Werbung

Nachricht vom 23.02.2023    

Sanierung B 8: Zwischen Weyerbusch und Birnbach geht es „demnächst“ weiter

Da kommt so mancher Autofahrer ins Grübeln. Die Arbeiten an der Deckensanierung der B-8-Fahrbahn zwischen Weyerbusch und dem dreistreifigen Ausbau zwischen Birnbach und Helmenzen-Oberölfen pausieren seit über zwei Monaten.

Noch sind Restarbeiten auf dem bereits sanierten Abschnitt der B 8 zwischen Weyerbusch und Birnbach zu erledigen. (Foto: vh)

Weyerbusch/Birnbach. Still ruht der See, respektive die Baustelle: Nichts tut sich seit über zwei Monaten auf dem Abschnitt der B 8 zwischen Weyerbusch und dem dreistreifigen Ausbau mit Start-/Endlinie zwischen Birnbach und Helmenzen-Oberölfen, der zum großen Teil bereits neue Asphaltschichten erhalten hat. Viele rot-weiße Baken und eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 50 km/h inklusive Überholverbot künden davon, dass noch Restarbeiten wie die Angleichung der Bankette oder das Aufspritzen der Fahrbahnmarkierungen zu erledigen sind. Zudem muss der zweite Bauabschnitt zwischen der Kreuzung der B 8 mit der K 15 (Richtung Wölmersen und Hemmelzen) bis zum dreistreifigen Ausbauende(anfang) zwischen Birnbach und Helmenzen-Oberölfen noch angegangen werden. „Die Bauarbeiten in Birnbach werden demnächst wieder aufgenommen. Der genaue Zeitpunkt wird noch bekannt gegeben. Die Firma koordiniert die Arbeiten so, dass alle Arbeiten unter guten Witterungsbedingungen in einem Zuge abgeschlossen werden können“, erläutert Leitender Baudirektor Benedikt Bauch als Chef des Landesbetriebs Mobilität (LBM) in Diez.

Rund 10.000 Fahrzeuge pro Tag
Laut Angaben der Behörde vom 22. Dezember 2022 wurden bislang 1,4 von veranschlagten 1,6 Millionen Euro verbaut, die die Firma Dr. Fink-Stauf (Much) in Rechnung stellen darf. Neben der eigentlichen Fahrbahnsanierung wurden zwischen Weyerbusch und Birnbach Erdarbeiten auf einer Länge von rund 400 Metern umgesetzt. Die Böschung musste stabilisiert und neu aufgebaut werden, um der Verkehrsbelastung dauerhaft Stand zu halten. Rund 10.000 Fahrzeuge (hoher Schwerverkehrsanteil) sind täglich auf diesem Part der Bundesstraße unterwegs. Die Bauarbeiten hatten unter Vollsperrung am 7. November 2022 begonnen und waren am 22. Dezember 2022 mit der Freigabe des ersten Bauabschnittes für den Verkehr unterbrochen worden.

Erhebliche Unebenheiten
Der „feinfühlige“ Autofahrer wird darüber hinaus auf Teilabschnitten der runderneuerten Strecke erhebliche Unebenheiten spüren, wenn er mit seinem Gefährt unterwegs ist. Das ist beispielsweise in Fahrrichtung Hennef vor dem Ortseingang von Birnbach und den Abzweigen zum Gewerbegebiet Weyerbusch der Fall. „Die angesprochenen Unebenheiten in der Asphaltdecke haben wir ebenfalls festgestellt. Diese sind insbesondere im Bereich der Ortsdurchfahrt Birnbach vorhanden. Die Ebenflächigkeit wurde hier leider nicht optimal ausgeführt. Der Auftragnehmer muss sich hier an gewisse Toleranzen in der Ebenheit halten. Dies wird noch nach Fertigstellung der Baumaßnahme durch eine Ebenheitsmessung kontrolliert“, legt Bauch dar. Seien die Abweichungen zu groß, könne unter Umständen die Auszahlung der Auftragssumme reduziert werden. Ein erneutes Abfräsen mit einem anschließenden Neueinbau der bituminösen Schicht schließt Bauch so gut wie aus. Für den zweiten Bauabschnitt (Länge rund 600 Meter) plant der LBM laut der Mitteilung von vor Weihnachten eine Bauzeit zwischen zwei und vier Wochen unter Vollsperrung ein.



