Werbung

Pressemitteilung vom 15.02.2023    

Der Kreis schließt sich: Pfarrer Dr. Karl-Heinz Schell geht in den Ruhestand

Mit "großem Bahnhof" ist Pfarrer Dr. Karl-Heinz Schell in der Evangelischen Bartholomäuskirche in den Ruhestand verabschiedet worden. Sein letztes Dienstjahr hat der vielgereiste ehemalige Dekan der Dekanate Selters und Odenwald in der Evangelischen Kirchengemeinde Altstadt in Hachenburg verbracht.

Pröpstin Sabine Bertram-Schäfer entpflichtet Pfarrer Schell aus dem aktiven Dienst. Mitwirkender (mittig) ist Reverend Robin Heckathorne aus Texas und North Carolina. (Fotos: Sabine Hammann-Gonschorek)

Hachenburg-Altstadt. Damit schließt sich der Kreis des gebürtigen Bad Marienbergers im Westerwald, der nach rund 20 Umzügen wieder in seinem Elternhaus lebt. Rund die Hälfte seiner Dienstjahre war Pfarrer Schell im fernen Ausland, in Texas, Florida, Indien, Japan und China tätig. Dazwischen lagen immer wieder Stationen in Deutschland, vornehmlich im Westerwald und im Odenwald.

"Ich darf auf ein sehr erfülltes Berufsleben zurückblicken. Gott hat mich auf meinem Lebensweg reich beschenkt", sagte der beliebte Seelsorger vor den zahlreichen Weggefährten aus den Stationen seines Lebens, die seinen Abschied aus dem aktiven Dienst, in der, bis auf den letzten Platz besetzten, Altstädter Kirche begleiteten. In seiner Predigt sprach Schell über Bibelworte aus 1. Mose 12,1 und Markus 4, 35-41, in der es um Heimat, Aufbruch und die Beruhigung des Sturms durch Jesus auf dem See Genezareth geht. Schell zog Parallelen zu seinem eigenen Leben. "Wer aufbricht, gerät auch in Stürme", sagte Schell.

Er wisse aber, Jesus werde stets wie in dem Bibelwort aus dem Evangelium des Markus aufstehen und den Sturm stillen. Heimat habe er immer durch Beziehungen mit Menschen auf den Stationen seines Lebens gefunden, so Schell. Gute Beziehungen hätten Entfernungen überdauert und er habe durch das Wirken des Heiligen Geistes neue Brüder und Schwestern, Mütter oder Neffen in der Ferne gefunden. Als Symbol für den Heiligen Geist bekam jeder Gottesdienstbesucher eine Halskette mit einer hölzernen Taube geschenkt.



Pröpstin Sabine Bertram-Schäfer entpflichtete Karl-Heinz Schell aus dem Dienst als Pfarrer. "Du hast überallhin etwas mitgenommen, was dir stets wichtig war: Gott und den Menschen zu dienen. Deine geistliche Verortung war stets beständig", sagte die Pröpstin, denn: "Das Wort des Herrn bleibt in Ewigkeit." (1. Petrus 1, Vers 25) Der Dekan des Evangelischen Dekanats Westerwald, Dr. Axel Wengenroth dankte Dr. Karl-Heinz Schell für seine "kurze, aber segensreiche Zeit in der Kirchengemeinde Altstadt."

Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes lag beim Evangelischen Posaunenchor Altstadt, dem Kirchenchor Cantiamo Hattert und Volker Siefert an der Orgel. Im Anschluss an den Festgottesdienst war die Gottesdienstgemeinde zu einem Empfang in die Hachenburger Stadthalle eingeladen. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.




Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Ein unfreiwilliger Tausch: Fahrraddieb lässt anderes Fahrrad am Tatort zurück

Niederfischbach. In der Nacht auf Mittwoch (10. April) kam es zu einem ungewöhnlichen Vorfall in Niederfischbach. An der ...

Hospizverein Altenkirchen e.V. besuchte Fortbildung "Suizidprävention als hospizliche Aufgabe?!"

Altenkirchen. In der Begleitung von pflegebedürftigen, schwerstkranken und sterbenden Menschen kommt es nicht selten vor, ...

Amtliche Warnung: Der Deutsche Wetterdienst warnt vor starkem Gewitter im Kreis Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. Der Deutsche Wetterdienst hat am Montag eine amtliche Warnung vor starken Gewittern für den Kreis Altenkirchen ...

Wissen: Ukrainer nähen für ihre Heimat

Wissen. Die ukrainische Stadt Sumy liegt etwa 2.200 Kilometer östlich von Wissen und rund 50 Kilometer von der russischen ...

Amtliche Warnung vor Sturmbören für den Kreis Altenkirchen: Vorsicht geboten

Kreis Altenkirchen. Die Warnung wurde mit der Stufe 2 von 4 klassifiziert, was bedeutet, dass ein gewisses Risiko besteht. ...

Seit mehr als 50 Jahren gute Luft in Kirchen: ADD Trier bestätigt Anerkennung als Luftkurort

Kirchen. Um dieses Prädikat tragen zu dürfen, muss sich die Stadt einer regelmäßigen Prüfung unterziehen, bei der ein ganzer ...

Weitere Artikel


"The Cavern Beatles" - Die besten Beatles seit den Beatles kommen ins Kulturwerk

Wissen. Was "The Cavern Beatles" aber von den "Originalen" unterscheidet: Die echten Beatles waren nie in Wissen. Dafür jedoch ...

Altenkirchener Frauen-Tennisturnier: Zwei Ex-Siegerinnen erreichen Achtelfinale

Altenkirchen. Das Achtelfinale beim mit 60.000 US-Dollar dotierten Frauen-Tennisturnier „Burg-Wächter Ladies Open“ in Altenkirchen ...

Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 37 zwischen Hilgenroth und Bachenberg

Bachenberg. Am Mittwoch (15. Februar) kam es auf der Kreisstraße zwischen Bachenberg und Hilgenroth zu einem Verkehrsunfall. ...

Neue Trainingsanzüge für die Jugend des SV Elkhausen-Katzwinkel

Katzwinkel. Dank der großzügigen Unterstützung der Firma S-Pro Automation GmbH aus Nauroth vertreten durch den Geschäftsführer ...

Überraschungskiste in Herdorf: Kindertagesstätte erhält Kostüme zum Verkleiden und Spielen

Herdorf. Egal ob Veterinärmedizinerin, Feuerwehrmann, Astronaut oder Monsterchen, die vielseitigen Berufs- und Plüschkostüme ...

Eingeschlagene Seitenscheibe am Pkw in Weyerbusch - Zeugen gesucht

Weyerbusch. Vor Ort konnten die Polizeibeamten feststellen, dass die Seitenscheibe an dem am Straßenrand stehenden Fahrzeug ...

Werbung