Werbung

Nachricht vom 13.04.2023    

Walking Football im Wiedbachtal: Eine interessante Sportart etabliert sich

Von Klaus Köhnen

Die noch recht unbekannte "Spielart" Walking Football findet auch bei den Wiedbachtaler Sportfreunden (WSN) Anhänger. Vor rund sechs Wochen haben sich einige ehemalige Aktive zusammengefunden und haben ihren Spaß beim "Gehen mit dem Ball". Diese Sportart wurde zunächst als eine Reha-Maßnahme entwickelt.

Auch der Ehrenvorsitzende des WSN Horst Klein (li.) schaut gerne mal vorbei. Marco Schütz (2. v. re.) und die Mitspieler freuen sich auf weitere Interessierte. (Foto: kkö)

Neitersen. Günter Fuchshofen und Marco Schütz, beides Vorstandsmitglieder des Fußballkreises Westerwald/Sieg, erläuterten die Regularien für diese andere Art des Fußballs. "Es gibt derzeit noch keine einheitlichen Regeln. Die Grundlagen sind allerdings von allen Verbänden anerkannt", so Schütz. Die Größe des Spielfeldes beträgt 42 Meter in der Länge und 21 Meter in der Breite. Tore sind einheitlich ein Meter hoch und drei Meter breit.

Walking Football kann in der Halle sowie im Freien gespielt werden. Die Mannschaften bestehen aus sechs Spielern und dazu vier Auswechselspielern, die im fliegenden Wechsel eingesetzt werden können. Bei Turnieren beträgt die Spielzeit zwölf Minuten. Im Spielbetrieb soll viermal zehn Minuten gespielt werden. "Turniere gibt es derzeit nur sehr wenige. Eines davon richtet der HSV Hamburg sehr erfolgreich aus. Dort waren im letzten Jahr mehrere hundert Zuschauer auf der Anlage", so Schütz.



Die derzeit geltenden Regeln besagen, dass die Spieler immer einen Fuß auf dem Boden haben müssen. Laufen ist nicht zulässig. Genau dieses ist aber, so die Spieler, schwierig umzusetzen. "Wir sind alle ehemalige Fußballer, die eben das Passspiel erlernt haben. Beim Walking Football kann ein ,Steilpass' aber vom Mitspieler nicht erreicht werden", so Fred Tullius, Vorsitzender der alten Kameraden des WSN.

Alle sind sich aber einig, dass dies eine Möglichkeit ist, die Mitglieder, die nicht mehr auf dem "großen" Feld aktiv sein wollen, weiter in ihrer Leidenschaft zu unterstützen. "Es geht uns nicht um Reha, aber natürlich ist die Bewegung ein Aspekt, den wir im Blick haben. Wichtig ist die gemeinsame sportliche Betätigung. Das Spiel steht im Vordergrund", so Marco Schütz. Wer sich informieren möchte, ist herzlich eingeladen. Mittwochs ab 19.30 Uhr treffen sich die Spieler in der Wiedhalle Neitersen.


Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Verkehrsunfall auf der B62 in Wissen: PKW landet in einer Fußgängerunterführung

Wissen. Gegen 12.40 Uhr am heutigen Mittwoch (12. Juni) befuhr ein 83-jähriger Fahrzeugführer die B62 aus Richtung Roth kommend ...

Alkoholisiert und unter Drogen auf der Flucht: Polizei stoppt rücksichtslose Raserei in Betzdorf

Betzdorf. Am Dienstagabend führten Beamte der Polizei Betzdorf zwischen 22 und 23 Uhr eine Geschwindigkeitskontrolle in der ...

Zeitungsbote in Kirchen bestohlen: Fahrrad samt Auslieferungszeitungen verschwunden

Kirchen. Nach Angaben der Polizei wurde dem Zeitungsboten sein Fahrrad inklusive der darauf befindlichen Zeitungen um 0.48 ...

3. Konzert im Schatten der Burg Reichenstein

Puderbach. Für das passende Ambiente wird die Burg zu diesem Event angestrahlt. Während der Veranstaltung wird ein kostenloser ...

Westerwälder Rezepte - Kartoffelsalat mit Spargel

Dierdorf. Die Spargelsaison endet traditionell am 24. Juni, dem Johannistag. Kurz zuvor sinken meist die Preise für das edle ...

Ambulante Versorgung auf Rädern: Mobile Arztpraxen bald auch im Westerwald unterwegs?

Mainz. In entsprechenden Regionen kommen die Mobilen Arztpraxen zum Einsatz. Unterstützt wird das Projekt vom Ministerium ...

Weitere Artikel


Gastfamilien für internationale Austauschschüler gesucht

Altenkirchen. Rund 220 Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren reisen mit der gemeinnützigen Jugendaustauschorganisation AFS ...

Geburtsstation in Kirchen erhält Förderung von 202.913 Euro

Kirchen. "202.913,58 Euro für die Geburtshilfe am DRK-Krankenhaus in Kirchen: Das sind sehr gute Nachrichten für die Region ...

Doppel-Duo-Konzert am 22. April im Haus Hellertal in Alsdorf

Alsdorf. Nachdem die beiden musikalischen Duos – die ganz unterschiedliche Musik darbieten – sich im vergangenen November ...

Matthias Reuber lobt Sicherheitskonzept der Stadt Wissen

Wissen. Eine Maßnahme ist die gemeinsame Fußstreife in der Stadt. Diese soll nach dem Willen beider Seiten regelmäßig in ...

Verkehrsunfallflucht in Horhausen - Zeugen gesucht

Horhausen. Beim Vorbeifahren beschädigte der Unfallverursacher den linken Außenspiegel eines am rechten Fahrbahnrand geparkten ...

Tipps gegen Fahrraddiebstahl und zum Versicherungsschutz

Region. Im Moment werden Diebe aufgrund der großen Auswahl an Fahrrädern an großen Stellplätzen, wie zum Beispiel an Bahnhöfen ...

Werbung