Werbung

Nachricht vom 06.02.2023    

KG Herdorf zündet närrisches Feuerwerk im Knappensaal

Das erste große närrisches Feuerwerk in dieser Session zündete die KG Herdorf im Knappensaal in Herdorf, und es verwunderte nicht, dass der Saal bei der ersten Sitzung brechend voll war. Unter dem Motto: "Karneval in Herdorf, da fühlt man sich frei, komm, lebe dein Leben und sei mit dabei“ konnten die Narren, darunter zahlreiche Ehrengäste, einen tollen Abend erleben.

Die Herdorfer Karnevalisten stellten den Knappensaal mit Tänzen, Liedern und Sketchen auf den Kopf. (Fotos: ma)

Herdorf. Wunderschöne und originelle Kostüme sorgten für ein äußerst farbenfrohes Bild. Wie gut das Vereinsleben im Städtchen klappt, das zeigte sich daran, dass die Musiker des Bollnbacher Musikvereins unter dem Dirigat von Matthias Moll einmal mehr gekonnt auf ihren Blechinstrumenten für bombige Stimmung sorgten und sich für die Bewirtung der Schützenverein Herdorf zur Verfügung gestellt hatte.
Pünktlich um 19.11 Uhr ging es los, angeführt vom Fahnenträger Thomas Spatzig erfolgte der Einmarsch von Prinz Ralf I ("Charly Braun“) und seinen Begleitern, Jost Kammerl, Sven Braun und Marco Kopac (Andreas Fassbender konnte wegen Erkrankung nicht dabei sein) und dem Tanzbär im Team, dem Hofmarschall Lothar Sachtleben. Mit dabei das Funkemariechen des Prinzen, Ira Klein, gefolgt von der Prinzengarde mit Kommandanten Markus Müller, dem Vorstand der KG und allen Mitwirkenden, sodass die Bühne schier aus allen Nähten platzte.

Moderator und Sitzungspräsident Klaus-Peter Beel begrüßte die Jecken und verriet, dass der Prinz unter dem Namen Braun ja eigentlich kaum bekannt sei, sondern nur als "Charly Braun“, und der stamme auch nicht aus Herdorf, sondern aus Neunkirchen. Braun hatte sich nach eigenem Bekunden schon immer sehnsüchtig gewünscht, Prinz in Herdorf zu sein. Er hatte sogar für die Session das Lied "Bewegte Zeiten“ komponiert, getextet und in einem Tonstudio aufgenommen. Das sang er inbrünstig aus voller Brust, begleitet von der neu für den Karneval kreierten Kapelle "B-Dur“ (Sängerin Silke Sayn-Gotthardt, Peter Gotthardt, Matthias Moll und "Abba“). Dass die Prinzen-Begleiter dazu eine Choreografie einstudiert hatten, das war das i-Tüpfelchen der Darbietung und die Besucher im Saal forderten eine Zugabe, da Kapelle und Prinz mit ihren Liedern die Stimmung im Saal zu einem weiteren Gipfel brachten, weshalb der Auftritt dann auch länger dauerte als eigentlich vorgesehen. Ein sich anschließendes kurzes Potpourri der schönsten Lieder des 2016 verstorbenen Norbert Weber wurde ebenfalls mit Begeisterung und dreifachem, donnernden "Nadda Jöhh" aufgenommen. Anschließend konnte sich ein strahlender Prinz zu seinem schmucken Elferrat gesellen.

Die KG Herdorf hatte in all den Jahren immer ein Kindertanzpaar, und einige hatten es sogar zum Deutschen Meister und Landesmeister gebracht. Auch das Kindertanzpaar Mia Stinner und Luca Arns tanzte auf höchstem Niveau und war einer der Höhepunkte, stolz schauten die Trainerinnen Annika Schwanke und Ira Klein Kurth zu. Dafür erhielten sie die erste Rakete des Abends. Die putzigen 15 Minis, ebenfalls KG- eigene Tanzgruppe, unter den Fittichen von Trainerin Jessica Theis und den Betreuerinnen Iris Fischbach und Sabrina Jung, tanzten sich in die Herzen der Zuschauer, ebenso wie die 16 größeren Kinder, alles Mädchen bis auf den mutigen Julian Düber. Trainerin Nicole Schneider und Betreuerinnen Jennifer Euteneuer und Lena Knoll atmeten erleichtert auf, dass alles reibungslos klappte.



Die Top-Stimmung wurde durch den fetzigen Auftritt der 13 Tänzerinnen der Jugend (Trainer-Team Ira Klein, Johanna Bohl und Annika Schwanke) sowie durch die flotte Polka (Trainerin Louisa Beel, Betreuerin Ira Klein) und einen Showtanz (Trainer Leon Kopac, Betreuerinnen Lisa Denker und Anna Werlich) noch gesteigert. Die sechs Jumbos, die schon sehnsüchtig erwartet wurden, hatten sich zur Unterstützung noch sieben Frauen geholt und die Trainerinnen Sabine Sachtleben und Michaela Kopac konnten stolz auf die tolle Truppe sein. Ein imposantes Bild boten die 13 Gardisten mit ihrem Kommandanten Markus Müller.

