Werbung

Nachricht vom 25.04.2023    

Beliebte Einrichtungsstile: So erstrahlt die Wohnung in einem angenehmen Flair

Gelegentlich befassen sich viele Menschen mit der Frage, ob es nicht sinnvoll wäre, die eigenen vier Wände in einem neuen Einrichtungsstil zu versehen. Die Möglichkeiten, die sich in diesem Zusammenhang bieten, sind vielseitig und können dabei helfen, die Vorzüge eines Wohnbereichs noch besser zu betonen. Aber welche Einrichtungsdinge sind im Jahr 2023 eigentlich besonders beliebt? Die folgenden Abschnitte zeigen auf, dass es sich beim individuellen Wohnen auf keinen Fall um einen kurzfristigen Trend handelt. Wer sich überlegt, wie viel Zeit er zu Hause verbringt, stellt schnell fest, dass es sich lohnt, ein wenig Zeit in die Suche nach dem perfekten Einrichtungsstil zu investieren. Was im individuellen Fall als „perfekt“ angesehen wird, ist letztlich natürlich auch eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Foto Quelle: pixabay.com / life-of-pix

Trend Nr. 1 (und vollkommen stilübergreifend): Die individuelle Note
Unabhängig davon, für welchen Einrichtungsstil man sich entscheidet: Der Faktor der Individualität spielt auch im Jahr 2023 eine besonders wichtige Rolle. Viele Einrichtungsfans verabschieden sich in diesem Zusammenhang von standardisierten Möbeln und suchen nach Exemplaren, die sich auf besonders harmonische Weise in den jeweiligen Wohnbereich einfügen.

Oft sind es scheinbare „Kleinigkeiten“, die einen besonders überzeugenden Effekt hervorrufen. Schon eine Tischplatte in gewünschter Größe kann dafür sorgen, dass die Vorzüge eines Raumes auf ansprechende Weise betont werden.

Die Zeiten, in denen noch lange nach Möbelstücken gesucht werden musste, die mit Hinblick auf ihre Größe und ihr Design perfekt in eine Wohnung passen, sind vorbei. Wer möchte, lässt sich seine individuellen Unikate vom Fachmann anfertigen und profitiert so schnell von einem überzeugenden Wohnflair.

Trend Nr. 2: Der mediterrane Stil
Wer liebt es nicht, sich ein Stück Urlaub direkt nach Hause zu holen? Diejenigen, die gerne am Mittelmeer die „schönsten Wochen des Jahres“ verbringen, dürften ohnehin zahlreiche Inspirationen mit Hinblick auf eine ansprechende Einrichtung im Kopf haben. Der mediterrane Stil erfreut sich nach wie vor einer besonderen Beliebtheit. Hier spielen unter anderem natürliche Materialien, die Farbe Weiß und liebevoll gestaltete Accessoires (vielleicht sogar aus dem letzten Urlaub?) eine wichtige Rolle.

Diese Einrichtungsvariante lässt sich in allen Räumlichkeiten, vor allem aber auch in der Küche, optimal betonen.

Im Gegensatz zu anderen Stilen geht es hier nicht darum, Gegenstände des Alltags bestmöglich zu verbergen. Stattdessen besteht die Möglichkeit, eine Wohnung mit einer besonders persönlichen Note zu versehen.

Diejenigen, die sich nicht hauptsächlich auf die Farbe Weiß fokussieren möchten, können auch mit Hilfe farblicher Akzente, zum Beispiel in Rot, Grün oder Blau, für besondere optische Highlights sorgen.

Infografik

Trend Nr. 3: Der minimalistische Stil
Immer wieder zeigt sich: Wer seine Wohnung auf besonders minimalistische Weise einrichtet, muss nicht zwangsläufig auf ein hohes Maß an Gemütlichkeit verzichten. Minimalismus bedeutet, sich weitestgehend auf das Wesentliche zu beschränken. Aber auch transparente Elemente, zum Beispiel aus Glas, sollten mit Hinblick auf diesen Einrichtungsstil nicht vernachlässigt werden.

