Werbung

Nachricht vom 28.03.2023    

IGS in Hamm und Geopark Westerwald-Lahn-Taunus schlossen Kooperationsvereinbarung

Von Klaus Köhnen

Am Dienstag (28. März) trafen sich Vertreter von Geopark Westerwald-Lahn-Taunus und die Schulleitung der IGS Hamm zur offiziellen Ernennung der IGS zur Geopark-Schule. Andrea Brambach-Becker konnte neben Michael Volkwein, Laura Haimerl und Jan Bosch vom Geopark viele Lehrer der Schule begrüßen.

Gruppenbild am "Zeitstrahl" (Bilder: kkö)

Hamm. Als zweite Schule im Kreis Altenkirchen, die erste war die Glück-Auf Grundschule in Güllesheim, wird in Hamm nun in mehreren Schulfächern der Geopark eine Rolle spielen. Michael Volkwein erläuterte den Gedanken des Geoparks. "Es handelt sich um insgesamt rund 3.800 Quadratkilometer Fläche, die sich über mehrere Landkreise erstreckt. Hierzu gehören der Landkreis Altenkirchen, der Lahn-Dill-Kreis, der Westerwald-Kreis, der Kreis Limburg-Weilburg und die Stadt Diez sowie die Verbandsgemeinde Asbach. Gegründet wurde der Geopark im Jahre 2010 und zeigt an unterschiedlichen Standorten die Entwicklung der Region." Die Entwicklung hänge natürlich immer mit den Bodenschätzen zusammen. Davon gab und gibt es in dem Bereich, der sich über zwei Bundesländer erstreckt, einiges zu erkunden, so Volkwein.

So sei es im Landkreis Altenkirchen der Abbau von Eisenerz und im Westerwald-Kreis die Gewinnung von Ton gewesen. Beides zähle aber zur wirtschaftlichen Entwicklung im Westerwald dazu. Die eher landwirtschaftlich geprägten dörflichen Strukturen erfuhren teilweise große Entwicklungen. Es gehe, so Volkwein weiter, aber auch darum, dass die heimische Bevölkerung mehr über die Gegend, in der sie lebt, erfahre. Ein weiterer wichtiger Punkt sei die touristische Nutzung der Ressourcen. Hier könne man auf viele Besucherbergwerke und Museen verweisen, erläutert Volkwein. Die Zusammenarbeit mit Schulen solle für beide Seiten nutzbringend sein, so die Lehrer. Man könne viele unterschiedliche Bereiche in den Fächer einbauen. Dies müsse sich aber entwickeln, um dann fester Bestandteil des Unterrichts zu werden, sagt die Leiterin der IGS, Andrea Brambach-Becker.



Neben den Geopark-Schulen gibt es noch sogenannte Geo-Punkte. Dazu zählen der Alvensleben-Stollen in Burglahr und der Förderturm der Grube Georg in Willroth. In absehbarer Zeit, so Volkwein, wird auch das Raiffeisen Museum dazu gehören. Weitere Planungen gibt es für die Walzwerkindustrie in Wissen und das dazu gehörende Umfeld. Alle Beteiligten waren sich einig, dass die Information über und das Erleben der Region, in der man lebt, immer wieder spannende Seiten aufzeigt. Die Lehrkräfte der IGS erstellen derzeit eine Planung, in welchen Fächern diese Themen eingebaut werden können. (kkö)


Mehr dazu:   Kultur & Freizeit  
Lokales: Hamm & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Fahrradfahrer mit über 2,5 Promille zwischen Hamm (Sieg) und Windeck gestoppt

Hamm (Sieg). Gegen 13 Uhr bemerkten Zeugen den Mann, der durch seine unsichere Fahrweise auffiel und schließlich stürzte. ...

Körperverletzung am Bahnhof Altenkirchen: Polizei sucht Zeugen

Altenkirchen. Gegen 20.10 Uhr kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen im Bereich des Bahnhofs ...

Himmlische Unterstützung: Traktorensegnung im Kloster Marienstatt mit Gottes Hilfe

Streithausen. Ungläubig starrten die gläubigen Traktorfahrer gen Himmel und konnte es kaum fassen: Hatte es doch bis fünf ...

Diebstahl in Hamm (Sieg): 43-Jähriger nach Flucht aus Tankstelle festgenommen

Hamm (Sieg). In der Lindenallee in Hamm (Sieg) kam es am Nachmittag des 20. Juli gegen 14.20 Uhr zu einem Diebstahl. Laut ...

Trunkenheitsfahrt auf E-Scooter in Schöneberg: Fahrer ohne Versicherungsschutz

Schöneberg. Gegen 20.45 Uhr führten Beamte der Polizeiinspektion Altenkirchen auf der Bundesstraße 256 im Bereich Schöneberg ...

Neue Beförderungen und Bestellungen bei der Feuerwehr Hamm

Hamm. Auf Vorschlag des Bürgermeisters war der Rahmen für die Überreichung der Urkunden so gewählt worden, dass auch die ...

Weitere Artikel


"Abenteuer Heimat": Veranstaltungsreihe des Kreises macht Station in Daaden

Altenkirchen/Daaden. Die Daadener Barockkirche überragt das malerische Ortsbild. Sie wurde 1722 bis 1724 gebaut und gehört ...

Markt der Berufe 2023: Asbachs erfolgreiche Ausbildungsmesse kehrt zurück

Asbach/Neustadt (Wied). Der "Markt der Berufe" bietet eine große Auswahl an Möglichkeiten für Schüler und Unternehmen in ...

Das Kobalterzbergwerk Alexander in Kirchen wird neu belebt

Kirchen. Selbst Einheimischen ist die Historie des ehemaligen Kobalterzbergwerks Alexander nur wenig bekannt. Lange schlummerte ...

"Die Physikanten" begeisterten Schüler der IGS Betzdorf-Kirchen für Naturwissenschaften

Betzdorf/Kirchen. Naturwissenschaften, insbesondere Physik, bereiten vielen Schülern Bauchschmerzen. Der Gedanke an den umfangreichen ...

Langenbacher Unternehmen kauft Bahnstrecke zwischen Bindweide und Weitefeld

Altenkirchen. Die Entscheidung fiel hinter verschlossenen Türen: Der Kreisausschuss des Kreistages Altenkirchen stimmte im ...

Gefährlicher Aufguss: Warnung vor Schlankheitsmittel "Trex Tea"

Region. Bei "Trex Tea" handelt es sich um ein weißes Pulver, das mit heißem Wasser aufgegossen und getrunken werden soll. ...

Werbung