oder ...

Autorin Annegret Held, die „Westerwaldbotschafterin“

Dierdorf. Bei einem Treffen von Annegret Held mit den Kurieren im Büro der Initiative „Wir Westerwälder“ erläuterte der mit ...

„Street Life“: Kuriere und Kulturwerk Wissen verlosen Karten fürs Online-Konzert

Altenkirchen. Ein ungewöhnliches Konzert erwartet die Zuschauer: Die Band um Mastermind Patrick Lück brennt vor Vorfreude, ...

Eröffnung der 20. Westerwälder Literaturtage online und kostenlos

Wissen. Dass bereits die Eröffnung der 20. Westerwälder Literaturtage verschoben werden muss, erinnert an 2020, ist aber ...

Zur digitalen "Eselschule" ins Haus Felsenkeller

Altenkirchen. Auch wenn Esel gemeinhin als stur und widerspenstig gelten, so zeichnet aber tatsächlich Achtsamkeit und Vorsicht ...

Weitere Artikel


Wer möchte zur Medienwerkstatt?

Jugendliche in der Berliner Mediendemokratie
FDP-Bundestagsabgeordnete Elke Hoff macht auf Workshop aufmerksam

Region. ...

Mysliwitz/Schumacher Vizemeister

Region. Nach einem dramatischem Finale bei der Lausitz Rallye feiert das Saarländisch/Westerwälder Rallyeteam nach dem bereits ...

Iwanowski Chef im RKK-Bezirk

Altenkirchen. Siegfried Iwanowski von der Karnevalsgesellschaft Altenkirchen 1972 ist neuer Bezirksvorsitzender des Verbandes ...

Orgelkonzert in Birnbach

Birnbach. Das letzte diesjährige, von der Kirchengemeinde Birnbach veranstaltete Konzert, bestreitet am Sonntag, 28. Oktober, ...

Anhänger in Brand gesetzt

Herdorf. Am Samstagnachmittag, 20. Oktober, gegen 17 Uhr, haben unbekannte Täter den Anhänger eines Kurierdienstes in Herdorf ...

Vier Verletzte am Schladernring

Region. Gegen 15.55 Uhr befuhr am Samstag ein 57-jähriger Motorradfahrer die B 256 aus Richtung Windeck-Rosbach in Richtung ...

Werbung