Werbung

Nachricht vom 20.02.2023    

Zum Jubiläum der KG Altenkirchen zog der Karnevalszug wieder durch die Kreisstadt

Von Klaus Köhnen

Bereits um die Mittagszeit machten sich Gruppen am Sonntag (19. Februar) auf den Weg nach Altenkirchen. Am Aufstellort in der Rathaus- und Siegener Straße trafen sich die Wagen und Gruppen. Nicht nur hier wurde es zeitweise eng, bis alle ihren Platz gefunden hatten.

Die Bürgermeister der Stadt und der Verbandsgemeinde sowie MdL Matthias Reuber auf dem Wagen der KG (Bilder: kkö)

Altenkirchen. Am Sonntag (19. Februar) waren bereits lange vor dem Start des Zuges mehrere tausend begeisterte Zuschauer in die Stadt gekommen. Die Straßen waren voll und allen merkte man die Freude an, dass das Warten endlich vorbei war. Besonders eng wurde es im Bereich der unteren Fußgängerzone und an der Kreuzung Kölner Straße zur Koblenzer Straße. Hier warteten zahllose Besucher, natürlich besonders die Kinder, auf die Ankunft der Gruppen und Wagen. Wie in den Jahren zuvor empfingen in der Bahnhofstraße zwei Moderatoren, nämlich Jörg Witt, Sitzungspräsident und Marco Schütz vom WSN die Zugteilnehmer und stellten diese vor. Den Schluss bildete der Festwagen der KG Altenkirchen, auf dem VG Bürgermeister Jüngerich, Stadtbürgermeister Ralf Lindenpütz und Matthias Reuber (MdL) die Karnevalisten unterstützten.

Die 32 teilnehmenden Gruppen, teilweise mit großen Wagen sowie die Zugleitung und Frank Jacobi von der Feuerwehr Altenkirchen setzten sich fast pünktlich in Bewegung. Bereits in der Fußgängerzone (Wilhelmstraße) wurde der Zug von zahlreichen Jecken lautstark begrüßt. Die Rufe nach Kamelle schallten durch die Straße und wurden von den Karnevalisten erfüllt. Für die großen Festwagen wurde es an den Einmündungen eng, aber die Wagenengel und weitere Kräfte sorgten für den reibungslosen und unfallfreien Ablauf.



Bereits vor der Ankunft des Zuges gab es bei den Wiedbachtaler Sportfreunden kühle Getränke. Marco Schütz freute sich über den großen Andrang, ist doch der Erlös für die Jugendabteilung bestimmt. Wie immer sorgte die Bahnlinie für kurze Unterbrechungen im Zugablauf, was der Freude aber keinen Abbruch tat. Die Sicherheit im und am Zug gewährleisteten auch in diesem Jahr der DRK-Ortsverein mit 23 Helfern sowie einem Notarzt und die Freiwillige Feuerwehr mit Kräften rund 70 Kräften aus sechs Einheiten. Die Polizei Altenkirchen, unterstützt durch Kräfte der Bundespolizei und des Ordnungsamtes, war präsent.

Leider hatte der Wettergott kein Einsehen, nach der Hälfte des Zugweges gab es einen kräftigen Regenschauer. Davon ließen sich aber weder die Teilnehmer noch die Zuschauer beeindrucken. Sofort hinter dem letzten Wagen des Umzuges folgten die Mitarbeiter der Stadtreinigung. Diese waren mit zahlreichen Kräften tätig, um die Spuren des närrischen Frohsinns zu beseitigen. Im Anschluss fanden viele Zuschauer und Zugteilnehmer den Weg in das Zelt zur "After Zug" Party, die wieder von Festwirt Michael (Muli) Müller und seinem Team organisiert wurde. (kkö)


Mehr dazu:   Veranstaltungsrückblicke   Karneval  
Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Fahrradfahrer mit über 2,5 Promille zwischen Hamm (Sieg) und Windeck gestoppt

Hamm (Sieg). Gegen 13 Uhr bemerkten Zeugen den Mann, der durch seine unsichere Fahrweise auffiel und schließlich stürzte. ...

Körperverletzung am Bahnhof Altenkirchen: Polizei sucht Zeugen

Altenkirchen. Gegen 20.10 Uhr kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen im Bereich des Bahnhofs ...

Himmlische Unterstützung: Traktorensegnung im Kloster Marienstatt mit Gottes Hilfe

Streithausen. Ungläubig starrten die gläubigen Traktorfahrer gen Himmel und konnte es kaum fassen: Hatte es doch bis fünf ...

Diebstahl in Hamm (Sieg): 43-Jähriger nach Flucht aus Tankstelle festgenommen

Hamm (Sieg). In der Lindenallee in Hamm (Sieg) kam es am Nachmittag des 20. Juli gegen 14.20 Uhr zu einem Diebstahl. Laut ...

Trunkenheitsfahrt auf E-Scooter in Schöneberg: Fahrer ohne Versicherungsschutz

Schöneberg. Gegen 20.45 Uhr führten Beamte der Polizeiinspektion Altenkirchen auf der Bundesstraße 256 im Bereich Schöneberg ...

Neue Beförderungen und Bestellungen bei der Feuerwehr Hamm

Hamm. Auf Vorschlag des Bürgermeisters war der Rahmen für die Überreichung der Urkunden so gewählt worden, dass auch die ...

Weitere Artikel


Lesermeinung: "Deutschland, das Schlaraffenland für Geldautomatenknacker"?

LESERBRIEF. Deutschland ist ja wohl inzwischen Schlaraffenland für Geldautomatenknacker. Die Sprengung in Bad Breisig am ...

"Wissen o-jö-jo" erklingt in der Kita Villa Kunterbunt

Wissen. "Wissen o-jö-jo, Kunterbunt o-jö-jo“ erklang mehrfach zur Begrüßung. Tagesstättenleiterin Petra Müller-Loosen hieß ...

Wohnungsbrand in Altenkirchen

Altenkirchen. Alle 18 Bewohner retteten sich ins Freie. Eine Person wurde aufgrund einer Rauchgas-Intoxikation im Krankenhaus ...

"Blutspenden - Wenn nicht jetzt, wann dann?" - die Termine für den Kreis Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. Leider verlassen sich 97 Prozent der deutschen Bevölkerung auf die nur drei Prozent der Mitbürger, die ...

Körperverletzung, sexuelle Belästigung, Sachbeschädigung - viel zu tun über Karneval

Betzdorf/Region. Samstag (18. Februar) mussten Polizeibeamte auf Anfrage des Betreibers des Bowlingcenters in Kirchen Hausverbot ...

Burglahr erlebt den letzten Zug unter Präsident "Bubi" Noll - und eine Überraschung!

Burglahr. Trotz des nassen Wetters hatten sich zahlreiche Zuschauer eingefunden. Die Zugteilnehmer konnten sich über die ...

Werbung