Werbung

Region |


Nachricht vom 29.10.2007    

Neue Buswartehäuser in Rettersen

Zwei neue Buswartehäuschen wurden jetzt rechtzeitig vor Beginn der kalten Jahreszeit in Rettersen an der Bundestraße 8 ihrer Bestimmung übergeben.

bushalte inRtettersen

Rettersen. Rechtzeitig zu Beginn der kalten Jahreszeit wurden von Rettersens Ortsbürgermeister Wolfgang Schmidt und seinen Ortsgemeinderatsmitgliedern zwei neue Buswartehallen, die unmittelbar an der B 8 stehen, ihrer Bestimmung übergeben. Nachdem alle Hürden im Vorfeld überwunden waren, so der Ortsbürgermeister, wurde der Auftrag zur Aufstellung vergeben. Der Ortsgemeinderat hatte sich für ein Modell der Firma Weisstalwerk aus Siegen mit der Typenbezeichnung "Modell Köln" entschieden. Die Kosten, inklusive der Herstellung der Erdarbeiten, der Bodenplatte und der Pflasterarbeiten, beliefen sich auf 14000 Euro. Das Land Rheinland Pfalz gewährte einen Zuschuss in Höhe von 2050 Euro pro Anlage, somit insgesamt 4100 Euro. Der eigentliche Halteplatz war lediglich mit einer schadhaften Schotterschicht bedeckt gewesen. Weiterhin waren die ersten Meter am Bergweg bis in Höhe des ersten Hauses dringend reparaturbedürftig gewesen. Zum Zeitpunkt der Montage wurde teilweise die Fahrbahndecke auf der B 8 erneuert. Der Ortsgemeinderat entschied sich kurzfristig und ließ sich ein Angebot bezüglich einer bituminösen Befestigung des Halteplatzes und der Deckenerneuerung auf dem Bergweg erstellen. Anschließend entschied er sich sehr schnell, die Arbeiten von der Firma Koch aus Westerburg durchführen zu lassen. Diese Kosten beliefen sich auf 10000 Euro.
Ortsbürgermeister und die Ortsgemeinderatsmitglieder befanden bei der Indienststellung die Wartehäuschen als sehr schöne und lichtfreundliche Werke. Sie schützten nicht nur vor den Wetterunbilden, sondern seien auch von außen einsehbar. (wwa)
xxx
Ortsbürgermeister Wolfgang Schmidt (links) und seine Ortsgemeinderatsmitglieder übergaben die beiden Buswartehäuschen ihrer Bestimmung. Foto: Wachow



Kommentare zu: Neue Buswartehäuser in Rettersen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


18-Jähriger rastet aus und kommt gefesselt ins Krankenhaus

Die Polizei in Betzdorf informiert am Samstagmorgen, 30. Mai, über diverse Einsätze vom Freitag und der Nacht zu Samstag. Unter anderem ist ein 18-Jähriger Randalierer von den Beamten aufgegriffen worden. Die Polizei sucht zudem Zeugen nach einem Verkehrsunfall in Gebhardshain.


IG Metall in Betzdorf: „Situation in dieser Härte nicht gekannt“

So langsam fahren die Betriebe wieder hoch, die Wirtschaft kommt nach und nach wieder in Gang. Ein guter Grund für IG Metall Geschäftsführer Uwe Wallbrecher, Nicole Platzdasch und Bruno Köhler von der Betzdorfer Geschäftstelle, zu informieren über die aktuelle Situation der Firmen und Einzelhändler in der Region in Zeiten der Corona-Pandemie. Erst einmal präsentierte Wallbrecher eigens für die IG Metall gefertigte Zollstöcke mit passendem Logo: „Halten wir Maßabstand“.


Kreis Altenkirchen wird keine „smarte Landregion“

Außer Spesen nichts gewesen: Der Kreis Altenkirchen gehört nicht zu den drei auserwählten Landkreisen in Rheinland-Pfalz, die den Sprung in die nächste Stufe des Modellprojekts "Smarte Landregionen" geschafft haben.


