Werbung

Nachricht vom 21.08.2011    

Erster verkaufsoffener Sonntag in Gebhardshain ein voller Erfolg

In Gebhardshain hatte die Werbegemeinschaft den 1. verkaufsoffenen Sonntag organisiert. Dazu gehörte auch eine Oldtimer- und Youngtimer-Ausstellung. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg für die Organisatoren - weit über 3000 Besucher wurden gezählt.

Im Schuhgeschäft Stockschlaeder bezahlten die Kunden, was sie zuvor in der Garage gefunden hatten. Fotos: anna

Gebhardshain. Erstmals führte die Werbegemeinschaft Gebhardshain einen verkaufsoffenen Sonntag durch, an dem sich so ziemlich alle Mitglieder der Gemeinschaft beteiligten. Der Funk-Club "Radio Marina" präsentierte anlässlich seines Jubiläums eine große Oldtimer- und Youngtimer-Ausstellung.
Zum Ende der Veranstaltung sprach der Vorsitzende der Werbegemeinschaft, Jörg Müller, von einem vollen Erfolg und einer Besucherzahl, die deutlich über den Erwartungen der Werbegemeinschaft gelegen habe. Er schätzte, dass weit über 3000 Menschen zum verkaufsoffenen Sonntag gekommen waren. Trotz des anfänglichen Regenwetters, das erst einmal nichts Gutes vermuten lies, konnten alle geplanten Aktionen durchgeführt werden. Das schlechte Wetter am Morgen war auch der Grund, warum die Ska-Punk Band "The Waikiki Doctors" ihr Kommen für diesen Tag abgesagt hatte. Somit gehörte die Bühne in der Mittelstraße den"„Fabulous Gym Shoes" alleine.

Um 11 Uhr startete der Aktionstag mit der großen Fahrzeugausstellung rund um die Kirche. Auch hier hatten einige Fahrzeughalter wertvoller Schätzchen auf Grund des Regens den Organisatoren abgesagt. Das nahmen diese jedoch nicht krumm, wissen sie schließlich selbst um die Empfindlichkeit der Oldies und natürlich wollte schon garkeiner ein Cabrio in den Regen stellen. Das, was letztlich an Fahrzeugen noch zu sehen war, ließ die Herzen der Fans trotzdem höher schlagen, sogar ein Rennbolide, ein Cobra 427 mit 500 PS, Baujahr 1967, war zu bewundern. Der AFC-Marina hatte auch eine Verlosung organisiert, bei der die Besucher ihren Favoriten unter den Fahrzeugen wählen konnten, was bestimmt keine leichte Sache war.
Ab 13 Uhr dann öffneten die Einzelhändler und der Rewe-Markt ihre Pforten und wie auf Bestellung kam die Sonne über Gebhardshain zum Vorschein. Mit den steigenden Temperaturen füllten sich auch die Straßen und Läden, so dass sich am Nachmittag viele der Geschäftsleute sehr zufrieden zeigten. Verschiedentlich gab es in den Geschäften Sonderrabatte oder kleine Geschenke. So gab es bei Brillenmeister Winter und Becker kostenlose Kinderportraits, vor dem Rewe war eine Hüpfburg in Form eines riesigen Fußballs aufgebaut, dort wurden Life-Musik geboten und Waffeln für einen guten Zweck gebacken. Das Schuh-Sport- und Orthopädie-Haus Stockschlaeder gab einen Einblick in seine Orthopädiewerkstatt und hatte einen Garagenverkauf organisiert. Dort waren Marken-Schuhe für absolute Niedrigpreise, 15, 20 oder 25 Euro, zu bekommen. Zeitweise war überhaupt kein Hineinkommen in die Garage mehr möglich. Die angebotenen Modelle, ca. 1000 Paar, waren aus der vergangenen Saison oder Einzelpaare, da musste man natürlich etwas Ausdauer mitbringen, das Passende zu finden. Die Westerwald Apotheke bot kostenlose Hautanalysen, die Fahrschule Thiel gab Führerscheinberatung und führte ein Gewinnspiel durch. Auch das Museum, die Museumsscheune und die Puppenstube waren geöffnet und die Jugendfeuerwehr Steinebach präsentierte eine kleine Schauübung.

Die gesamte Gebhardshainer Geschäftswelt war mit viel Elan in diesen ersten verkaufsoffenen Sonntag gestartet, bedeutete dies doch praktisch zwei Wochen durch zu arbeiten, ohne einen freien Tag. Aber die Idee war schon lange Zeit in den Köpfen der Werbegemeinschaft und viele Teilnehmer waren froh, dass diese nun endlich einmal verwirklicht wurde. Vorsitzender Müller sprach davon, dass man diese positive Erfahrung auswerten und nutzen wolle, um eine solche Veranstaltung zu wiederholen. Dann vielleicht mit noch mehr Attraktionen. (anna)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       


Kommentare zu: Erster verkaufsoffener Sonntag in Gebhardshain ein voller Erfolg

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ein Corona-Todesfall und 57 neue Infektionen am Wochenende im AK-Land

Wie die Kreisverwaltung am Sonntag, 7. März, meldet, gibt es einen weiteren Todesfall im Zuge der Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: In der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ist ein 81-jähriger Mann verstorben. Die Zahl der Menschen im Kreis, die an oder mit einer Corona-Erkrankung gestorben sind, beträgt 71.


