Werbung

Nachricht vom 03.02.2023    

Müll, Gestank, verärgerte Nachbarn: Veterinäramt holt mehr als 400 Ratten aus einem Haus in Wissen

Von Angela Göbler

Hier kann eine ganze Nachbarschaft buchstäblich aufatmen: Am Dienstag (31. Januar) hat das Veterinäramt der Kreisverwaltung Altenkirchen damit angefangen, eine private Rattenhaltung in einem Einfamilienhaus in Wissen aufzulösen, mehr als 400 Tiere wurden bislang bereits gerettet. Jetzt wurde bekannt, dass der Fall im Zusammenhang mit illegalen Müllablagerungen in der Nachbarschaft steht.

(Fotos: Symbolfoto / Privat)

Wissen. Die Kuriere hatten über die Aktion des Veterinäramtes rund um die Rattenhaltung in Wissen bereits berichtet. Offenbar hat die überbordende Rattenzucht in dem Einfamilienhaus in der Nachbarschaft schon früher für Probleme gesorgt, auch wenn die Anwohner bisher keine Details kannten: Gazmend Ziba ist Inhaber des Fitness-Clubs Motionsport in Wissen und ärgerte sich monatelang über Müllsäcke voller Kot von Kleintieren, Sägemehl und anderem Restmüll, die regelmäßig auf seinem Grundstück abgelegt wurden.

Die Kuriere hatten über die illegalen Müllablagerungen schon vor fast einem Jahr berichtet: Die hatten angefangen, als Ziba im März 2022 aus einem Kurzurlaub zurückkehrte. "Da haben wir zum ersten Mal zehn Müllsäcke gefunden, die auf unserem Grundstück abgelegt worden waren", berichtet er. Und bei dem einen Vorfall blieb es nicht: Über viele Wochen fanden die Zibas immer wieder säckeweise stinkenden Müll. "Es hat auch nichts genützt, unsere Müllcontainer abzusperren, dann wurden die Säcke eben daneben geschmissen", erinnert sich Ziba. "Damals dachten wir noch, dass da jemand seine Hamster- und Meerschweinchenställe ausmistet."

Als die Müllaktionen nicht aufhörten, wurde Ziba aktiv: Er installierte eine Überwachungskamera und untersuchte den Müll genauer. In dem Unrat fand er auch Hausmüll inklusive Briefen an eine Adresse in der Nachbarschaft. Auf den Videoaufnahmen konnte er schließlich auch die betreffende Person beim Ablegen der Müllsäcke nebst Nummernschild am Auto glasklar erkennen.



"Das Ordnungsamt sagte uns da noch, man könne nichts machen und wir müssten zivilrechtlich dagegen vorgehen", wundert sich Ziba heute. Daraufhin wollte er den Verursacher selbst zur Rede stellen und fuhr zu der nicht weit von seinem Grundstück gelegenen Adresse. "Der Gestank war schon außerhalb des Hauses schlimm, das hat man schon von Weitem gerochen", berichtet er.

Die Müllablagerungen auf seinem Grundstück hörten irgendwann auf und Gazmend Ziba verfolgte den Fall nicht weiter - bis ihm Kunden von der Rattenzucht und der Aktion des Veterinäramtes berichteten. Offenbar waren letztlich auch die Behörden durch Hinweise aus der Bevölkerung auf das Rattenhaus aufmerksam geworden.

Die Veterinäre sprechen hier von einem Fall von Animal-Hoarding, ein Begriff, der sich grob mit Tier-Sammelsucht übersetzen lässt. In solchen Fällen halten Menschen eine große Anzahl von Tieren, oft unter nicht artgerechten Umständen und schlechten Hygienebedingungen, die bis zur Tierquälerei ausufern können. Auch im Wissener Fall, so geht es aus einer Pressemitteilung der Kreisverwaltung Altenkirchen hervor, war die betroffene Person bei ersten Behördenkontakten nicht einsichtig, aber auch nicht in der Lage, sich selbst um eine Reduzierung des Bestandes zu kümmern.

