Werbung

Pressemitteilung vom 26.03.2023    

Durch drei Tunnel ins Glück

Eine nahezu perfekte Kreisstraße ist grundsätzlich eine feine Sache. Wo Schlaglöcher, Risse und Bodenwellen fehlen, freut sich jeder Autofahrer. Paradebeispiel dafür ist die K9 in Ahlbach unterhalb von Flammersfeld. Doch der fast noch jungfräuliche Asphalt ist nicht der entscheidende Grund, warum Christian Heidtmann dieser Tage sehr zufrieden auf die Straße blickt.

Christian Heidtmann von der Unteren Naturschutzbehörde freut sich, dass der Amphibienschutz in Ahlbach von Erfolg gekrönt ist. Foto: Kreisverwaltung/Thorsten Stahl

Flammersfeld. Denn der Mitarbeiter der Unteren Naturschutzbehörde der Kreisverwaltung findet nirgends eine von Autoreifen zerquetschte Amphibie - und das trotz einer sehr hohen Population in diesem Bereich. Der Grund: Im vergangenen Jahr entstand hier ein - offenbar höchst wirksamer - Amphibienschutz in Form dreier Tunnel: eine Art unterirdischer Westerwaldsteig für Erdkröte und Co..

Dass das Projekt 2022 relativ spontan und zügig umgesetzt werden konnte, ist deshalb erstaunlich, weil viele Stellen involviert waren. Als die Mitarbeiter der Unteren Naturschutzbehörde (relativ spät) von der Fahrbahnsanierung der K9 erfuhren, sahen sie die Chance gekommen, auch gleichzeitig einen deutlich besseren Schutz für die um ihren Lebensraum kämpfenden Tiere umzusetzen. "Im Bereich Ahlbach existiert eine der bedeutendsten Erdkrötenpopulationen im Landkreis, daraus resultiert seitens des Naturschutzes eine hohe Verantwortung."

Bislang hatten Ehrenamtliche des NABU an dieser Stelle die Amphibien stets mit Eimern entlang der Schutzzäune eingesammelt und zu den Laichgewässern gebracht - ein immens hoher Aufwand über Jahrzehnte. Das ist nun nicht mehr notwendig, vielmehr werden die Tiere nun mit den vom Landesbetrieb Mobilität gestellten Zäunen direkt zu den Tunneln gelotst, die unter der K9 hindurchführen.

Das Projekt wurde komplett mit Ersatzgeldern aus der naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung der "Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz" finanziert. Doch, wie angedeutet, das Geld hätte wenig bewirken können, wenn nicht alle Beteiligten an einem Strang gezogen hätten. Heidtmann: "Wir können uns als Kreisverwaltung nur bedanken. Die Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb Mobilität, dem ausführenden Unternehmen, der Stiftung, den Grundstückseigentümern und vor allem den ehrenamtlichen Naturschützern war zu jedem Zeitpunkt vorbildlich."



Das Amphibienschutz-Projekt ist dabei auf Nachhaltigkeit ausgelegt, soll heißen, dass in den nächsten 15 Jahren ein Monitoring stattfindet, um die Wirksamkeit der Maßnahme kontinuierlich zu überprüfen und eventuell auch neue Erkenntnisse zu gewinnen. Die Grüngruppe der "Lebenshilfe" Flammersfeld übernimmt dabei eine wöchentliche Kontrolle des Zauns.

Doch schon jetzt lässt sich in einem ersten Fazit feststellen, dass "Bufo bufo" (Erdkröte) und "Rana temporaria" (Grasfrosch) zu den Gewinnern gehören. Ihr Schutz wird auch deshalb immer wichtiger, weil im Zuge der Einschläge in den Wäldern, bedingt durch Trockenheit und Borkenkäferbefall, viele Winterquartiere zerstört wurden. Jahr für Jahr kehren die Kröten im Frühjahr zur Fortpflanzung zu ihren Geburtsgewässern zurück. Und wenn sich jetzt auch in Ahlbach wieder die kleinen Männchen huckepack an die großen Weibchen klammern, so sind die Überlebenschancen hier nun deutlich gestiegen. (PM)


Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Fahrradfahrer mit über 2,5 Promille zwischen Hamm (Sieg) und Windeck gestoppt

Hamm (Sieg). Gegen 13 Uhr bemerkten Zeugen den Mann, der durch seine unsichere Fahrweise auffiel und schließlich stürzte. ...

Körperverletzung am Bahnhof Altenkirchen: Polizei sucht Zeugen

Altenkirchen. Gegen 20.10 Uhr kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen im Bereich des Bahnhofs ...

Himmlische Unterstützung: Traktorensegnung im Kloster Marienstatt mit Gottes Hilfe

Streithausen. Ungläubig starrten die gläubigen Traktorfahrer gen Himmel und konnte es kaum fassen: Hatte es doch bis fünf ...

Diebstahl in Hamm (Sieg): 43-Jähriger nach Flucht aus Tankstelle festgenommen

Hamm (Sieg). In der Lindenallee in Hamm (Sieg) kam es am Nachmittag des 20. Juli gegen 14.20 Uhr zu einem Diebstahl. Laut ...

Trunkenheitsfahrt auf E-Scooter in Schöneberg: Fahrer ohne Versicherungsschutz

Schöneberg. Gegen 20.45 Uhr führten Beamte der Polizeiinspektion Altenkirchen auf der Bundesstraße 256 im Bereich Schöneberg ...

Neue Beförderungen und Bestellungen bei der Feuerwehr Hamm

Hamm. Auf Vorschlag des Bürgermeisters war der Rahmen für die Überreichung der Urkunden so gewählt worden, dass auch die ...

Weitere Artikel


Martin Diedenhofen im Gespräch mit Ortsbürgermeistern von Neitersen und Schürdt

Neitersen/Schürdt. "Der Einsatz für unsere Dörfer und Städte ist für mich zentral. Es ist mir deswegen besonders wichtig, ...

Dorfsäuberung in Katzwinkel bringt Grund zur Freude: Weniger Müll als sonst

Katzwinkel. Mehr als 50 Bürger der Ortsgemeinde Katzwinkel waren am Samstagvormittag (25. März) im Einsatz, um die rund zwölf ...

ISR-Gewerbeschau 2023: Großes Comeback in Windhagen am 7. Mai

Windhagen. Die ISR-Windhagen e.V. lädt am 7. Mai von 10 bis 18 Uhr zur 9. ISR-Gewerbeschau in Windhagen ein. Nach der coronabedingten ...

Familienwandertag am Ostersamstag in Altenkirchen

Altenkirchen. Am Ostersamstag steht der Bismarckturm ganz im Zeichen der Wanderfreunde. Denn der Wanderausschuss "Wanderbares-Altenkirchen" ...

Musiker der Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen wurden geehrt

Wissen. Einige Musikerinnen und Musiker wurden dieses Jahr für ihr Engagement im Verein ausgezeichnet. Hierfür besuchte Dimitri ...

Löschzüge aus Puderbach und Oberlahr übten Zusammenarbeit: Bahnunfall als Szenario

Seifen. Bei Einsätzen in den Ortsgemeinden Döttesfeld (Kreis Neuwied) und Seifen (Kreis Altenkirchen) werden die Löschzüge ...

Werbung