Werbung

Nachricht vom 20.08.2011    

Faszinierende Kunst aus der virtuellen Welt

Mit einer Jubiläumsausstellung in der Altenkirchener Stadthalle feierte die Kunsthalle Altenkirchen am Wochenende ihren 10. Geburtstag. 35 Künstler aus dem Westerwald präsentierten zeitgenössische Kunst. Auf der Eröffnungsfeier blickte Initiator Karl-Heinz Schneider auf die Anfänge des Projektes zurück, an dem sich heute 50 Künstler im Internet beteiligen.

Auf der Jubiläumsausstellung gibt es Werke von 35 Künstlern der Kunsthalle Altenkirchen zu sehen. Fotos: Thorben Burbach

Altenkirchen. Die Sonderausstellung zum 10-jährigen Bestehen der Kunsthalle Altenkirchen zeigte am Wochenende Werke von 35 Künstlern in der Stadthalle Altenkirchen, die es ansonsten nur auf der Internetplattform www.kunsthalle-altenkirchen.de zu bewundern gibt. Die Aussteller präsentierten Kunst der Gattungen Malerei, Bildhauerei, Fotografie sowie Objektkunst und machen zeitgenössische Kunst für die Besucher erlebbar.

Zur Eröffnung der Sonderausstellung beleuchtete die Gastrednerin des Abends, die Kulturjournalistin Dr. Lieselotte Sauer-Kaulbach, zunächst den Begriff der Kunsthalle und hatte dabei die Besonderheit der Kunsthalle Altenkirchen stets im Blick. Museumshallen seien längst keine Gebäude mehr, in denen historische Gegenstände vor sich hin schlummern und schwer verständliche Installationen den Besucher langweilen. Sie seien immer mehr "Teil der Unterhaltungsbranche", und so müsse sich jedes Museum oder Kunsthalle auch einen Webauftritt leisten, betont Sauer-Kaulbach. Nicht vergleichbar sei damit die Kunsthalle Altenkirchen. Denn man führe nirgendwo an einem realen Ort Werke zu einer Sammlung zusammen, sondern stelle Kunstschaffenden eine digitale Ausstellungsplattform zur Verfügung, die Kunst für viele Leute erreichbar mache. Nach der Gründung im Juni 2001, fanden gleich im ersten Jahr weit über 20.000 Besucher den Weg zur virtuellen Kunsthalle. Die reale Geburtstagausstellung präsentiere sich nun in jeder Hinsicht vielfältig, sei es stilistisch oder von den Motiven und Materialien her, so die Referentin.

Auch Verbandsbürgermeister Heijo Höfer, der ein Geldpräsent für die Organisatoren im Gepäck hatte, fand lobende Worte für die Jubiläumsausstellung, die die gesamte "Bandbreite des künstlerischen Schaffens" aufzeige. Kunst, die ansonsten im Internet zu sehen sei, werde durch die Ausstellung anfassbar und begreifbarer, auch weil man das Gespräch mit Künstlern suchen könne, sagte Höfer. Und tatsächlich scheint sich die Leidenschaft der Künstler in jedem Detail widerzuspiegeln, in den Landschaften, Porträts, abstrakten Welten, die einen zum Verweilen in der Stadthalle einladen. Zugleich zeigte sich Höfer erfreut, dass in Altenkirchen nunmehr Kulturveranstaltungen verschiedener Art auf die Beine gestellt werden. Noch am vergangenen Wochenende hatte das Straßentheater-Festival "Asphaltvisionen" das kulturelle Leben in der Kreisstadt bereichert. Allen voran galt Karl-Heinz Schneider ein besonderer Dank des Bürgermeisters. Der Fotograf und Objektkünstler, der einen "Bild- und Rahmen-Service" in Neitersen betreibt, hatte vor zehn Jahren die Kunsthalle Altenkirchen auf den Weg gebracht.



Heute sind 50 Künstlerinnen und Künstler in der virtuellen Kunsthalle Altenkirchen gelistet und haben dort ihr digitales Atelier eingerichtet. Neben den Gattungen Malerei, Bildhauerei, Grafik, Fotografie und Objektkunst gibt es nun neuerdings die Rubrik "Mixed Media" für Künstler, die sich verschiedenen Kunstformen verschrieben haben. An die Anfänge des Projektes erinnert sich Karl-Heinz Schneider noch genau. Durch seinen Bild- und Rahmenservice pflegte er Kontakte zu vielen Künstlern aus der Region. Eine gemeinsame Plattform hatten die Kunstschaffenden jedoch nicht. "Damals waren in Altenkirchen Ausstellungen relativ selten", blickt Schneider zurück. Seine computerbegeisterten Söhne und sein Interesse am neuen Medium Internet bringen ihn schließlich auf die Idee, eine virtuelle Kunsthalle für Künstler aus dem Großraum Westerwald einzurichten. So sei es auch in Zukunft das Ziel, Kunst aus der Region zu zeigen und Künstlern eine Plattform im Internet zu bieten, sagt Schneider. Zu den heimischen Profis und Hobbykünstlern gesellen sich zudem der tschechische Künstler Karel Souček, der schon sehr oft im Westerwald gemalt und ausgestellt habe, sowie die Berliner Künstlerin Ute Andrea Faber, die in Altenkirchen aufgewachsen ist.