Der HC Erbach war wie immer zu Gast und die "Showtime-Dorfkinder“ zeigten eine Aufführung mit geradezu atemberaubenden Hebefiguren. Der Erbacher "Oos Tim", war froh, Alcatraz, wie er die Pandemie empfunden hatte, entronnen zu sein, wie er in seiner launigen Büttenrede betonte. Dass die Erbacher als Geschenk Kronkorken mitgebracht hatten, erfreute Prinz Ralf I. ganz besonders. Die werden eingeschmolzen und der Betrag, aufgestockt mit einer zusätzlichen Spende, an die Kinderklinik in Siegen weitergeleitet.

Ob Tim und Leon mit ihrem Sketch, die Golden Girls, die ihre "bessere Hälfte“ gerne loswerden wollten, die Herdorfer Rhythmusmaschinen, die für himmlische Träume sorgten, das immer wieder begeisternde Hellertal-Duo, Markus und Euti, Dance 4Fun, die Domspatzen, das Mariechen Ira Klein, Funkemariechen Klara Drost (Dermbach) oder der Lappemann - super waren sie alle und bekamen ausgelassenen und gebührenden Applaus für ihre Darbietungen. Nur wenige Gäste fanden nach dem Finale direkt den Heimweg, so dauerte die "After Sitzungsparty“ noch bis in die frühen Morgenstunden. (ma)


Lokales: Daaden & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Spendenaufruf: Drei Jahre alter Marc benötigt Hilfe für Nierentransplantation und ein neues Dach

Gieleroth. Der kleine Marc leidet bereits seit seiner Geburt an Nierenversagen. Seine Familie und seine drei Geschwister ...

"Neue Arbeit" in Altenkirchen: Wo soziale Projekte auf Berufsorientierung treffen

Altenkirchen. Die Zukunftswerkstatt ist aktuell ein wichtiger Bestandteil im Leben von 20 Teilnehmern, deren Alter zwischen ...

Auch das zweite Young- und Oldtimer Treffen des MSC Altenkirchen wurde ein Erfolg

Altenkirchen. Freunde der robusten Technik vergangener Zeiten konnten bei dem Treffen viele ältere Fahrzeuge bestaunen. Alle ...

Betzdorfer Radsportler zeigten ihr Können in Holstein, Trier und in Belgien

Betzdorf. Ein Hase konnte Francis Cerny bremsen, sonst niemand. Nachdem die Radsportlerin des RSC Betzdorf am Vortag wegen ...

Haus Felsenkeller bietet Basisseminar "Schamanismus" an

Altenkirchen. Der Schamanismus beinhaltet nicht nur Techniken, sondern ist vor allem eine Form der Lebenshaltung. Alles ist ...

Exkursionen am Druidenstein mit neuem Leitbuch und Gästeführungen

Kirchen. Gut ein Jahr lang hat der Autor Dr. Hellmann für die Verbandsgemeinde Kirchen wichtige Fakten zum beliebten Naturdenkmal, ...

Weitere Artikel


Angehende Techniker präsentierten an der BBS Betzdorf-Kirchen ihre Projektarbeiten

Betzdorf/Kirchen. Die Gruppe hat ihre Ausbildung im August 2019 begonnen und wird dieses Jahr im Mai und Juni ihre Abschlussprüfungen ...

Ausdauer-Cup: Läufer der "Mannschaft" gehen in Niederfischbach an den Start

Kirchen/Niederfischbach. Für den Verein "Die Mannschaft" waren René Metzger und Siegmar Sendzik am Start. Beide starteten ...

Kölsche Nacht und Kindersitzung im Kulturwerk Wissen

Wissen. Nach dem gelungenen Start mit der sechsten Wissener Herrensitzung folgt nun das zweite große Highlight der Wissener ...

Marienthaler Forum zu Gast in Hamm: Motivationskick für Zuhörer angekündigt

Hamm. Einen "Motivationskick“ soll das Marienthaler Forum für den kommenden Samstag, 11. Februar, bei den Gästen hinterlassen. ...

Dorfgemeinschaft Katzwinkel-Elkhausen organisiert Frauenflohmarkt

Katzwinkel. Schon lange stand ein Frauenflohmarkt auf der Ideen-Liste des Dorfgemeinschaftsvereins Katzwinkel-Elkhausen. ...

Polizei sucht Geschädigten einer Auseinandersetzung in Altenkirchen

Altenkirchen. Zu der körperlichen Auseinandersetzung kam es am Samstag kurz vor Ladenschluss im Kassenbereich des Einkaufsmarktes. ...

Werbung