Werbung

Pressemitteilung vom 23.01.2023    

Wissen: Verklausungen durch Entfernung von Totholz vermeiden

Gerade im Frühjahr besteht wieder eine erhöhte Gefahr durch Hochwasserereignisse. Die Wissener Verwaltung bittet um Meldung von Abflusshindernissen an Bächen und Flüssen, damit diese entfernt werden können.

(Symbolbild)

Wissen. Als Begleiterscheinung von Hochwasser entsteht oftmals, insbesondere im Bereich von Brückenpfeilern, der teilweise oder vollständige Verschluss des Fließgewässerquerschnitts durch Bäume, Totholz oder Treibgut, sogenannte "Verklausungen“. Flüsse und Bäche können oberhalb solcher Verklausungen schnell über die Ufer treten. Häufig entsteht großer Schaden, wenn Verklausungen durch steigenden Wasserdruck plötzlich aufgelöst werden und das Holz in einem Schwall mitsamt den angestauten Wassermassen flussabwärts getrieben wird, erklärt die Verbandsgemeindeverwaltung Wissen. Sie bittet daher alle Einwohner um Mithilfe, wenn solche Verklausungen an Bächen oder Flüssen entdeckt werden. Entsprechende Meldungen, möglichst mit genauer Ortsangabe, nimmt die Ansprechpartnerin im Wissener Rathaus, Sabine Moll (Tel. 02742/939151 oder per E-mail an Ordnungsamt@Rathaus-Wissen.de) entgegen. (PM)


Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Wie viele Ratten sind noch im Rattenhaus in Wissen? Veterinäramt kündigt dritten Einsatz an

Wissen. Bei der privaten Rattenhaltung in Wissen hat das Veterinäramt der Kreisverwaltung Altenkirchen in Zusammenarbeit ...

DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg: Neuer Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin

Altenkirchen. Bis dahin übernimmt Doktor Hazem Zakri, zunächst kommissarisch, mit sofortiger Wirkung auch den Standort Altenkirchen ...

Energietipp: Wärmespeicherung wichtiger als Wärmedämmung?

Kreis Altenkirchen. Auch eine Wärmflasche im Bett ist nur hilfreich, wenn die Bettdecke als Dämmschicht hinzukommt. Ohne ...

Ulrich Schmalz referierte bei Kolpingsfamilie Wissen über seine internationalen Begegnungen

Wissen. Bei der Kolpingsfamilie Wissen ist Ulrich Schmalz kein Unbekannter, denn noch bevor er seine politische Karriere ...

Bei Konzert in Wissen sammelten "The 12 Tenors" Spenden für notleidende Kinder

Wissen. Unter dem Titel "The Power of 12“ sind "The 12 Tenors" wieder auf Tour. Ende Januar traten sie in Wissen auf. Ihr ...

Burgenkenner hielt Vortrag über die Schätze im Kreis Altenkirchen

Wehbach/Kreis Altenkirchen. Der Referent stellte zunächst im Bild einige Schlösser und Burgen vor und zeigte die bauliche ...

Weitere Artikel


Aktion "pflanzen - pflegen - sägen" im Hasselbacher Tal

Hasselbach. Da im vergangenen Jahr die gemeinschaftliche Pflanzaktion "Baumpaten mit Spaten" im Tal in Hasselbach so große ...

Erwin Rüddel: Wolf ist laut Experten keine bedrohte Art mehr

Region. Demnach, so der Parlamentarier, haben Wölfe im Jahr 2021 zirka 4.000 Weidetiere gerissen. Hohe Zäune und Hütehunde ...

Naturschutzinitiative und NABU Altenkirchen stellen sich gegen Industriegebiet im Lager Stegskopf

Emmerzhausen. "Das 50 Hektar große Lager Stegskopf mit ungefähr 80 denkmalgeschützten Gebäuden ist unmittelbar umgeben vom ...

Angehende Gästeführer besuchen Bergbaumuseum in Sassenroth

Herdorf-Sassenroth. Veranstaltungsort des jüngsten Schulungstermins war das Bergbaumuseum des Kreises in Herdorf-Sassenroth, ...

Westerwälder Kegelclub "Einmal im Jahr" feiert 30-jähriges Bestehen

Kirchen/Mudersbach. "Im Dezember 1992 hatten die meisten Kegler von uns gerade ein paar Monate ihre Berufsausbildung abgeschlossen ...

Das "Café inklusive" feiert ersten Geburtstag

Altenkirchen. Eigentlich sollte das "Café inklusiv" in den Räumen des ehemaligen Café Weinbrenner vom ersten Tag an eine ...

Werbung