Werbung

Pressemitteilung vom 23.03.2023    

Tierschutzverein appelliert: Katzen kastrieren und registrieren lassen

Kastriert, gechippt, registriert - nur noch so sollten Katzen die vier Wände ihrer Halter für Streifzüge verlassen dürfen. Das wünscht sich der Tierschutzverein für den Kreis Altenkirchen und steht damit in einer Phalanx mit zahlreichen anderen Tierschutzorganisationen.

Dr. Harald Grünau, Leiter des Kreis-Veterinäramts, ließ sich von Beate Mohr die verschiedenen Einrichtungen der Tierauffangstation in Weitefeld zeigen. (Foto: Kreisverwaltung/Thorsten Stahl)

Kreis Altenkirchen. Der Wunsch, vielmehr der dringende Appell rührt aus der alltäglichen Arbeit des ehrenamtlichen Teams. Denn oft genug haben die Mitarbeiter buchstäblich das Elend vor Augen, wo Katzen eben nicht entsprechend behandelt wurden: Überpopulationen, Krankheiten, Verwahrlosung, Inzucht et cetera. Welche Folgen eine unkontrollierte Vermehrung haben kann, hat der Deutsche Tierschutzbund in einem Flyer dargestellt: Nach zehn Jahren können aus einer Katze rund 200 Millionen Nachkommen entstehen.

Erneut war der Tierschutzverein daher vor einiger Zeit an die Bürgermeister der Verbandsgemeinden herangetreten, doch zeitnah eine Verordnung zur Kastrations- und Registrierungspflicht zu erlassen. Das Thema war daher auch bei der jüngsten Dienstbesprechung der Verwaltungschefs in der Kreisverwaltung aufgeschlagen.

Dr. Harald Grünau, seit Jahresbeginn Leiter des Kreis-Veterinäramts, nahm die Diskussion zum Anlass, der Tierauffangstation des Vereins in Weitefeld einen Antrittsbesuch abzustatten, um sich speziell über die Situation bei den Katzen zu informieren. Seit 2017 kümmert man sich hier mit großer Leidenschaft zum Beispiel um Fundtiere oder solche Vierbeiner, mit deren Haltung sich frühere Besitzer überfordert zeigten. Ziel ist immer eine möglichst zügige Weitervermittlung in ein neues, schönes Zuhause. "Bei uns wird kein Tier vermittelt, bevor wir nicht vorher einen Hausbesuch gemacht haben", erläuterte die zweite Vorsitzende Beate Mohr, die Dr. Grünau durch sämtliche Räumlichkeiten des Hauses führte. Insgesamt 50 Ehrenamtliche sind in den Verbandsgemeinden Kirchen, Daaden-Herdorf und Betzdorf-Gebhardshain für das Tierwohl aktiv, dazu gehören auch auswärtige Pflegestellen.



AK-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Seit vielen, vielen Jahren beobachtet der Tierschutzverein nun die Folgen des "rechtsfreien" Raums bei der Katzenhaltung. Auch der Verein selbst ist zuletzt an seine Grenzen gestoßen, befanden sich doch permanent über 30 Tiere in der Auffangstation - wobei sich parallel der Effekt bemerkbar machte, dass viele in der Pandemie angeschafften Katzen auf einmal lästig geworden waren. Erst seit wenigen Wochen sind die Zimmer nicht mehr überbelegt.

"Es ist wichtig, den Menschen zu sagen, dass mit einer Tierhaltung immer auch Pflichten und Verantwortungen verbunden sind", sagte Dr. Grünau. Grundsätzlich müssten nochmals alle Besitzer von Katzen für das Thema Kastration und Registrierung sensibilisiert werden. Er selbst kann sich eine Verordnung im Kreis nach dem "Paderborner Modell" durchaus vorstellen, wobei die Ergebnisse solcher verbindlicher Vorgaben allerdings noch nicht evaluiert seien. Erklärtes Ziel der Bürgermeister sei es, eine einheitliche Regelung zu finden, um keinen rechtlichen Flickenteppich im Kreis Altenkirchen zu schaffen.

