Werbung

Nachricht vom 19.08.2011    

Bürgermeisterwahl: Michael Wagener hat viel Lust auf Wissen

Der CDU-Gemeindeverband Wissen gab mit 47 von 49 möglichen Stimmen ein eindeutiges Votum für Michael Wagener als Bürgermeisterkandidat für die Wahl am 23. Oktober. Keine Spur von Amtsmüdigkeit auch nicht im 16. Jahr als Bürgermeister, denn es gebe noch viel zu tun, so Wagener. Der amtierende Verwaltungschef wies darauf hin, dass die Bewerberfrist am 12. September endet.

Michael Wagener hat viel Lust auf die dritte Amtszeit als Verwaltungschef in der VG Wissen. Foto: Helga Wienand

Wissen. Michael Wagener (55) ist noch nicht amtsmüde, deshalb kandidiert er für die dritte Amtsperiode zum Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wissen. Die CDU-Mitgliederversammlung nominierte Wagener mit 47-Ja-Stimmen. Es gab ein Nein und eine Enthaltung. Dies teilte der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes, Sebastian Boketta, im Rahmen einer Pressekonferenz, an der Fraktionssprecher Hermann-Josef Selbach und Wagener in der Kreisgeschäftsstelle in Wissen teilnahmen, mit.
Wagener ging auf die bevorstehende Bürgermeisterwahl am 23. Oktober ein.
Bewerbungsschluss für mögliche Mitbewerber ist der 12. September, aber selbst wenn es keinen Mitbewerber gibt, muss gewählt werden. Die Wahlberechtigten können mit Ja oder mit Nein stimmen.
"Ich würde mich freuen, wenn die Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde Wissen meine Arbeit unterstützen und mir ihre Zustimmung zur nächsten Amtszeit geben", sagte Wagener, der seit 16 Jahren die Geschicke der VG Wissen leitet. Er habe sich im Juli um das Amt regulär beworben, unabhängig von der Entscheidung der Mitgliederversammlung.
"Die großen Projekte sind gemacht, Regio-Bahnhof, Industriebrache Walzwerk, die Besiedlung des Gewerbeparks Frankenthal ist nach 15 Jahren fast vollendet, die wichtige zukunftsfähige Übernahme der Kindertagesstätten durch die Verbandsgemeinde, all dies waren wichtige Schritte", sagte Wagener. Als Meilenstein für die Region zählte Wagener die Gründung der Zukunftsschmiede mit ihren Arbeitskreisen während seiner Amtszeit. Jetzt müsse man andere Dinge weiterentwickeln und dabei die Finanzlage der Kommunen im Blick behalten.
Selbach wies auf drohende Probleme hin, die nicht nur die Stadt Wissen betreffe. Er nannte die Diskussionen um das Katasteramt, die erneute Diskussion um die Polizeiwache, und auch die Notarztversorgung. "Wir brauchen Wagener, denn diese Probleme betreffen die ganze Region, es betrifft die Lebensqualität der Menschen die hier wohnen", sagte Selbach.
Wagener sieht auch große Chancen in der Gründung einer eigenen Netzbetreibergesellschaft unter dem Dach der Stadtwerke GmbH. Aber das ist noch Zukunft, denn erst müssen sich RWE und Eon Mitte über den Preis des Netzes einigen. "Wir sind mit eigenen Gutachten für mögliche Verhandlungen gut gerüstet und Wissen bekommt den Betriebssitz von Eon Mitte", berichtete Wagener. (hw)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Bürgermeisterwahl: Michael Wagener hat viel Lust auf Wissen

2 Kommentare
Warum sollte man in der Kreisgeschäftsstelle der CDU(!!) ein Plakat von Kurt Beck von der SPD(!!) aufhängen?????
#2 von kleen.jul, am 22.08.2011 um 14:13 Uhr
wenn er jetzt auch noch den Kurt neben Julia aufhängt( wegen der vielen Landesmittel für Wissen), wäre meine Entscheidung bei der Wahl leichter
#1 von Michael Schmidt, am 19.08.2011 um 13:20 Uhr

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


27-Jähriger stirbt bei Unfall auf der B 256 in Horhausen

Ein schwerer Unfall hat sich am Dienstagmorgen, 26. Mai, in Horhausen ereignet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war ein 27 Jahre alter Mann im Fahrzeug bereits verstorben, ein weiterer Insasse wurde schwer verletzt.


