Werbung

Pressemitteilung vom 01.03.2023    

Erwin Rüddel: "Die Zerstörung des Wasserkraftwerks Euteneuen ist ein grundsätzlicher Fehler!"

"Was die Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord aktuell entscheiden und durch eine Pressemitteilung kund getan hat, nämlich die Zerstörung des Wasserkraftwerks an der Sieg bei Euteneuen, in der Verbandsgemeinde Kirchen, halte ich gerade in der jetzigen wirtschaftlichen Situation und Zeit für grundsätzlich falsch. Hier wäre meiner Meinung nach eine Reaktivierung und Optimierung der Wasserkraftanlage der bessere Weg", teilt aktuell der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel mit.

Erwin Rüddel MdB
(Foto: Bürgerbüro Altenkirchen)

Euteneuen. Der Parlamentarier steht mit dieser Meinung, zu der er viel Zuspruch nicht nur aus den eigenen Parteikreisen erhält, nicht allein. "Jetzt sind alle politischen Kräfte, gerade die der Ampel-Parteien, im Kreis gefordert. Wir dürfen uns den Abriss dieses Wasserkraftwerks nicht gefallen lassen und müssen den sofortigen Stopp fordern.

Der Auenwald ist durch Absenkung des Wehres zerstört und jetzt sollen zwei Millionen Euro für den Abriss des Wasserkraftwerks verbraten werden. Stoppt diesen Wahnsinn!", heißt es in einem an Rüddel gerichteten Schreiben.

Der heimische Abgeordnete hat sich wiederholt für die Reaktivierung und Optimierung dieses Kraftwerks ausgesprochen: "Wir brauchen jetzt jede Energiequelle. Doch der Beschluss der SGD Nord und die Ideologie der Ampel-Regierung in Mainz machen Energie noch teurer, als preiswerter. Auch deshalb ist die Entscheidung zum Abriss des Wasserkraftwerks in Euteneuen das absolut falsche Signal und ein riesiger Fehler. Dabei muss angemerkt werden, dass nur durch eine Steigerung des Energieangebotes die Preise auch wieder fallen können."

Insofern sei zu prüfen ob es nicht besser wäre stillgelegte Kraftwerke, wie das in Euteneuen, zu reaktivieren. "Dort leistet die Wasserkraft, wenn auch nur einen kleinen, aber eben doch effizienten Beitrag zur Energiewende. Das ist nicht zu vernachlässigen. Nach meinen Informationen kann die Wasserkraft am Standort Euteneuen jährlich 1.200 Tonnen CO2 einsparen und mit 1,2 Millionen Kilowattstunden umweltfreundlichen Strom für 375 Haushalte produzieren", ergänzt Rüddel.



Schließlich, so der CDU-Bundestagsabgeordnete weiter, sei das dringendste Problem, um die Preise für Energie reduzieren zu können, das Vorhandensein von mehr Energie: "Insofern ist gerade jetzt das Wasserkraftwerk Euteneuen ein wichtiger Baustein, um mehr Energie verfügbar zu machen, damit eben Preise auch wieder sinken können. Gerade in der jetzigen Zeitz leisten auch zahlreiche kleine Anlagen ihren Beitrag zur Energiesicherheit."

Nun die Anlage in Euteneuen abzureißen zeige, dass es den Grünen hier nicht um die Lösung von Problemen geht, sondern um die Durchsetzung ihrer Ideologie. "Das Wohl der Menschen und der Gesellschaft muss wegen dieser sektiererischen, grünen Ideologie hinten angestellt werden. Wichtiger ist die Umsetzung ihrer extremistischen Klimapolitik", kritisiert Rüddel, der gerade am Beispiel des Wasserkraftwerks Euteneuen eine Doppelmoral bei den Grünen erkennt: "So wie jetzt mehr Kohlekraft eingesetzt wird und der Klimaschutz keine Rolle spielt, nur um die saubere und sichere Kernkraft zu verhindern."

Der heimische Bundestagsabgeordnete sieht den Protest zum Abriss des Wasserkraftwerks in Euteneuen gerechtfertigt. "Ich lade alle Abgeordneten und Bürgermeister, insbesondere die mit Ampel-Parteibuch, herzlich ein, um sich mit mir zusammen für den Erhalt des Wehres und der Gewinnung von Wasserkraft in diesen schwierigen Zeiten einzusetzen", bekräftigt Erwin Rüddel. (PM)




Mehr dazu:   CDU  


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Politik


CDU-Bundestagsabgeordneter Erwin Rüddel bittet um Meldungen zum Girls' Day

Region/Berlin. Organisiert wird die vom 24. bis 26. April dauernde Veranstaltung von der Konrad-Adenauer-Stiftung sowie der ...

Hans Gerd Altgeld ist neuer Ortsbürgermeister in Stürzelbach

Stürzelbach. Bereits im Januar wurde durch die Wahl klar, dass Hans Gerd Altgeld das Amt des Ortsbürgermeisters in Stürzelbach ...

FWG-Kreisverband Altenkirchen stellt Kandidatenliste zur Kommunalwahl 2024 auf

Elkenroth. Ganz bewusst hatte sich der Vorstand um ein hohes Maß an Ausgewogenheit bemüht, damit zum Beispiel möglichst viele ...

CDU-Gemeindeverband Heller-Daadetal nominiert Kandidaten für Verbandsgemeinderatswahl

Daaden. Die breite Palette der nominierten Kandidaten spiegelt das vielfältige Engagement und die unterschiedlichen Erfahrungen ...

127 Millionen Euro Fördergelder fließen in den Wahlkreis Neuwied/Altenkirchen

Region. Gefördert werden unter anderem Gründungen und Investitionen von Unternehmen. Der heimische Bundestagsabgeordnete ...

Hans Gerd Altgeld ist neuer Ortsbürgermeister in Stürzelbach

Stürzelbach. Nach der Mandatsniederlegung des bisherigen Ortsbürgermeisters Christopher Schär fanden in Stürzelbach Neuwahlen ...

Weitere Artikel


GFO-Klinik stellt neuen Regionaldirektor vor

Wissen. Dr. med. Gereon Blum ist 60 Jahre alt und seit dem 1. Februar 2021 Geschäftsführer der GFO Kliniken Südwestfalen ...

Westerwälder Rezepte - Wirsing-Tarte mit Mandelkruste

Dierdorf. Zutaten:
250 Gramm Weizenvollkornmehl
125 Gramm Butter
500 Gramm gemahlene Mandeln
500 Gramm Wirsing
100 Gramm ...

Gute Nachricht für Handynutzer: Strahlung des 5G-Netzes schadet Gesundheit nicht

Kreis Altenkirchen. Eine Gesellschaft, die dauernd und überall Handys oder Tablets selbst in entlegenen Gebieten nutzt, weiß, ...

Neitersen: Kinofilm zum Internationalen Frauentag

Altenkirchen/Neitersen. Bei freiem Eintritt läuft dort um 19 Uhr der Film "Call Jane". Vor Ort wird auch die Ortsgruppe ...

Betzdorfer Wortanklage: Poetry Slam in der Stadthalle Betzdorf

Betzdorf. Poetry Slam liegt zwischen Rap und Dichtung. Texte Schreiben ist das Fundament vom Poetry Slam, aber gleichzeitig ...

Wissen liest: Martin Kordić- Jahre mit Martha im Wissener Kulturwerk

Wissen. Martin Kordic kommt am 22. März um 19 Uhr in das Kulturwerk Wissen: Željko, der von allen "Jimmy" genannt wird, ist ...

Werbung