Werbung

Nachricht vom 26.03.2023    

Löschzüge aus Puderbach und Oberlahr übten Zusammenarbeit: Bahnunfall als Szenario

Von Klaus Köhnen

Die Freiwilligen Feuerwehren aus den Verbandsgemeinden Puderbach und Altenkirchen-Flammersfeld bilden seit vielen Jahren eine Ausrückegemeinschaft, um im „Grenzgebiet“ schnell wirksame Hilfe leisten zu können. Dies hat sich bereits bei zahlreichen Einsätzen bewährt und wird durch gemeinsame Übungen gefestigt.

Das Szenario der Übung: Lok gegen Pkw. Fotos: kkö

Seifen. Bei Einsätzen in den Ortsgemeinden Döttesfeld (Kreis Neuwied) und Seifen (Kreis Altenkirchen) werden die Löschzüge Oberlahr und Puderbach im Rahmen einer sogenannten Alarmierungsgemeinschaft über die Kreisgrenze hinweg alarmiert. Um die Zusammenarbeit zu stärken, führen die Einheiten jährlich gemeinsame Übungen mit unterschiedlichen Szenarien durch. Am Samstag (25. März) gab es ein nicht alltägliches Einsatzgeschehen abzuarbeiten.

Die Einsatzmeldung lautete: "Bahnunfall mit Pkw". Ein Güterzug und ein Pkw waren auf dem Bahnübergang in Seifen, Ortsteil Seifen-Bahnhof (L 269) kollidiert. Der Pkw, so die Übungslage, wurde durch den Zug mehrere Meter weit weggeschoben, bevor er zum Stillstand kam. Der Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt, der Lokführer verletzt. Die Feuerwehren und die Kräfte des DRK-Ortsvereins Horhausen wurden alarmiert. Die Kräfte standen bereits an den Gerätehäusern bereit, und das Übungsstichwort war bekannt. Alles Weitere zum Einsatz und zum Unfallgeschehen musste vor Ort erkundet werden.

Die Einsatzleitung bildete vor Ort drei Einsatzabschnitte. Der Löschzug Oberlahr wurde im Bereich des Pkw eingesetzt. Hier galt es, den Fahrer bis zum Eintreffen der Rettungskräfte zu betreuen und die technische Rettung vorzubereiten. Der Löschzug Puderbach übernahm die Rettung des Lokführers aus seinem engen Führerstand. Die Kräfte setzten zur patientengerechten und schonende Rettung die Rettungsplattform ein. Diese Plattform ist auf dem Rüstwagen verlastet und bietet den Feuerwehrleuten, aber auch den Kräften des Rettungsdienstes die Möglichkeit, Verletzte in Lkw oder, wie hier, in einer Lok sicher zu versorgen.



Weitere Kräfte übernahmen die Absicherung der Unfallstelle und den Brandschutz. Unter der Leitung des stellvertretenden Wehrführers des Löschzuges Oberlahr, Ingo Becker, waren rund 55 Einsatzkräfte, einschließlich der Besetzung der Feuerwehreinsatzzentrale in Flammersfeld, im Einsatz.

Nach rund einer Stunde war die Übung beendet. Auch Mitglieder der Wehrleitungen beider Verbandsgemeinden waren vor Ort. Die Organisatoren André Wollny, Wehrführer in Oberlahr, und Sven Born, Wehrführer in Puderbach, zeigten sich mit dem Ablauf zufrieden. Beide bedankten sich bei Florian Bulba (Lappwaldbahn) und Manfred Limbach (Schütz GmbH). Beide Firmen unterstützten die Übung durch Zurverfügungstellung der Bahnstrecke und der Lok samt Waggons. (kkö)


Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


"Fünf Sitze - Vier Räder - Ein Team": FFW Katzwinkel erfolgreich - Pick-up bald im Einsatz

Katzwinkel/Wisserland. Fast genau vor einem Jahr begannen die Vorbereitungen für das bisher größte Projekt des Fördervereins ...

Leistungsschau Regionale Wisserland läuft

Wissen. "Natürlich wäre es schön gewesen, wenn die Temperaturen zu Beginn der Gewerbeschau etwas frühlingshafter wären", ...

Restaurant mit Robotern: "Rondell" in Langenhahn plant Erweiterung der Terrasse

Langenhahn. Als Bedienung hat Ali Güler, Inhaber des Restaurants, drei Roboter "eingestellt", die schnell und immer freundlich, ...

Schwerer Verkehrsunfall in der Wissener Straße in Windeck - 20-Jähriger schwerstverletzt

Windeck. Laut Polizeiinformationen wurde die Rettungsleitstelle kurz nach vier Uhr morgens über den schweren Verkehrsunfall ...

Diebstähle und Platzverweis in der Region Betzdorf: Polizei sucht Zeugen

Betzdorf. Am 18. April zwischen 20.05 Uhr und 20.30 Uhr wurde in der Siegstraße in Kirchen ein Hinterrad eines E-Bikes gestohlen. ...

Nächtlicher Vandalismus in Fürthen: Unbekannter Täter beschädigt zwei Volkswagen

Führten. Gegen 0.30 Uhr am Donnerstag (18. April) wurde der friedliche Schlaf der Anwohner in Fürthen, Rosenstraße jäh unterbrochen. ...

Weitere Artikel


Musiker der Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen wurden geehrt

Wissen. Einige Musikerinnen und Musiker wurden dieses Jahr für ihr Engagement im Verein ausgezeichnet. Hierfür besuchte Dimitri ...

Familienwandertag am Ostersamstag in Altenkirchen

Altenkirchen. Am Ostersamstag steht der Bismarckturm ganz im Zeichen der Wanderfreunde. Denn der Wanderausschuss "Wanderbares-Altenkirchen" ...

Durch drei Tunnel ins Glück

Flammersfeld. Denn der Mitarbeiter der Unteren Naturschutzbehörde der Kreisverwaltung findet nirgends eine von Autoreifen ...

Ärmel hochgekrempelt beim Freiwilligentag in Selbach

Selbach. Zum traditionellen Freiwilligentag am Samstag (25. März) fanden sich wieder Selbacher Bürger ein, um sich im Ehrenamt ...

Siegerehrung VG-Schützenturnier 2022

Kirchen. Da Herr Hundhausen aus gesundheitlichen Gründen verhindert war, wurde er vom 1. Beigeordneten der VG-Kirchen-Sieg ...

Spielplätze in der Gemeinde Pracht geöffnet

Pracht. Auf dem Spielplatz in Niederhausen werden in nächsten Zeit noch umfangreiche Arbeiten durchgeführt, sodass dieser ...

Werbung