Werbung

Nachricht vom 13.09.2011    

Jagdhunde trainieren im ehemaligen Fischweiher

Die Ausbildung für Jagdhunde ist für die Kreisgruppe Altenkirchen jetzt um eine Facette reicher geworden. Die Jägerschaft eröffnete die neu gestaltete Anlage bei Schöneberg, wo früher einmal Fische gezüchtet wurden. Der Dank der Kreisgruppe galt den vielen Helfern, die das Gelände entsprechend hergerichtet hatten.

Die Schar der Freunde und Helfer am neu gestalteten Weiher bei Schöneberg weihten das Gelände mit einem Fest ein. Foto: Klaus Holl

Schöneberg. Wo früher Fische heranwuchsen, werden jetzt Hunde trainiert und geprüft. Rund 40 Helfer und Förderer versammelten sich unweit Schöneberg bei Altenkirchen an drei früheren Weihern, wo es nach anstrengender Arbeit Steaks und Würstchen sowie herzliche Dankesworte gab.

Schon seit 20 Jahren widmet sich die Kreisgruppe Altenkirchen der Ausbildung jagdlich brauchbarer Hunde. Was die dazu erforderliche Wasserarbeit anging, bewegte man sich zuletzt oft im Bereich der Provisorien oder gar Notlösungen. "Damit ist jetzt Schluss", freute sich Kreisgruppen-Vorsitzender Alois Trapp. Die Freude galt auch dem idealen Zeitpunkt, denn gerade eben hat das neue Landesjagdgesetz die Brauchbarkeitsprüfung für Jagdhunde in die Hände der Jägerschaft gelegt.
Vor rund zwei Jahren gelang es Trapp, die Gewässer in der Schöneberger Rapswiese auf einem rund einen halben Hektar großen Grundstück langfristig für die Kreisgruppe anzupachten. Damit hatte man sich erst einmal eine Menge Arbeit eingehandelt, die jedoch nicht schreckte, sondern in den Hegeringen Mut und Tatkraft mobilisierte.

Ordnung schaffen, entsorgen und naturnah zurückbauen lautete zunächst die Devise. Der größte Weiher war mit einer alten Holzverschalung umgeben, die komplett entfernt werden musste. Viele fleißige Hände packten an und von der Kreisverwaltung kamen nicht nur Auflagen sondern auch Unterstützung und Tipps.

Inmitten des großen Weihers entstand eine für die Ausbildung der Hunde unerlässliche Insel. An einem zweiten Weiher wurde umfangreicher Schilfbewuchs begründet, der Stöberarbeit realistisch ermöglichen soll. Jagdpächter Jürgen Schulte genehmigte das ebenfalls zur Hunde-Ausbildung erforderliche Schießen mit der Flinte. Beate Oster, Schriftführerin des Jagdgebrauchshundevereins, zeigte sich von der Anlage sehr angetan und sieht auch für ihren Verein ein geeignetes Betätigungsfeld.

Durchaus willkommen war den Jägern ein ansehnliches hölzernes Gartenhaus auf dem Grundstück, das renoviert und mit Mobilar ausgestattet wurde, das die Familie Haas aus Kescheid großzügig stiftete. Schließlich erklärten sich Jörg Strehlow und Sohn Dominik bereit, das Anwesen in Schuss zu halten.

Der Vorsitzende hatte eine Menge zu tun, all den tatkräftigen Arbeitern aus den Hegeringen zu danken. Zu ihnen gesellten sich die Unternehmen John, Bay, Seifen, Börgerding und HK Recycling als Helfer und Sponsoren in vielen Bereichen. Es blieb bei der Eröffnungs- und Dankesfeier am Weiher aber nicht nur bei Worten. Die Bläsergruppe des Hegerings Altenkirchen, sie durfte natürlich nicht fehlen, bat musikalisch zu Tisch. Dort hatten Bernd Sobczak und Tochter Manuela schon alles vorbereitet. Die Festversammlung ließ sich treffliche Steaks und Würstchen vom Grill zu kühlen Getränken munden. (ho)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Jagdhunde trainieren im ehemaligen Fischweiher

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Über verschiedene Vorfälle am Wochenende berichtet die Betzdorfer Polizei am Sonntagmorgen. Bei zwei Unfällen wurden die beteiligten Personen verletzt, darunter ein Fahrradfahrer. In Herdorf gab es ein Feuer am Bahnhof und mit ein 1,99 Promille unterwegs war ein Autofahrer.