Vor allem in den nördlichen Ländern, wie Schweden oder Norwegen, ist der minimalistische Stil besonders beliebt. Im Gegensatz zur mediterranen Einrichtung wirkt hier alles besonders klar und vergleichsweise „deko-frei“.

Um genau das bis ins Detail zu leben, braucht es unter anderem auch die passenden Möbelstücke. Gegenstände des Alltags werden oftmals in wahren „Platzwundern“ verstaut und stehen nach wenigen Handgriffen natürlich dennoch zur Verfügung.

Diese Art der Einrichtung eignet sich sowohl für kleine als auch für große Räume und hilft dabei, eine besondere Art von Struktur in jedes Zimmer zu bringen.

Übrigens: Der minimalistische Stil ist nicht nur im privaten Bereich, sondern auch im gewerblichen Umfeld beliebt. Es spricht somit nichts dagegen, ihn zu einem wichtigen Bestandteil des Corporate Designs einer Marke werden zu lassen.

Trend Nr. 4: Der Landhaus Stil
Lust auf eine besonders traditionelle Variante des Wohnens? In diesem Fall lohnt es sich, sich ein wenig eingehender mit dem beliebten Landhausstil auseinanderzusetzen. Hier kommen vorwiegend die Fans von Holz-Möbelstücken im Mix mit weißen Textilien auf ihre Kosten.
Sicherlich gibt es keinen Einrichtungsstil, der von der breiten Masse als gemütlicher empfunden wird.

Wer seine Räumlichkeiten auf der Basis der entsprechenden Elemente einrichten möchte, sollte definitiv auch Wert auf Details, wie filigrane, verzierte Vorhänge und frische Blumen in eleganten Vasen legen. Auch die Möglichkeiten, die sich mit Hinblick auf Deko Elemente, wie kleine und große Bilderrahmen, ergeben, sind vielseitig.

Trend Nr. 5: Vintage und Shabby Chic
Die Liebe zur Vergangenheit und zum „Chic vergangener Tage“ zeigt sich in vielen Wohnungen auch im Einrichtungsstil. Zwei Bezeichnungen, an denen hier so gut wie niemand mehr vorbeikommt, sind „Shabby Chic“ und „Vintage“.

Egal, ob die betreffenden Möbelstücke tatsächlich so alt sind, wie sie aussehen oder „nur“ auf alt getrimmt wurden: Sie können dabei helfen, ein Zimmer noch gemütlicher und ansprechender werden zu lassen. In den meisten Fällen setzt der Vintage- bzw. der Shabby Chic Stil auf klassische Farben, wie Beige und Braun. Ausnahmen gibt es jedoch immer.

Ein Vorteil für alle Fans von Deko: Figürchen, auch gerne sehr detailreich, sind hier definitiv erwünscht. Es lohnt sich unter anderem, auf dem Flohmarkt die Augen aufzuhalten. Und natürlich ist es auch möglich, individuelle Akzente, zum Beispiel mit einer eigenen Bar für die Partyzone zu Hause, zu setzen.

Wie viele Einrichtungsstile finden in einer Wohnung Platz?
Hierbei handelt es sich um eine Frage, mit der sich nicht nur diejenigen beschäftigen, die neu in eine Wohnung einziehen. Auch Menschen, die es lieben, ihre Räumlichkeiten immer wieder neu zu erfinden, haben manchmal Schwierigkeiten, sich nur für einen Einrichtungsstil zu entscheiden. Die gute Nachricht ist; dass es möglich ist, innerhalb einer Wohnung oder innerhalb eines Hauses gleich mehrere Einrichtungsstile zu verfolgen.

Besonders wichtig ist es in diesem Zusammenhang jedoch, auf weitestgehend klare Grenzen zu achten. Das bedeutet: Es ist möglich, ein Schlafzimmer im mediterranen Stil und eine Küche im minimalistischen Stil einzurichten. Lediglich dann, wenn zwei Stilrichtungen in einem Raum aufeinandertreffen, kann es sein, dass das Gesamtbild nicht mehr harmonisch wirkt.

