Werbung

Pressemitteilung vom 23.02.2023    

Michael Wäschenbach fordert zügige Abschlussplanung der B 54

Der heimische Landtagsabgeordnete Michael Wäschenbach (CDU) fordert eine schnellere Umsetzung der Umgehungsstraße im Bereich Rennerod. Diesbezüglich stellte der Landtagsabgeordnete im Januar eine kleine Anfrage an das Mainzer Verkehrsministerium, in der er wissen wollte, wie der konkrete Sachstand der Ortsumgehung B54, der Status der Ortsumgehung Waldmühlen und der in Irmtraut ist.

Symbolbild
(Foto: Pixabay)

Region. Des Weiteren wollte Wäschenbach wissen, wie der Planungsstand hinsichtlich der geforderten Kreisverkehrsanlage im derzeitigen Kreuzungsbereich zur Alsberg-Kaserne ist. "Wieder einmal ist die Antwort aus dem Ministerium enttäuschend" so Wäschenbach, "denn das bereits im Jahre 2012 eingeleitete Planfeststellungsverfahren zur Umgehung B54 schleppt sich dahin. Ich kann zwar verstehen, dass aufgrund seitens des Ministeriums geltend gemachte Einsprüche von Umweltschützern und anderen Interessensgruppen berücksichtigt werden müssen, nicht verstehen kann ich allerdings, dass sich das Ganze so lange hinziehen muss."

Das Ministerium unter der Leitung von Ministerin Daniela Schmitt hatte unter anderem Wildkatzenbestände ins Feld geführt, die einem besonderen Schutz unterliegen und für die sicherungstechnische Maßnahmen bereits im Vorfeld gesichert sein müssen. Des Weiteren ist im Schreiben von einer Berücksichtigung eines Forstrückewegs mit Langholzwendeschleife, einer Neuordnung der Rad- und Wanderwege, der Anlage einer Viehtrift, und einer zusätzlichen Rechtsabbiegespur die Rede, die eine neuerliche Eingriffsbewertung und Anpassung der landschaftspflegerischen Begleitplanung erfordere.

"Auch mir liegt unsere Umwelt am Herzen und auch die Bedürfnisse von Forst- und Landwirtschaft müssen berücksichtigt werden, das ist alles längt bekannt", so Wäschenbach, "aber wir müssen so schnell wie möglich auch die betroffenen Bürger entlasten, die tagtäglich mit dem Verkehrslärm leben müssen und deren Lebensqualität aufgrund des gestiegenen Verkehrsaufkommens schon seit Jahren beeinträchtigt wird.



"Zwar hat die Landesregierung aufgrund häufiger Nachfragen Wäschenbachs und der Kommune die Blockadehaltung bezüglich des Kreisels an der Alsberg-Kaserne aufgegeben, dennoch verläuft das Genehmigungsverfahren der B54-neu nach wie vor schleppend. Wäschenbach kritisiert, dass eine weitere Verzögerung unverantwortlich für die Zukunftsentwicklung der Region sei. "Es wird höchste Zeit, dass nach fast 30 Jahren der Planungen, der Beratungen und Verwerfungen und der wiederholten Neuplanungen nun endlich konkrete und deutlich sichtbare Schritte folgen. "Ich möchte niemandem zu nahetreten", so der Landtagsabgeordnete abschließend, "aber wenn ein Regierungsmitglied im betroffenen Gebiet wohnen würde, würde das Ganze vielleicht ein wenig schneller gehen."

Abschließend fordert Wäschenbach ein durchgängiges Konzept der B54 zwischen Limburg und Siegen, das für alle Orte Lösungen zur innerörtlichen Verkehrsberuhigung umfasst. Allerdings lobt Wäschenbach auch die neue Leitung des Landesbetriebs Mobilität, Herr Benedikt Bauch, mit dem ein neuer Wind eingekehrt ist und mit dem er zeitnah die genannten Projekte auch persönlich nochmal besprechen möchte. (PM)


Lokales: Betzdorf & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Spendenaufruf: Drei Jahre alter Marc benötigt Hilfe für Nierentransplantation und ein neues Dach

Gieleroth. Der kleine Marc leidet bereits seit seiner Geburt an Nierenversagen. Seine Familie und seine drei Geschwister ...

"Neue Arbeit" in Altenkirchen: Wo soziale Projekte auf Berufsorientierung treffen

Altenkirchen. Die Zukunftswerkstatt ist aktuell ein wichtiger Bestandteil im Leben von 20 Teilnehmern, deren Alter zwischen ...

Auch das zweite Young- und Oldtimer Treffen des MSC Altenkirchen wurde ein Erfolg

Altenkirchen. Freunde der robusten Technik vergangener Zeiten konnten bei dem Treffen viele ältere Fahrzeuge bestaunen. Alle ...

Betzdorfer Radsportler zeigten ihr Können in Holstein, Trier und in Belgien

Betzdorf. Ein Hase konnte Francis Cerny bremsen, sonst niemand. Nachdem die Radsportlerin des RSC Betzdorf am Vortag wegen ...

Haus Felsenkeller bietet Basisseminar "Schamanismus" an

Altenkirchen. Der Schamanismus beinhaltet nicht nur Techniken, sondern ist vor allem eine Form der Lebenshaltung. Alles ist ...

Exkursionen am Druidenstein mit neuem Leitbuch und Gästeführungen

Kirchen. Gut ein Jahr lang hat der Autor Dr. Hellmann für die Verbandsgemeinde Kirchen wichtige Fakten zum beliebten Naturdenkmal, ...

Weitere Artikel


Sanierung B 8: Zwischen Weyerbusch und Birnbach geht es „demnächst“ weiter

Weyerbusch/Birnbach. Still ruht der See, respektive die Baustelle: Nichts tut sich seit über zwei Monaten auf dem Abschnitt ...

Zoo Neuwied: 40 Jahre Trampeltierhaltung gehen zu Ende

Neuwied. "Die ersten Trampeltiere kamen schon 1983 in den Zoo Neuwied, zwischen 1993 und 2004 wurden hier dann die einhöckrigen ...

Bilanz der ADAC Luftrettung: 9.313 Einsätze in Rheinland-Pfalz

Koblenz. Mit 55.675 Alarmierungen verzeichneten die ADAC-Rettungshubschrauber ein Plus von fast sieben Prozent oder 3.441 ...

"Steig Alm" Bad Marienberg erhält "Booking.com Award"

Bad Marienberg. Bei den Fragebögen, die der "Steig Alm" in Bad Marienberg zum Sieg verhalfen, konnten Gäste und Besucher ...

Warum nur in der Badewanne singen? MGV Wallmenroth lädt zu Projektchor ein

Wallmenroth. Das neue Chorprojekt, das am Freitag (24. Februar) beginnt, steht unter der musikalischen Leitung von Chorleiter ...

Blechbläser und Organistin geben außergewöhnliches Konzert in Altenkirchen

Altenkirchen. Das Oberhessische Blechbläserensemble OBE ist eine ambitionierte, fröhliche, spielfreudige Truppe von Blechbläsern ...

Werbung