Werbung

Pressemitteilung vom 05.05.2023    

Sicherheit und Perspektiven für Grundschule Kroppacher Schweiz schaffen

Ein Gesamtkonzept zur künftigen Entwicklung der Grundschule "Kroppacher Schweiz" fordern die Christdemokraten in der Verbandsgemeinde Hachenburg. Im Gespräch mit Schulleiterin Gabriele Greher und dem Elternbeiratsvorsitzenden Markus Birk erörterten sie erste Lösungsansätze.

Schulleiterin Gabriele Greher (6. von links) im Gespräch mit Mitgliedern des Vorstands und der Fraktion der CDU in der Verbandsgemeinde Hachenburg (Foto: Bela Bay CDU-GV Hachenburg)

Kroppach. Schulleiterin Gabriele Greher schilderte eindringlich die Gefahrensituationen durch die "Mehrfach-Nutzung" des Schulhof-Geländes durch das Feuerwehrgerätehaus und das gemeindliche Mietshaus. Eine erste Hilfe könnte durch eine im aktuellen Haushaltsplan vorgesehene Maßnahme erreicht werden: Ein Zaun um die Schulhofgrenze und Abgrenzungspfosten zum Buswendeplatz. Trotz der neu aufgestellten Klassencontainer sei immer noch räumliche Enge und wenig Perspektive für die künftige Entwicklung vorhanden.

Elternbeiratsvorsitzender Markus Birk und Ortsbürgermeister Michael Meier aus Giesenhausen, dessen Ortsgemeinde zum Schulbezirk gehört, machten deutlich, dass Überlegungen zu positiven Veränderungen für die Grundschule "Kroppacher Schweiz" bereits seit mehreren Jahren diskutiert werden. Es gelte die Bedürfnisse von Grundschule, Feuerwehr und möglicherweise einer Kindertagesstätte optimal aufeinander abzustimmen.

CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender Karl-Heinz Boll sieht augenblicklich einen guten Zeitpunkt zur Erarbeitung eines Gesamtkonzeptes für die Grundschule in Kroppach, da ein Schulentwicklungsplan sowohl auf der Tagesordnung des Westerwaldkreises als auch der Verbandsgemeinden stehe.



Fraktionsvorsitzender Johannes Kempf und Beigeordneter Helmut Kempf halten es für dringend erforderlich, die gefahrenbringende Situation für die Grundschulkinder zu bereinigen. "Was in Alpenrod möglich war, müsste auch in Kroppach gelingen." In Alpenrod wurde in den letzten Jahren durch die Verbandsgemeinde ein räumlich eigenständiges Feuerwehrgerätehaus errichtet. Sehr zufrieden zeigte sich Schulleiterin Gabriele Greher mit dem neuen Konzept zur Schulsozialarbeit in der Verbandsgemeinde Hachenburg. Durch den Kinderschutzbund werden vor Ort in der Schule Sprechstunden angeboten, die durch die Schüler auch gut angenommen werden.

Handlungsbedarf sieht Gabriele Greher noch beim Angebot eines Mittagessens. Die erweiterte Betreuungszeit über den Schulunterricht werde zwischenzeitlich stärker nachgefragt. Allerdings könne zurzeit noch kein Mittagessen angeboten werden. CDU-Fraktionsvorsitzender Johannes Kempf und CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender Karl-Heinz Boll sagten zu, dass die Christdemokraten die Anliegen der Grundschule aufgreifen und in ein Gesamtkonzept einbinden wollen. (PM)



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Politik


Konstituierende Sitzung: Verbandsgemeinderat Hamm trat erstmals zusammen

Hamm. Zusätzlich wurde die Tagesordnung um zwei Punkte ergänzt: um die Bestimmung eines Vertreters aus der Verbandsgemeinde, ...

Erwin Rüddel (CDU): Erfolgreiche Nachhaltigkeitspolitik nur mit starken Kommunen

Berlin/Region. "Kommunen sind die tragenden Säulen unserer Nachhaltigkeitspolitik. Sie sind nicht nur Vorreiter in der Kreislaufwirtschaft, ...

Erwin Rüddel (CDU): Ampel darf Jagdpolitik nicht weiter ideologisieren

Berlin/Neuwied/Altenkirchen. "Jäger spielen eine zentrale Rolle in der Pflege unserer Kulturlandschaften", so Rüddel. "Die ...

Bund fördert Sanierung der Ernst-Röver-Orgel in Daaden

Daaden. Die fachgerechte Konservierung und Restaurierung der 1908 erbauten Orgel kann nun durch die finanzielle Unterstützung ...

"Fake News" über Wissener Baustellen-Situation: CDU Wisserland ruft zur Sachlichkeit auf

Wissen. Robert Leonards, Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbands Wisserland, erklärt hierzu: "Zugegebenermaßen ist die Baustellen-Situation ...

Leserbrief zum Kreistag Altenkirchen: "Schöne Bilder wichtiger als Herzensanliegen?"

LESERBRIEF. "Die Verwurzelung im Kreistag ist mir als Landtagsabgeordnete ein Herzensanliegen! Hier ist unser Lebensmittelpunkt. ...

Weitere Artikel


Dorfgespräch "Menanner schwätzen" in Hövels

Wissen. "Bei den bisherigen Dorf- und Stadtteilgesprächen habe ich festgestellt, wie wichtig es ist, persönlich mit den Bürgern ...

Wissener Luftkurort-Prädikat "de facto ohne Bedeutung"

Wissen. Was sich der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Wissen für seine jüngste Sitzung am Donnerstag (4. Mai) vorgenommen ...

Entschärfung des Gefahrenschwerpunktes Schürdter Höhe erneut gefordert

Schürdt. "Die beiden Unfälle haben einmal mehr gezeigt, dass hier dringende Maßnahmen erforderlich sind“, sagt Reuber, der ...

Zerstörung des Steinkreuzes in Wissen

Wissen. Damals kam dort, wo das Mahnmal heute steht, die 22-jährige Näherin Luise Becher aus Dünebusch ums Leben. Erst sechs ...

Geschwindigkeitskontrollen in Neitersen und Bruchertseifen: "Schnellster" mit 119 km/h unterwegs

Neitersen/Bruchertseifen. In Neitseren waren fünf Verkehrsteilnehmer festzustellen, die die zulässige Höchstgeschwindigkeit ...

Zweite Auflage der Horhausener Dart-Open über Pfingsten

Horhausen. Nachdem 2022 ein Reinerlös von 3000 Euro für die Kinderkrebshilfe erzielt werden konnte, hat sich der DC Jaeger-Meister ...

Werbung