Markierungen sollten nicht erneuert werden
Noch kurz vor dem Beginn der Instandsetzung hatte die „Hohe Straße“, so die alte Bezeichnung der B 8, die an der niederländischen Grenze in Elten bei Emmerich (Rhein) beginnt und in Passau endet, in dem aufzupäppelnden Abschnitt für ein wenig Gesprächsstoff gesorgt, waren doch die Markierungen Tage vor dem Start der Fräsarbeiten erneuert worden. Die Straßenmeisterei Altenkirchen löste den Sachverhalt aus dem Oktober vorigen Jahres auf. Die Arbeit von Gevatter „Anstreicher“ war auf einen Fehler einer Firma aus Norddeutschland zurückzuführen gewesen, die - entgegen der ausdrücklichen Anweisung der Straßenmeisterei - dennoch ihre Maschine losschickte, damit sie die weiße Farbe auf den schwarzen Untergrund aufbringen konnte. Ursprünglich hätte die B 8 auch in diesem Streckenabschnitt frische Linien erhalten sollen, sei aber angesichts der sich abzeichnenden Verbesserung aus dem Gesamtplan der zu tätigenden Kennzeichnungen herausgenommen worden, hatte die Straßenmeisterei vor gut vier Monaten verlauten lassen. (vh)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Unbekannte zünden Holzstapel an: Feuerwehreinsatz am Molzberg in Betzdorf

Betzdorf. Gegen 22.20 Uhr wurde die Feuerwehr Betzdorf zu einem Brandeinsatz gerufen. In der Nähe eines Waldweges, in der ...

Sprengsätze in Betzdorf entdeckt: Kriminalpolizei sucht Zeugen

Betzdorf. Eine Anwohnerin des Wohngebiets Struthof berichtete von einem lauten Knall, den sie in der Nacht wahrgenommen hatte. ...

Freiwillige Feuerwehr Hamm ist für den Ernstfall gut vorbereitet

Hamm (Sieg). Dabei konnten sie den Theorieteil des Intensivseminars mit Hilfe von Übungsfahrzeugen direkt in der Praxis anwenden. ...

Verdacht auf versuchtes Tötungsdelikt und Brandstiftung in Bad Münstereifel: 34-Jähriger festgenommen

Bad Münstereifel. Am frühen Morgen des 19. Juni gegen 3.30 Uhr soll ein 34-jähriger Mann seine 33-jährige Ehefrau und zwei ...

Neuer Kurs zu Alphabetisierung und digitaler Grundbildung im Haus Felsenkeller

Altenkirchen. Ab dem 3. Juli gibt es im Haus Felsenkeller einen neuen Kurs einen neuen Kurs zu Alphabetisierung und digitaler ...

Kradfahrer nach Alleinunfall in Oberwambach leicht verletzt

Oberwambach. Auf der Landstraße K 32, die von Oberwambach in Richtung Almersbach führt, ereignete sich ein Unfall mit einem ...

Weitere Artikel


Zoo Neuwied: 40 Jahre Trampeltierhaltung gehen zu Ende

Neuwied. "Die ersten Trampeltiere kamen schon 1983 in den Zoo Neuwied, zwischen 1993 und 2004 wurden hier dann die einhöckrigen ...

Bilanz der ADAC Luftrettung: 9.313 Einsätze in Rheinland-Pfalz

Koblenz. Mit 55.675 Alarmierungen verzeichneten die ADAC-Rettungshubschrauber ein Plus von fast sieben Prozent oder 3.441 ...

In der Region steigt die Zahl der neuen Ausbildungsverträge im Handwerk

Koblenz. Zum Jahresende 2022 waren im Bezirk der Handwerkskammer (HwK) Koblenz 2.883 neu abgeschlossene Ausbildungsverträge ...

Michael Wäschenbach fordert zügige Abschlussplanung der B 54

Region. Des Weiteren wollte Wäschenbach wissen, wie der Planungsstand hinsichtlich der geforderten Kreisverkehrsanlage im ...

"Steig Alm" Bad Marienberg erhält "Booking.com Award"

Bad Marienberg. Bei den Fragebögen, die der "Steig Alm" in Bad Marienberg zum Sieg verhalfen, konnten Gäste und Besucher ...

Warum nur in der Badewanne singen? MGV Wallmenroth lädt zu Projektchor ein

Wallmenroth. Das neue Chorprojekt, das am Freitag (24. Februar) beginnt, steht unter der musikalischen Leitung von Chorleiter ...

Werbung