Schönsteiner Weihnachtsmarkt verzauberte wieder mit seinem Charme

Auch dieses Jahr verwandelte sich der Schlosshof Schönstein am dritten Adventswochenende wieder in einen stimmungsvollen, historischen Weihnachtsmarkt. Zum 27. Mal lud die Hatzfeld-Wildenburg´sche Verwaltung zu einem der romantischsten Weihnachtsmärkte der Region ein. Trotz starker Sturmböen am Samstagabend war der Schönsteiner Weihnachtsmarkt wieder sehr gut besucht.


Region, Artikel vom 16.12.2019

Einbrecher in Daaden-Biersdorf unterwegs

Einbrecher in Daaden-Biersdorf unterwegs

Zu insgesamt zwei vollendeten und drei versuchten Wohnungseinbrüchen kam es am Samstag, 14. Dezember, zwischen 14 und 22 Uhr in Daaden-Biersdorf. Die Tatorte befanden sich in der Straße "Am Glaskopf" sowie "Am Steinbaum".


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Wissener Messdiener begleiteten Hochamt im Kölner Dom

16 Messdiener der Pfarrgemeinde Kreuzerhöhung Wissen hatten die große Ehre, das Kapitelsamt zum 2. Adventssonntag um 10 Uhr im Kölner Dom als Messdiener mit zu gestalten. Schon der feierliche Einzug durch den hohen Dom zu Köln war ein besonderer Moment für die Mädchen und Jungs im Alter von 9 bis 15 Jahren und ihre beiden Betreuer.




Aktuelle Artikel aus Region


Dreikönigs-Kaffee im Katholischen Pfarrheim in Kirchen

Kirchen. Um den Nachmittag kurzweilig zu gestalten, werden Weihnachtsgeschichten vorgelesen und Weihnachtslieder gesungen. ...

Wetter: Darum sind weiße Weihnachten so unwahrscheinlich

Kreisgebiet. Die Frage nach Weißen Weihnachten lässt kaum jemanden kalt und frühzeitige Prognosen gibt es jedes Jahr aufs ...

Helene Weber-Preis 2020 für besonders engagierte Frauen in der Kommunalpolitik

Kreis Altenkirchen. Für die Auszeichnung zeichnet das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) ...

Einbrecher in Daaden-Biersdorf unterwegs

Daaden. Der oder die unbekannten Täter gingen jeweils gezielt über die rückwärtige Gebäudeseite die Tatobjekte an und stiegen ...

Lobpreis-Nacht in der Kreuzkirche Betzdorf

Betzdorf. Die Besucher erwarten moderne christliche Lieder, sowie traditionelle Weihnachtsklassiker in zeitgemäßer Aufmachung. ...

Gericht: Lärm durch Veranstaltungen in Mudersbach zumutbar

Mudersbach. In der im Jahr 2010 vom beklagten Landkreis Altenkirchen erteilten Baugenehmigung für die Mehrzweckhalle der ...

Weitere Artikel


Meisterliches Konzert zum 120. Geburtstag verzauberte das Publikum

Wissen. Das war ein beeindruckendes Konzert, das der MGV "Zufriedenheit" Köttingerhöhe den rund 600 Gästen im Kulturwerk ...

Rüddel lobt die Jugendfreunde Oberwambach

Oberwambach. Der heimische Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel (CDU) ist ein Befürworter des Ehrenamtes. Gerade hier tun sich ...

Wissener SPD nahm Haushaltssituation unter die Lupe

Wissen. Der Vorstand der SPD in Wissen hat sich ein weiteres Mal intensiv mit der Haushaltssituation der Verbandsgemeinde ...

Kartoffelfest mit "Blitz und Donner" garniert

Bitzen. Trotz Blitz, Donner und Regen ließen sich zahlreiche Gäste beim Kartoffelfest des TuS Germania Bitzen die aus der ...

Heimattag in Kirchen mit zwei Gesichtern

Kirchen. Der Kirchener Heimatverein feierte in diesem Jahr einen Heimattag mit zwei Gesichtern: Während der Samstagabend ...

Neue Gesichter bei der Westerwald Bank

Hachenburg/Region. Rekord-Ausbildungsstart bei der Westerwald Bank: 14 künftige Bankkaufleute und ein künftiger Informatikkaufmann ...

Werbung