Amneris Bürschel, Schriftführerin des Vereins, verdeutlichte die in ihren Augen dringend erforderliche Aufklärungsarbeit an einem Beispiel: "Viele Katzenbesitzer glauben, ein Chip ist gleichbedeutend mit einer Registrierung. Dem ist aber nicht so." Und Beate Mohr wollte dem Eindruck entgegentreten, dass auf die Verbandsgemeinden durch eine Verordnung deutlich mehr Arbeit zukommt. Sie verwies stattdessen auf die Erleichterungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Tierschutzvereins, habe man gegenüber uneinsichtigen Tierhaltern doch ganz andere Argumente auf der Hand. (PM)


Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Energietipp der Verbraucherzentrale: Haus ohne Keller?

Region. Der Keller entfällt vor allem, wenn wegen ungünstigen Bodenverhältnissen, hohem Grundwasserpegel oder in Hochwassergebieten ...

Betrunken und zu schnell an Pfingsten: Zwei Unfälle mit hohem Sachschaden in Rott und Sörth

VG Altenkirchen-Flammersfeld. In der Nacht auf Pfingstsonntag (28. Mai) passierte der erste Unfall gegen 2.40 Uhr in Sörth. ...

Mit der Hilfe des FSV Kroppach: Reiner Meutsch eröffnet Autisten-Schule in Ruanda

Kroppach. Über die Eröffnung der Reiner-Meutsch-Arena in Kroppach hatten die Kuriere bereits im vergangenen Jahr berichtet. ...

Altenkirchen: Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung und anschließende Körperverletzungen

Altenkirchen. Der Fußgänger stürzte infolge der Kollision auf die Motorhaube des Fahrzeuges. Hierbei erlitt er leichte Verletzungen. ...

Aufbrüche von Zigarettenautomaten in Kircheib - Hinweise gesucht

Kircheib. In beiden Fällen entwendeten die bislang unbekannten Täter sämtliche Zigaretten und das komplette Bargeld aus den ...

LEADER: 30.000 Euro an Fördermitteln für ehrenamtliche Bürgerprojekte im Kreis Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. Im Mittelpunkt der LAG-Sitzung standen die Entscheidungen über insgesamt 35 Bewerbungen um eine Förderung ...

Weitere Artikel


20.000 Euro Konzertkosten: Stadtrat Altenkirchen rüffelt Bürgermeister Lindenpütz

Altenkirchen. Die Tiefgarage in der Unterwelt Altenkirchens ist bereits bis einschließlich Sonntag, 26. März, geschlossen, ...

Bei Verkehrsunfall auf A 3 bei Ebernhahn wurde eine Person tödlich verletzt

Ebernhahn. Zum Unfallzeitpunkt gegen 21.30 Uhr staute sich der Verkehr auf dem Streckenabschnitt, da eine Baustelle im Bereich ...

Niederfischbach: 21-Jähriger mit Crossmaschine ohne Zulassung unterwegs

Niederfischbach. Der Crossfahrer konnte schließlich einer Kontrolle unterzogen werden. Dabei wurde festgestellt, dass die ...

Verkehrs- und Schulwegkontrollen in der VG Hamm

Hamm. Ein motorisierter Zweiradfahrer war in Bruchertseifen zudem ohne Helm unterwegs. Bei der Schulwegkontrolle in Hamm ...

Frackträger im Fokus: Pinguin-Aktionstag im Zoo Neuwied

Neuwied. "Eine nah verwandte Art wird nicht umsonst auf Englisch "Jackass-Penguin", also Esels-Pinguin, genannt. Wobei das ...

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss in Etzbach

Etzbach. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme konnten Hinweise auf eine deutliche Alkoholbeeinflussung wahrgenommen werden. ...

Werbung