Corona-Pandemie: Landesweite Lockerungen gelten vorerst nicht im Kreis Altenkirchen

Für den Landkreis Altenkirchen gilt eine neuerliche Allgemeinverfügung. Diese musste äußerst kurzfristig erlassen werden, um klarzustellen, dass die landesweiten Lockerungen im Zuge der Pandemie-Entwicklung für den Kreis Altenkirchen zunächst nicht greifen können, da die Sieben-Tage-Inzidenz hier den 100er Wert überschreitet.


Neu im Westerwald: Mehrtägige geführte Radtouren in der Kleingruppe

Wer gerne mit dem E-Bike in der frischen Luft unterwegs ist, gerne in der Kleingruppe radelt, kein "Höhenmeter-Jäger" ist und neben einer schönen Landschaft auch nette Leute kennen lernen möchte – für den ist das neue Angebot der geführten mehrtägigen Radtour im Westerwald genau das Richtige.


Herdorf: Totalschaden nach Trunkenheits-Fahrt und Unfallflucht eines Holz-Lkw

Eine zu hohe Geschwindigkeit und Alkohol waren offenbar die Ursache für einen Unfall, der zu einem Totalschaden und leichten Verletzungen bei dem Verursacher führte. Außerdem berichtet die Polizei über den Fahrer eines 7,5-Tonners, der vor der Verantwortung flüchtete. Es wird um Zeugenhinweise gebeten.


Investoren stehen bereit für „Betzdorfs neues Innenstadtquartier“

Der nächste Schritt für ein Projekt, das Betzdorf nachhaltig verändern wird, ist abgeschlossen. Nach dem Erwerb des ehemaligen Eisenbahnausbesserungswerkes ist nun die Ausschreibung für Investoren beendet. Die ausgewählten Bieter sind nun aufgefordert, der Stadt bis Ende April ein Gestaltungskonzept vorzulegen.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


NETZWERK Q 4.0 startet zweite Dialogrunde mit Projektbeirat

Koblenz. Der Projektbeirat besteht aus Vertretern regionaler Unternehmen, Kammern, Verbänden, dem Wirtschaftsministerium ...

Fit für die Prüfung in Corona-Zeiten

Koblenz. Daher wird für die Auszubildenden in den Berufen Koch, Fachkraft im Gastgewerbe, Hotelfachleute und Restaurantfachleute, ...

Investoren stehen bereit für „Betzdorfs neues Innenstadtquartier“

Betzdorf. „Ein erster Meilenstein für ein großes Stadtentwicklungsprojekt.“ So beschreibt Wirtschaftsförderer Michael Becher ...

Westerwald Bank: Starkes Wachstum in schwierigen Zeiten

Hachenburg. Die Bilanzsumme wuchs um 11,2 Prozent auf 3,42 Milliarden Euro. Dabei konnte das Kreditgeschäft um 5,8 Prozent ...

Neuer Markenauftritt: Schäfer Shop definiert sich neu

Betzdorf. Mit dem neuen Claim „einfach. erstklassig. arbeiten." unterstreicht Schäfer Shop die eigene Haltung und positioniert ...

Neue Agentur für Pflegevermittlung in Gebhardshain

Region. Irgendwann kommen die meisten Familien in die Situation, über die Pflege eines Angehörigen entscheiden zu müssen. ...

Weitere Artikel


Pkw-Aufbrüche, Sachbeschädigungen, Briefkasten aufgebrochen

Kirchen. In der Nacht zum Samstag, 20. August, wurden schwerpunktmäßig im Bereich Kirchen-Wehbach mehrere Kraftfahrzeuge ...

Klaus Kujat erneut Vorsitzender KG Wissen

Wissen. Die Jahresversammlung der KG Wissen mit dem anschließenden Sommerfest hatte eine Facette, die es so noch nie gab. ...

100 Jahre DRK Wissen und 55 Jahre Fernmeldegruppe würdig gefeiert

Wissen. Die Jubiläumsfeier zu 100 Jahre DRK-Bereitschaft Wissen und 55 Jahre Fernmeldegruppe Wissen im katholischen Pfarrheim ...

Bürgerdemo für eine sichere Notarztversorgung

Kirchen. Rund 300 Menschen gingen in Kirchen am Sonntagnachmittag auf die Straße, um für eine sichere Notarztversorgung im ...

Beziehungsdrama in Siegen: 18-Jährige tödlich verletzt

Siegen. Am frühen Samstagabend (20.08.2011, 17.45 Uhr) kam es im Bereich der Fußgängerunterführung zu den Bahngleisen des ...

"Kunst im Schloss" soll zum zweiten Mal stattfinden

Friedewald/Daaden. "Kunst im Schloss", der große Kunst- und Handwerkermarkt auf Schloss Friedewald, bei Daaden im Westerwald, ...

Werbung