Werbung

Pressemitteilung vom 23.02.2023    

Anpacken im Wald von Altenkirchen: Ehrenamtler machen das Hermann-Löns-Denkmal wieder fit

Da wurde es im Wald von Altenkirchen ganz schon emsig: Das Hermann-Löns-Denkmal, Zielpunkt für Wanderer und Spaziergänger, war Einsatzort der Initiative "Wanderbares Altenkirchen". Hier befreiten die Helfer das Denkmal und die Zuwegung von den Resten des Windwurfes der Herbststürme. Drei Stunden dauerte der Arbeitseinsatz, bis das Denkmal nebst Wanderweg wieder strahlen konnte.

Der Arbeitseinsatz hat sich gelohnt. (Fotos: Monika Janneck)

Altenkirchen. Einen Morgen lang war es laut im Wald auf dem Johannisberg in Altenkirchen, denn hier hatten die Herbststürme in der Vergangenheit ganze Arbeit geleistet. So galt es, den Hermann-Löns-Pfad und die Zuwegung zum Hermann-Löns-Denkmal von den Resten des Windwurfes zu befreien. Gleichzeitig wartete auch ein Wanderpfad, der vom Johannistal zum Johannisberg führt und in den Wanderkarten verzeichnet ist, auf das Wiedererwecken nach einem mehrjährigen Dornröschenschlaf. Mit Erlaubnis von Jägerschaft und Landesforsten hieß es, Hand anzulegen und die Lichtung um das Denkmal wieder herauszuputzen.

Das Hermann-Löns-Denkmal, ein beschaulicher Rastpunkt für Wanderer, Spaziergänger und geschichtsinteressierte Personen, wurde in den 1930er Jahren zu Ehren des Dichters und passionierten Jägers Hermann Löns in einer Waldlichtung auf dem Johannisberg in der Nähe der Straße "Zum Johannistal" in Altenkirchen errichtet. Gleichzeitig wurde damals der Hermann-Löns-Pfad als Zubringer zum Denkmal angelegt.

Ehrenamtler packen an
Mithilfe des Wanderausschusses "Wanderbares Altenkirchen", sowie Stadtratsmitgliedern und der tatkräftigen Unterstützung von Stadtbürgermeister Ralf Lindenpütz und dessen Sohn, machten sich die Eherenamtlichen auf, um die anstehenden Arbeiten zu erledigen. Bendikt Börgerding, Jagdpächter des Bezirks, stellte einen Bagger für die Räumung der Wanderwege zur Verfügung. So knatterten ab 9 Uhr morgens die Motorsägen, um wieder Ordnung und Struktur in die schöne Lichtung rund um das Denkmal zu bringen. Gleichzeitig wurde das anfallende Abfallholz mit einem Motorhäcksler zu Holzschnitzeln verarbeitet, während der Bagger mit einer Räumschaufel den Hermann-Löns-Pfad wieder begehbar machte.



Nach drei Stunden schweißtreibender Tätigkeit meldeten die Ehrenamtlichen Vollzug. Das Denkmal erstrahlte in neuem Glanz und die Zuwegung zum Denkmal sowie der verwahrloste Wanderpfad waren wieder begehbar. Zur Belohnung gab es einen deftigen Eintopf, organisiert vom Team "Wanderbares Altenkichen", und dazu passende Getränke.

Einig war man sich, dass dies nicht die letzte Aktion war, die zur Erhaltung der Wanderwege der Kreisstadt durchgeführt wurde. Das Team von Wanderbares Altenkirchen, Initiator der Aktion, plant und erwandert nicht nur neue Routen für das digitale Wanderangebot der Stadt Altenkirchen, sondern kümmert sich auch um die Begehbarkeit der Wanderwege sowie um die notwendige Infrastruktur wie das Aufstellen und die Erhaltung von Ruhebänken.

Informationen zum Wanderwegeangebot der Kreisstadt finden sich auf der Homepage www.wanderbares-altenkirchen.de. (PM)


Mehr dazu:   Wandern  
Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Unbekannte Täter beschädigen sechs Autos in Horhausen

Horhausen. Wie die Polizeidirektion Neuwied/Rhein berichtet, wurden in der besagten Nacht gleich sechs Fahrzeuge in der Raiffeisenstraße ...

33-Jähriger in Daaden mit Amphetamin am Steuer erwischt

Daaden. Die Polizeidirektion Neuwied/Rhein berichtet von einem Vorfall, der sich am Sonntagvormittag (16. Juni) gegen 10.40 ...

Feuerwehren aus dem Westerwald erkämpften sich Titel als Landesmeister RLP in Selters

Selters. In diesem Jahr hatten die Feuerwehren Krümmel-Sessenhausen und Ötzingen die ehrenvolle Aufgabe, die Landesmeisterschaft ...

Nächtliche Ruhestörungen halten Polizei in Betzdorf-Gebhardshain auf Trab

Betzdorf/Rosenheim. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden die Polizisten der Direktion Betzdorf zu insgesamt drei verschiedenen ...

Verlassenes Unfallauto in Derschen entdeckt - Polizei sucht Fahrer

Derschen. In der Nacht von Samstag auf Sonntag (16. Juni) wurde die Polizeidirektion Neuwied/Rhein über einen verlassenen ...

Betrunkene Männer in Betzdorf missbrauchen Notruf und beleidigen Leitstellendisponenten

Betzdorf. Laut Polizeidirektion Neuwied/Rhein hat in der besagten Nacht ein betrunkener Mann mehrmals die Notrufnummer 112 ...

Weitere Artikel


Flammersfeld: Erfolgloser Betrugsversuch durch Schockanruf

Flammersfeld. Die Anruferin und eine weitere weibliche Person täuschten in dem Telefonat vor, dass die angebliche Tochter ...

"Zusammen für Menschenrechte": Große Abschlussveranstaltung der Amnesty-Ausstellung

Altenkirchen. Seit nunmehr 62 Jahren widmet sich Amnesty International der Aufgabe, weltweit Menschenrechtsverletzungen aufzudecken ...

Nichts als geschulte Stimmen: A-cappella-Konzert mit dem Ensemble "Voicemade"

Kirchen. Das Vokalsextett Voicemade hat seine Wurzeln in der für ihre hochqualitative A-cappella-Szene bekannten Musikstadt ...

Westerwaldwetter: Winter zeigt nochmal die Krallen

Region. Am heutigen Donnerstag, dem 23. Februar, gehen die Temperaturen schon zurück. Der Wind dreht im Laufe des Tages von ...

Etzbach: Nach Ausweichmanöver landet Pkw auf einer Wiese

Etzbach - Der Fahrer eines Mercedes befuhr die Rother Straße aus Etzbach kommend in Fahrtrichtung Heckenhof. In der Rechtskurve ...

Karneval ist vorbei - Beerdigung in Wissen

Wissen. Die frühere Sitzungspräsidentin Lisa Trapp sagte es in etwa so: "Du böser Karneval hast uns das Geld aus der Tasche ...

Werbung