Ähnliches gilt auch, wenn Möbelstücke, die eigentlich zu groß oder zu klein für einen Raum sind, aufgestellt werden. An dieser Stelle sei erneut Trend Nummer 1, die individuelle Note, erwähnt. Wer absolut sichergehen möchte, dass Möbelstücke und Räumlichkeiten zu 100 % zueinanderpassen, sollte keine Kompromisse eingehen und sich für Maßanfertigungen entscheiden.

Die Möbelstücke, die sich durch ein hohes Maß an Qualität auszeichnen, bieten den Nutzern nicht nur eine individuelle Optik und eine lange Haltbarkeit, sondern auch Stabilität. (prm)

Agentur Artikel



Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Kostenloser Berufsorientierungsabend für Eltern bei der IHK in Koblenz

Koblenz. Mütter und Väter sind wichtige Ratgeber und Vorbilder in vielen Lebensbereichen ihrer Kinder, auch wenn es darum ...

Firma Schumann Altenkirchen: Von der Schreinerei zum Generalunternehmen

Altenkirchen. Zum Gespräch mit Gründer und Geschäftsführer Gert Schumann und seinem Assistenten Daniel Dück kamen nun Lars ...

Metallhandwerker-Innung Rhein-Lahn-Westerwald feiert Freisprechung

Region. Insgesamt 18 Metallbauer und 8 Feinwerkmechaniker aus den Landkreisen Rhein-Lahn, Altenkirchen, Neuwied und Westerwald ...

Hoher Besuch bei "La Piccola - vino e più" in Altenkirchen

Altenkirchen. "La Piccola - vino e più" ist ein Fachgeschäft für italienische Spezialitäten, das seit 2016 von Nadine Grifone ...

IHK-Geschäftsstelle Altenkirchen bietet Steuerberater-Sprechtage für Existenzgründer an

Altenkirchen. Teilnehmen können Existenzgründer und Unternehmer, die sich vor kurzem selbstständig gemacht haben. Die Jungunternehmer ...

IHK: Versäumnisse in Wirtschaftspolitik bestimmen zunehmend das unternehmerische Geschäft

Koblenz. Der IHK-Konjunkturklimaindex, das wirtschaftliche Stimmungsbarometer für die aktuelle Geschäftslage und zukünftige ...

Weitere Artikel


Bilanz des Polizeipräsidiums Koblenz zum europaweiten Speedmarathon

Region. Neben den Messungen an festen Messstationen wurden die Geschwindigkeit unter anderem durch Lasermessungen und mobile ...

Ferienbetreuung in den Sommerferien in Wissen: Voranmeldungen ab 2. Mai möglich

Wissen. Der Teilnehmendenbeitrag liegt bei 51 Euro pro Woche, vergünstigt 15 Euro (Tafelausweis, Nachweis Berechtigungsschein ...

Naturschutzinitiative e.V. (NI) fordert: Bäume als "Alleskönner" stärker schützen!

Region. "Viele Bäume werden am Tag des Baumes medienwirksam gepflanzt. In der übrigen Zeit des Jahres werden sie jedoch wenig ...

Betrugsmaschen bei der Reisebuchung im Internet

Region. Die Verbraucherzentrale und das Landeskriminalamt informieren darüber, was es bei Planung, Buchung, Bezahlung und ...

Rennen mit der Polizei von Daaden nach Herdorf - Zeugen gesucht

Daaden-Herdorf. In den frühen Morgenstunden am Dienstag (25. April) sollte gegen 4 Uhr in Daaden ein weißer Pkw durch eine ...

Prozess: Geldautomatensprengung von Kroppach geht in nächste Runde

Kroppach. Der Prozess der Geldautomatensprengung in Kroppach ging am 24. April in die nächste Runde. Wir hatten am 12. März ...

Werbung