Citymanagement und Treffpunkt Wissen planen Marketingstrategie

Wochenlange Schließungen, dann Öffnungen der Geschäfte unter Auflagen und die nun ausbleibenden Kunden machen auch dem Wissener Einzelhandel Sorgen. Die Prognosen für den stationären Handel waren jedoch schon vor der Pandemie bundesweit eher kritisch, dem will das Citymanagement gemeinsam mit der Werbegemeinschaft „Treffpunkt Wissen“ langfristig entgegenwirken.


Wandertipp: Wiedwanderung in Altenkirchen mit Ehrenmal und Bismarckturm

Diese Wanderstrecke von etwa vier Kilometern ist ideal für Familien mit Kindern geeignet. Denn unterwegs gibt es vieles zu entdecken. Neben dem Ehrenmal der Stadt und dem Bismarckturm führt die Wanderung durch den Wald hinab ins romantische Wiedtal. Dort gibt es mehrere Rastmöglichkeiten und das Ufer der Wied lädt immer wieder zum Verweilen ein. Eine weitere Sehenswürdigkeit auf dieser Wanderung ist die (kleine) Wiedschleife, in der sich die Wied in einem großen Bogen durch das Wiedtal schlängelt. Die Wanderstrecke kann auch mit einem geländegängigen Fahrrad befahren werden, ist aber für Kinderwagen leider nicht geeignet.




Aktuelle Artikel aus Region


ABBA Explosion am 10. Juni im Wäller Autokino

Altenkirchen. Die Stimmen der Lead-Sängerinnen Rebecca und Ully überzeugen nicht nur durch perfektes Zusammenspiel und authentischer ...

Wandertipp: Wiedwanderung in Altenkirchen mit Ehrenmal und Bismarckturm

Altenkirchen. Wir starten unsere Wanderung am Parkplatz in der Heimstraße (siehe Karte). Von dort wandern wir bergauf den ...

Wanderung W1: Rotkäppchen kennt jeder, aber wer ist Herke?

Der Druidenstein ist eine der bedeutendsten geologischen Sehenswürdigkeiten im Westerwald und als „Nationales Geotop“ Teil ...

Siegener Kinderklinik informiert zum Welt-MS-Tag

Siegen. Was kaum einer weiß, ist, dass MS gar nicht so selten bereits in der Jugend diagnostiziert wird. Circa 3 bis 5 Prozent ...

18-Jähriger rastet aus und kommt gefesselt ins Krankenhaus

Kirchen: Randalierer in der Schulstraße
Ein 18-jähriger Mann aus Wissen ist am Freitag, 29. Mai, gegen 20.12 Uhr nach Angaben ...

Kreis Altenkirchen wird keine „smarte Landregion“

Kreis Altenkirchen. Bundesweit hatten sich 68 Landkreise beworben, 22 bleiben im Rennen um eine Förderung und Erprobung innovativer ...

Weitere Artikel


Viel Musik bei der Seniorenfeier

Oberirsen. Diakon Wilfried Grab leitete die Seniorenfeier der Ortsgemeinde Oberirsen im Oberirsener Bürgerhaus mit einer ...

Gesundes schmeckt richtig lecker

Oberlahr. Richtig lecker war es eine Woche lang in der Grundschule Oberlahr. Die Kinder konnten bei der Schwerpunktwoche ...

Eva Pankok kommt zur Vernissage

Wissen. Eva Pankok (82) wird am 2. Novvember persönlich die Ausstellung mit Werken ihres Vaters im Wissener Alten Zollhaus ...

Farrenberg siegte beim Abangeln

Altenkirchen. Der letzte Sieger bei einem Angelwettbewerb des Angelsportvereins Altenkirchen im Jahre 2007 heißt Horst Farrenberg. ...

Über Zukunft des Kreises diskutiert



Flammersfeld. Die Zukunft des Kreises Altenkirchen und die Politikverdrossenheit standen im Mittelpunkt einer Mitgliederversammlung ...

Beleuchtete Fenster in Wallmenroth

Wallmenroth. Auf vielfachen Wunsch von Einwohnerinnen und Einwohnern soll auch in diesem Jahr in Wallmenroth wieder die Aktion ...

Werbung