Gazmend Ziba jedenfalls ist froh, dass die Behörden endlich tätig geworden sind. Sein "blaues Wunder" in Form von in Müllsäcken verstauten Tierhinterlassenschaften möchte er auf keinen Fall wieder erleben. Und über weniger Gestank freut sich zweifellos die ganze Nachbarschaft, ganz zu schweigen davon, dass die Tiere nun hoffentlich in besseren Verhältnissen untergebracht werden und die betroffenen Menschen Hilfe erhalten. (Angela Göbler)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   Rattenhaus Wissen  
Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Auffälliges E-Bike in Kirchen gestohlen - Polizei sucht Zeugen

Kirchen. In der Zeit zwischen dem 16. Juni, 20 Uhr und dem 21. Juni, 18.50 Uhr, haben Unbekannte ein E-Bike der Marke "Cube" ...

Wahlrod im Feiermodus : 775 Jahre alt und immer noch gut drauf

Wahlrod. Normalerweise sind Festkommerse relativ steife Veranstaltungen, bei denen großer Wert auf Stil und Etikette gelegt ...

Von Bimmelbahn bis Burgbergfieber: Hartenfels plant groß für 775-Jahr-Feier

Hartenfels. Das Programm des Festwochenendes beginnt am Freitag, 5. Juli, um 20 Uhr, mit dem "Burgbergfieber", bei dem es ...

Vollsperrung der "Konrad-Adenauer-Straße" in Niederfischbach am 24. Juni 2024

Niederfischbach. Die Firma Dr. Fink-Stauf wird, im Rahmen der bereits laufenden Baumaßnahmen in Niederfischbach, zwei zusätzliche ...

Weyerbusch: Alkoholisierter Fahrer ignoriert Polizeikontrolle und muss Führerschein abgeben

Weyerbusch. In der "Frankfurter Straße" in Weyerbusch versuchte eine Streifenwagenbesatzung gegen 0.50 Uhr einen Fahrzeugführer ...

17,2 Millionen Euro Fördermittel für Altenkirchen: ISB setzt Zeichen für Wirtschaft und Wohnraum

Kreis Altenkirchen. Die ISB hat im vergangenen Jahr 2023 im Auftrag des Landes Rheinland-Pfalz eine beachtliche Summe von ...

Weitere Artikel


Kita St. Elisabeth Birken-Honigsessen: "Happy mit Konfetti“ am Rosenmontag

Birken-Honigsessen. In diesem Jahr kann der traditionelle Rosenmontagsumzug der Kindertagesstätte St. Elisabeth (Kita) auf ...

Stärkung für die Standorte: Über 3 Millionen Euro Krankenhausförderung für Westerwälder Kliniken

Westerwaldkreis. Hintergrund ist die erneute Änderung der Landesverordnung zur Festsetzung der Jahrespauschale und Kostengrenze ...

Veranstaltungsreihe "Wissen liest" feierte Premiere

Wissen. Daniela Dröscher ist 1977 in München geboren und in einem kleinen Dorf in Rheinland-Pfalz aufgewachsen. Heute lebt ...

Zum Weltkrebstag: Lungenkrebsdiagnosen steigen - Tabakprävention besonders wichtig

Region. Warum Rauchen gerade in jungen Jahren schädlich ist und wieso bei der Prävention dringend Handlungsbedarf besteht, ...

Westerwaldwetter: Wechselhaftes Wochenende mit viel Wolken und wenig Sonne

Region. Das Wochenende startet ohne großen Unterschied zu den letzten Tagen. Bei einer geschlossenen Wolkendecke zeigt sich ...

Rattenhaltung in Wissen aufgelöst – Veterinäramt geht von Animal Hoarding aus

Altenkirchen/Wissen. Dabei wurden rund 400 Tiere gezählt, die mithilfe der Initiative "Notfallratten Rhein-Ruhr“ und mit ...

Werbung