Werbung

Nachricht vom 21.04.2023    

Bauprojekt in Selbach: Handlungsdruck nach Starkregen-Ereignissen

Von Katharina Behner

In vorangegangenen Jahrzehnten herrschte zum Ausbau von Gemeindestraßen außer in den Neubaugebieten eher Stillstand in Selbach. Im Sinne einer guten Infrastruktur hat der Ortsgemeinderat 2021 beschlossen die Schwerpunkte anzupacken. Im Vorgriff auf eigentliche Ausbaumaßnahmen wurde nun mit der Oberflächenentwässerung in der Schulstraße begonnen.

Im Vorgriff auf den eigentlichen Ausbau der Schul- und Görsbachstraße wurde die ordnungsgemäße Straßenentwässerung in der Schulstraße in Angriff genommen. Die Maßnahme wird voraussichtlich bis Juli dauern. (Foto: KathaBe)

Selbach. Wenn auch die Erneuerung der Schulstraße eigentlich nicht an erster Stelle auf der Prioritätenliste der Straßenausbauten in der Ortsgemeinde Selbach steht, zeigten vorangegangene Starkregen-Ereignisse deutlichen Handlungsbedarf. Große Oberflächenwassermengen samt Geröll sorgten für starke Beeinträchtigungen auf privaten Grundstücken in der Schul- sowie in der darunter verlaufenden Hauptstraße.

Im Vorgriff auf die eigentliche Ausbaumaßnahme der Schulstraße im Verbund mit der Görsbachstraße wurde daher Mitte April zur Oberflächenentwässerung mit dem Bau eines Stauraumkanals im Straßenkörper und der Ablaufleitung auf etwa 66 Meter zum Selbach begonnen. Auftraggeber der Baumaßnahme, die voraussichtlich bis Ende Juli dauern wird, sind die Verbandsgemeindewerke. Während dieser Zeit bittet die Ortsgemeinde um Verständnis für Einschränkungen im Straßenverkehr.

Bisher keine Ableitung vorgehalten
Wie Ortsbürgermeister Matthias Grohs berichtet, hatten die Verbandsgemeindewerke bislang für die Schulstraße keine Ableitung für das anfallende Oberflächenwasser vorgehalten. Diese wurde durch die Verbandsgemeindewerke beziehungsweise das beauftragte Planungsbüro Planeo auf Wunsch der Ortsgemeinde geplant. Da das anfallende Oberflächenwasser nur gedrosselt mittels der neu entstehenden Ablaufleitung in den Selbach eingeleitet werden darf, erfolgt die Errichtung einer Rückhaltung mittels Stauraumkanal im Straßenkörper. Den Zuschlag für die Tiefbauarbeiten erhielt die Firma Schmidt für rund 260.000 Euro, weitere Materialkosten werden in Höhe von rund 90.000 Euro anfallen. Die anfallenden Kosten werden erstmalig über die Wiederkehrenden Straßenausbaubeiträge (WKB) abgerechnet. Zur Information der Modalitäten ist für Herbst eine Einwohnerversammlung vorgesehen.



Tannenstraße: Ausbau frühestens 2024
Ebenfalls teilte Grohs mit, dass sich die Planungen zum Ausbau der Tannenstraße auf der Zielgeraden befinden. Je nach Bewilligung einer I-Stockförderung, sei mit dem Ausbau frühestens ab 2024 zu rechnen. Die Anlieger werden auf einer Anliegerversammlung (Termine werden mitgeteilt) über den Planungsstand informiert, sobald dieser tragfähig ist.

Im Verlauf der jüngsten Sitzung des Bauausschusses wurde neben der in Augenscheinnahme des neu gestalteten Spielplatzes auch die Straßen im Neubaugebiet im Rottfeld abgegangen. Wie Ortsbürgermeister Matthias Grohs und der Erste Beigeordnete Michael Gotto erläuterten, ist es der Ortsgemeinde ein Anliegen, die wenigen bereits ausgebauten Straßen instand zuhalten und prophylaktisch bereits jetzt Sorge dafür zu tragen, dass eventuelle Schäden nicht größer werden. Diese Instandhaltungsmaßnahmen werden von der Gemeinde übernommen und finanziert. Sie stehen nicht im Zusammenhang mit der Prioritätenliste der noch gänzlich neu auszubauenden Straßen. (KathaBe)


Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Feuerwehr Hamm (Sieg) wächst und schaut zuversichtlich in die Zukunft

Hamm (Sieg). Die Jahresabschlussbesprechung der Freiwilligen Feuerwehr Hamm (Sieg) war geprägt von zahlreichen Verpflichtungen, ...

Geplantes Containerdorf bei Isert: Schriftliches "Scharmützel" zwischen Kreis und BI

Altenkirchen/Eichelhardt. Die Chronologie eines schriftlichen „Scharmützels“: Am 11. Januar wird eine Petition der Bürgerinitiative ...

Versuchter Einbruch in Gebhardshainer Museumsscheune

Gebhardshain. Unbekannte versuchten, innerhalb der ersten Hälfte des Februars, in die Museumsscheune in Gebhardshain, gelegen ...

Landfrauen im Kreis Altenkirchen engagieren sich als Klimagärtnerinnen

Kreis Altenkirchen. Die Landfrauen Frischer Wind absolvieren Modul vier der Weiterbildung zum Klimagärtnern, es ging diesmal ...

VG Altenkirchen-Flammersfeld und Flüchtlingshilfe Flammersfeld e.V. vertiefen Partnerschaft

VG Altenkirchen-Flammersfeld. Die Zusammenarbeit ist darauf ausgerichtet, Geflüchteten angemessene Unterkünfte bereitzustellen ...

Kollision in Scheuerfeld zwischen Pkw und Transporter verursacht Sach- und Personenschaden

Scheuerfeld. In der Brucher Straße in Scheuerfeld ereignete sich am Dienstagnachmittag (20. Februar) gegen 17 Uhr ein Zwischenfall, ...

Weitere Artikel


Sicherheitsweckruf: IG Bau weist auf Tücken am Arbeitsplatz hin

Region. "Die Arbeit darf nicht krank machen. Arbeitshandschuhe, Gehörschutz, Helm und Schutzbrille helfen, auf Nummer sicher ...

Missachtung von Engagement: Illegal Baumaterial in Mittelhof entsorgt

Mittelhof. Alle Hände voll zu tun hatten die Mittelhofer aktiven Naturfreunde kürzlich zur Dorfreinigungs-Aktion "Saubere ...

Westerwaldwetter: Temperaturen auf Achterbahnfahrt

Region. Warme Frühlingstage mit Temperaturen über 20 Grad sind in diesem Jahr äußerst rar gesät, im höheren Westerwald blieben ...

IHKs in Rheinland-Pfalz bilden 191 Auszubildende zu Energiescouts weiter

Rheinland-Pfalz. Neue Gesetze, betriebliche Klimaschutzziele oder auch die geopolitischen Entwicklungen des vergangenen Jahres ...

HwK Koblenz: Seminar bringt Licht in Steuer-Dschungel des Auslandsgeschäftes

Koblenz. Die Handwerkskammer (HwK) Koblenz bietet deshalb am Donnerstag, 4. Mai, von 9 bis 16 Uhr das Präsenzseminar "Umsatzsteuer ...

Digitalisierung kreiseigener Schulen: Förderbescheid über weitere 824.259 Euro

Altenkirchen. Die Erinnerung an das Treffen am 14. Februar des vergangenen Jahres war allgegenwärtig. Ort und handelnde Personen ...

Werbung