Werbung

Nachricht vom 13.09.2011    

Wie fit bin ich für das Berufsleben?

Zum 6. Mal führten nun die Wirtschaftsjunioren Sieg-Westerwald den Azubi-Check durch. 21 Mädchen und Jungen im Alter von 13 bis 17 Jahren erlebten ein zweitägiges Assessment-Center und konnten erfahren, was Unternehmen von ihren potentiellen Auszubildenden erwarten.

Regina Hochhard (hinten links), Silke Bellersheim, Julia Schneider, Sabine Klein und Udo Horn (hinten rechts von links) führten als ehrenamtliche Trainer mit den Schülern den Azubi-Check durch.

Elkhausen. Am 27. und 28. August 2011 fand zum 6. Mal der Azubi-Check der Wirtschaftsjunioren Sieg-Westerwald in der Arche Noah Marienberge in Elkhausen statt. Unter dem Gesichtspunkt "Was erwartet die Wirtschaft von potentiellen Auszubildenden?" konnten 21 Mädchen und Jungen im Alter von 13 bis 17 Jahren ein zweitägiges Assessment-Center erleben. Unabhängig von ihren Schulnoten, erhielten die Teilnehmer wichtige Informationen zu ihrer Ausbildungseignung.

Das mehrfach ausgezeichnete Konzept des Azubi-Checks wurde von dem ehrenamtlich tätigen, fünfköpfigen Team um Regina Hochhard, Sabine Klein, Udo Horn, Silke Bellersheim und Julia Schneider durchgeführt. Neben der formalen Bildung in den Fächern Mathematik, Deutsch, Englisch und EDV wurden auch weiche Faktoren wie Konzentrationsfähigkeit, Zielstrebigkeit, Benehmen, Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Ausdauer und Zuverlässigkeit in verschiedenen Tests überprüft. "Für uns entsteht durch diese Art des Tests ein realistischeres Bild des Bewerbers als es die Schulnoten vermitteln können", erklärt Regina Hochhard, "diese Ergebnisse geben einen umfangreichen Rückschluss auf die Stärken und Schwächen des jeweiligen Teilnehmers, die wir anschließend im Einzelgespräch erläutern. Hier wird auch nochmals genau der Berufswunsch hinterleuchtet."

Für die Teilnehmer bedeutet der Azubi-Check eine wesentliche Erfahrung, bei der sie die Rückmeldung von Dritten über sich und ihre Leistungen erhalten. "Es war für mich eine gute Entscheidung am Azubi-Check teilzunehmen. Hier habe ich einen Blick dafür bekommen, wo ich stehe. Die Bewertung der Unternehmer und nicht durch Eltern, Lehrer oder Freunde hat mir persönlich viel gebracht. Ich kann nur jedem empfehlen sich daran zu beteiligen", so die 15- jährige Schülerin Emily Rudisile. Zum Abschluss des Assessment-Centers musste jeder Jugendliche einen "Letter to me" mit den Erwartungen und Zielen, die er sich vornimmt, verfassen. Dieser Brief wird nach den Halbjahrszeugnissen von den Wirtschaftsjunioren wieder an die Jugendlichen zur eigenen Kontrolle gesendet.



Für alle Teilnehmer, die das Zertifikat erhalten haben, ist es eine perfekte Ergänzung zur Bewerbung. Es zeigt nicht nur besonderes Engagement, sondern hilft den potentiellen Arbeitgebern, sich ein besseres Bild von ihren zukünftigen Mitarbeitern zu machen. Dank der Sponsoren Westerwaldbank, Kreissparkasse Altenkirchen, AOK und den Wirtschaftsjunioren konnte die Veranstaltung kostenlos angeboten werden.

Für das nächste Jahr ist auf Grund der hohen Resonanz ein weiterer Azubi-Check geplant. Ansprechpartnerin bei den Wirtschaftsjunioren in der IHK-Geschäftsstelle Altenkirchen ist Dr. Sabine Dyas, Wiedstr. 9, 57610 Altenkirchen, Telefon 02681 87897-10 oder per E-Mail dyas@koblenz.ihk.de.



Kommentare zu: Wie fit bin ich für das Berufsleben?

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


„Marta“: Der Vintage-Look hat jetzt auch Gebardshain erreicht

In Sachen Lebensqualität gilt Gebardshain als eine der Vorzeigegemeinden des Westerwaldes. Nun ist das Dorf erneut um eine Attraktion reicher geworden: Denn mitten im Ort, am Kirchplatz 14, öffnete nun „Marta" mit beeindruckenden dekorativen Ideen auf 60 Quadratmetern.