Achte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ist erschienen

Die am Montagabend (25. Mai 2020) veröffentlichte 8. Corona-Bekämpfungsverordnung tritt am Mittwoch, 27. Mai 2020 in Kraft. Sie umfasst insgesamt 28 Seiten und regelt die weiteren Lockerungen.


Corona-Pandemie: Wieder eine Neuinfektion im Kreis

Die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Personen im Kreis Altenkirchen liegt am Montag, 25. Mai, bei 163. Den Anstieg um einen Fall verzeichnet das Kreisgesundheitsamt in der Verbandsgemeinde Kirchen. Von den seit Beginn der Pandemie im Kreis positiv getesteten Personen sind 141 geheilt.


Brand bei TMD Friction sorgte für größeren Feuerwehreinsatz

Bei der Firma TMD Friction im Industriegebiet in Hamm hat es am Dienstag, 26. Mai, in einer Abluftanlage gebrannt. Die freiwillige Feuerwehr Hamm/Sieg wurde gegen 16.13 Uhr durch die Leitstelle Montabaur alarmiert. Zunächst hieß es Brandmeldealarm. Bereits während der Anfahrt wurde die Alarmstufe erhöht und die freiwillige Feuerwehr Wissen ebenfalls alarmiert.


Keine Corona-Neuinfektion im Kreis, wieder mehr Geheilte

Die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Personen im Kreis Altenkirchen liegt am Dienstagmittag (26. Mai, 12 Uhr) wie am Vortag bei 163. Die Zahl der Geheilten klettert von 141 auf 143.




Aktuelle Artikel aus Region


Brand bei TMD Friction sorgte für größeren Feuerwehreinsatz

Hamm. Die Feuerwehr Hamm war nach kurzer Zeit vor Ort und konnte den Brand löschen. Wie der Einsatzleiter Alexander Müller ...

DGB-Kreisverband Altenkirchen: Aus der Corona-Krise lernen

Altenkirchen. Der Vorstand des DGB-Kreisverbandes Altenkirchen hat in einem digitalen Abstimmungsprozess den Versuch unternommen, ...

Umbaumaßnahmen an der IGS Betzdorf-Kirchen schreiten voran

Betzdorf. Seit April 2020 erfolgt nunmehr der zweite Bauabschnitt, die barrierefreie Erschließung und der Einbau der Aufzugsanlage, ...

Keine Corona-Neuinfektion im Kreis, wieder mehr Geheilte

Altenkirchen/Kreisgebiet. Beim Fall der zunächst positiv getesteten Seniorin im Friesenhagener Haus St. Klara hat die Marien-Gesellschaft ...

Findus und Pettersson kommen ins Wäller Autokino

Altenkirchen. Dort können Familien am 11. Juni um 11 Uhr gut geschützt das Puppentheater „Wie Findus zu Petterson kam“ erleben. ...

Das Koblenzer Highlight fliegt wieder

Koblenz. Der Fahrbetrieb unterliegt den derzeit für den ÖPNV gültigen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen (8. CoBeLVO vom 25. ...

Weitere Artikel


40 Jahre Polizeidienst: Eberhard Thiel und Rüdiger Trepper

Altenkirchen. Gleich zwei 40-jährige Dienstjubiläen konnten in diesen Tagen bei der Polizeiinspektion Altenkirchen gefeiert ...

Ein Super-Erlös beim 1. Hoffest in Langenbach

Bruchertseifen. Die stolze Summe von 4057 Euro übergaben die Initiatoren des ersten Langenbacher Hoffestes an die Vorstandsmitglieder ...

Am Birnbach findet ein "Tauffest" statt

Birnbach. In der Evangelischen Kirche wird seit Januar das "Jahr der Taufe" gefeiert. Mit verschiedenen Aktionen reagieren ...

Detlef Meyer ist neuer Schützenkönig in Alsdorf

Aldorf. Am Samstag, 13. August, fand das traditionelle Vogelschießen mit anschließendem Schützenball im Alsdorfer Schützenhaus ...

Demonstration für eine sichere Notarztversorgung

Kreis Altenkirchen. Der Aktionskreis "Kein Notarzt" hat zur Teilnahme an der Demonstration für eine sichere Notarztversorgung ...

PSAG-Fachtagung: Macht Arbeit psychisch krank?

Altenkirchen. Immer häufiger hört man von Beschäftigten, die schlichtweg ausgebrannt sind. Von Menschen, die durch ihre ...

Werbung