Zur Ausstellungseröffnung hatte Schneider ursprünglich beabsichtigt, die Entwicklung der Kunst im Westerwald in einem Vortrag näher zu erläutern. Ein "Computercrash" machte jedoch eine Vorbereitung von über einem Jahr zu Nichte. Die Daten waren nicht mehr zu retten, und so improvisierte er kurzerhand und gab stattdessen ein Gedicht zur Kunst im Westerwald zum Besten, das er in Westerwälder Mundart vortrug. Für die Organisation der Jubiläumsausstellung waren neben Schneider Volker Vieregg, Hansjörg Beck, Karl Dieter Horn, Cornelia Obenauer und Herb Schwarz verantwortlich. (Thorben Burbach)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Faszinierende Kunst aus der virtuellen Welt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Inzidenz im Kreis Altenkirchen sinkt weiter – 28 Neuinfektionen am 21. April

Am Mittwochnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Dienstag 28 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Aktuell sind 620 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt es sich um eine Virus-Mutation.


Güterverkehr startet am 3. Mai wieder auf der Holzbachtalbahnstrecke

Alles neu macht der Mai?! In diesem Fall nicht ganz, aber immerhin schon mehr als ein bisschen. Mit Beginn des Wonnemonats wird ein weiteres Kapitel in der Geschichte der Holzbachtalbahnstrecke aufgeschlagen, nachdem in den vergangenen Monaten der Schienenstrang schon an vielen Ecken und Enden saniert worden ist.


Amtsgericht Altenkirchen verhandelte sexuellen Missbrauch von Jugendlichen

Die Staatsanwaltschaft Koblenz hatte Anklage gegen einen heute 46 Jahre alten Mann aus der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld erhoben. Der Vorwurf: sexueller Missbrauch von Jugendlichen sowie des Verbreitens von pornographischen Schriften in sieben Fällen an Jugendliche.


Neue Jesus-Figur für Kreuz auf Molzberg: Welche gute Seele war am Werk?

Pater Hubert und Bruno Wittershagen bedauerten in einem zufälligen Gespräch den fehlenden Korpus am Wegekreuz auf dem Molzberg in Betzdorf. Seit einigen Tagen ziert nun tatsächlich eine hölzerne Jesus-Figur das Kreuz. Jetzt fragen sich die beiden: Wer war verantwortlich für diese gute Tat?


Birken-Honigsessen: Ausbau der Kumpstraße beginnt mit Kanalsanierung

Der grundhafte Ausbau der Kumpstraße in Birken-Honigsessen ab Einmündung zur K 69 bis zum Ende des Baugebietes „An der Birkener Kapelle“ naht. Im Auftrag der Verbandsgemeindewerke Wissen wird noch in den kommenden Tagen mit Kanalsanierungsarbeiten begonnen. Ab Mitte Mai läuft der Straßenbau an.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Live-Musik für Seniorenheime in Betzdorf, Wissen und Hamm

Region. In Kreis Altenkirchen besuchte der Radiosender konkret am Mittwoch, den 21. April, das Marien-Altenzentrum St. Josef ...

Chorverband Rheinland-Pfalz sucht den ‚Best Virtual Choir‘

Neuwied/Region. „Macht mit und zeigt uns, dass ihr euch von Corona nicht unterkriegen lasst.“ Mit diesen Worten fordern die ...

Buchtipp: „Tod der Schmetterlingsfrau“ von Heidi Fischer

Dierdorf/Karlsruhe. Die Balearen-Insel wird mit viel Liebe von ihrer schönen, naturbelassenen Seite gezeigt, abseits von ...

Welttag des Buches: Leseclub Alsberg lädt zu Überraschungsgeschichte ein

Betzdorf. Von der Rückbank des Autos, aus dem Krankenhauszimmer mit Infusion am Arm, aus dem Kinderzimmer oder mit Mama oder ...

Autorin Annegret Held, die „Westerwaldbotschafterin“

Dierdorf. Bei einem Treffen von Annegret Held mit den Kurieren im Büro der Initiative „Wir Westerwälder“ erläuterte der mit ...

Online-Konzert „Street Life“: Letzte Chance, Karten zu gewinnen!

Altenkirchen. Ein ungewöhnliches Konzert erwartet die Zuschauer: Die Band um Mastermind Patrick Lück brennt vor Vorfreude, ...

Weitere Artikel


Thorsten Wehner besuchte WWB-Tiefbau in Krunkel

Krunkel. Der Landtagsabgeordnete MdL Thorsten Wehner besuchte die Firma WWB-Tiefbau, Energie- und Brennstoffpark Krunkel. ...

Fanclub Schalker Freunde Altenkirchen gegründet

Altenkirchen. Am Donnerstag, 18.08. trafen sich 20 Fans des FC Schalke 04 im SRS Sportpark, Bistro Altenkirchen, um den Fanclub ...

Kartenvorverkauf zum "Betzdorfer Blutbad" hat begonnen

Betzdorf. Es ist so weit. Die Eintrittskarten sind gedruckt und an die Vorverkaufsstellen ausgegeben. Jetzt kann sich jeder ...

Die Schützenjugend verbrachte schöne Tage im Zeltlager

Wissen. Die Jugendfreizeit an der Aggertalsperre hat sich mittlerweile zum festen Bestandteil der Terminplanung beim Wissener ...

Totenmaske Alois Stettner kehrt in die Heimat zurück

Koblenz. Die Stiftung Kultur im Kreis Altenkirchen erhielt während der Eröffnung ihrer Gedächtnisausstellung zum 100. Geburtstag ...

Freiwilligendienste: Erste Erfolge auch im AK-Land

Kreis Altenkirchen. "Die zwischen dem Bundesfamilienministerium und den Wohlfahrtsverbänden erzielte Einigung zu Freiwilligendiensten ...

Werbung