Siegen: Video zeigt besonderen Kran-Giganten in Aktion

Bis letzten Sonntag, 13. Juni, verrichtete ein einzigartiger Kran am Marienkrankenhaus in Siegen seine Arbeit. Der orangene 96-Tonnen-Riese wurde benötigt, um schwere Kälteanlagen zu heben. Dort installierten sie Mitarbeiter einer Firma aus dem AK-Kreis. Worum es geht? Das erklären Verantwortliche in einem Video, das atemberaubende Bilder zeigt.


Corona im AK-Land: Elf Neuinfektionen übers Wochenende, Inzidenz bei 22,5

Seit Freitag sind im AK-Land elf neue Corona-Ansteckungsfälle festgestellt worden, die meisten davon in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld. Die Inzidenz liegt bei 22,5 und ist somit gegenüber den Land leicht erhöht.


Kirchen: Polizeibeamter bei Widerstand leicht verletzt

In der Montagnacht (14. Juni) sorgte ein 30-Jähriger für ordentlich Unruhe in der Kirchener Austraße. Er zertrümmerte nicht nur Glasflaschen. Als Polizisten den Betrunkenen in Gewahrsam nehmen wollten, zeigte er sich offenbar mehr als unkooperativ.


Digitaler Impfpass: Apotheken im Kreis AK müssen vertrösten

Seit Montag, den 14. Juni, können sich Geimpfte in Apotheken einen Code für ein digitales Impfzertifikat ausstellen lassen. Zumindest theoretisch. Denn am Dienstag gab es einen Ausfall der Technik. Der AK-Kurier hörte bei drei Apotheken im Kreisgebiet nach.




Aktuelle Artikel aus Region


Digitaler Impfpass: Apotheken im Kreis AK müssen vertrösten

Region. Das digitale Impfzertifikat kann endlich ausgestellt werden seit Montag, den 14. Juni. In Apotheken können sich gegen ...

"World On Our Shoulders": Das Baumpatenprojekt des Chores Divertimento

Bruchertseifen. Im Rahmen ihrer Heimatverbundenheit sind die Chormitglieder im vergangenen Jahr vermehrt durch die Wälder ...

Aufsuchende Jugendarbeit in Altenkirchen: Kontakte trotz Corona nicht abgerissen

Altenkirchen. Über Jahre hinweg war das Geschehen am Konrad-Adenauer-Platz in Altenkirchen ein Dorn im Auge vieler: Drogen-, ...

Online-Vortrag: Möglichkeiten für Kommunales Klimaschutz-Engagement

Altenkirchen. Der Vortrag am Mittwoch, 16. Juni, um 19 Uhr online auf Zoom richtet sich vor allem an die Mitglieder in Ortsgemeinderäten ...

Wassererlebnispfad Hachenburg: Themen-Wanderung rund ums Wasser bei Alpenrod

Hachenburg. Start und Ziel der abwechslungsreichen Rundwanderung ist die Hachenburger Erlebnisbrauerei, von welcher aus der ...

VG-Betzdorf-Gebhardshain: Bürgerfahrdienst bietet ab Juli wieder seine Dienste an

VG Betzdorf-Gebhardshain. Das Team freut sich daher auf den nun anstehenden Re-Start im Juli, bittet aber um Verständnis, ...

Weitere Artikel


Siegener Messe "bauen & wohnen" verlief erfolgreich

Siegen. Trotz des wechselhaften Wetters sind Aussteller und Veranstalter mit dem Verlauf der 10. Jubiläums-Messe für „Bauen ...

Neue Gesichter bei der Westerwald Bank

Hachenburg/Region. Rekord-Ausbildungsstart bei der Westerwald Bank: 14 künftige Bankkaufleute und ein künftiger Informatikkaufmann ...

Heimattag in Kirchen mit zwei Gesichtern

Kirchen. Der Kirchener Heimatverein feierte in diesem Jahr einen Heimattag mit zwei Gesichtern: Während der Samstagabend ...

Land fördert Regenüberlaufbecken in Weyerbusch mit 119.000 Euro

Weyerbusch. Für den Bau des Regenüberlauf- und Regenrückhaltebeckens in Weyerbusch hat das Land ein Darlehen aus dem Zinszuschussprogramm ...

Rheinischer Karneval in Kircheib

Kircheib. Sänger, Redner, Gruppen, Bands sowie Tänzer aus dem Rheinischen Karneval und eine Rednerin aus dem Westerwald zeigten ...

Verein "Beruf und Schule" qualifiziert wieder Sprachförderkräfte

Region. Der Fort- und Weiterbildungsverein Beruf und Schule e. V. bietet vom 24. Oktober 2011 bis 22. Juni 2012 allen Erzieherinnen ...

Werbung