Werbung

Nachricht vom 14.09.2011    

Anna-Katharina Trentsch besteht Ausbildung mit Bestnote

Der Landesverband der Freien Berufe Rheinland-Pfalz ehrte in Mainz 66 Auszubildende für den erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung mit den Noten „sehr gut“ und „gut“. Auch Anna-Katharina Trentsch aus Forstmehren war unter ihnen, die ihre Ausbildung zur Steuerfachangestellten mit der Bestnote abschloss.

LFB-Präsident Edgar Wilk (2.von links) sowie die Vizepräsidenten Dr.-Ing. Horst Lenz (rechts) und Dr. Andreas Kiefer (links) gratulierten Anna-Katharina Trentsch aus Forstmehren zum erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung. Foto: LFB/Angelika Stehle

Forstmehren/Mainz. 66 Auszubildende hat der Landesverband der Freien Berufe Rheinland-Pfalz (LFB) bei einer Feierstunde im rheinland-pfälzischen Landtag in Mainz für den erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung mit den Noten „sehr gut“ und „gut“ geehrt. Auch Anna-Katharina Trentsch aus Forstmehren, die eine Ausbildung zur Steuerfachangestellten absolvierte, ist unter den Geehrten. Edgar Wilk, Präsident des LFB, fand lobende Worte für die hervorragenden Leistungen jedes Einzelnen: „Auf das von Ihnen Erreichte können Sie mit Recht stolz sein. Ihre Bestnoten im anspruchsvollen Feld der Freien Berufe zeigen, dass Sie viel Fleiß und Ehrgeiz in Ihre Ausbildung investiert haben und sich damit die wichtigste Grundlage für Ihre weitere berufliche Laufbahn geschaffen haben.“

Die insgesamt 66 Geehrten haben ihren Abschluss in den Ausbildungsberufen Notariats-fachangestellte/r, Steuerfachangestellte/r, Rechtsanwaltsfachangestellte/r, zahn-medizinische/r Fachangestellte/r und pharmazeutisch-kaufmännische/r Angestellte/r geschafft. Der Vizepräsident des LFB, Dr.-Ing. Horst Lenz, sagte in seinem Schlusswort: „Nicht nur den Auszubildenden gebührt an dieser Stelle Anerkennung und Hochachtung. Auch die Ausbildungsstätten und Berufsschulen, die während der Ausbildungsjahre mit Rat und Tat zur Seite standen, haben am heutigen Erfolg ebenso ihren Anteil und verdienen großen Dank für ihr Engagement.“ Auch nach der Ausbildung stehe der LFB den heute ausgezeichneten Auszubildenden weiterhin zur Seite, wenn sie in ihrem Berufsleben die nächsten Schritte gehen, so Lenz weiter. „Egal, für welchen Weg Sie sich entscheiden, ob Fortbildungen und vielleicht sogar die Selbstständigkeit oder ein Angestelltenverhältnis: Wir sind gern Ihr Ansprechpartner. Wir fördern die Unabhängigkeit des Berufsbildes und machen die Freien Berufe für eine Selbstverwaltung ohne staatliche Hilfe stark.“

In ihrer Ansprache würdigte auch die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Doris Ahnen die Leistungen der Ausbildungsbesten: „Damit haben Sie nicht nur außergewöhnliche Kenntnisse und Kompetenzen unter Beweis gestellt, sondern auch ein sehr hohes Maß an Zielstrebigkeit und Durchhaltevermögen! Zur dauerhaften Sicherung des Fachkräftebedarfs sind solche Vorbilder wichtig.“ Dank und Lob gebühre aber auch allen, die in den berufsbildenden Schulen, in den Kanzleien, Praxen und sonstigen Ausbildungsunternehmen, in den Berufsorganisationen und im übrigen Umfeld der Auszubildenden durch ihre Unterstützung diese Leistungen mit ermöglicht hätten. Sie hoffe, dass die jungen Frauen und Männer auch nach ihrem Berufseinstieg dieselbe Zielstrebigkeit und Ausdauer beibehielten, so Doris Ahnen: „Denn angesichts der rasanten Veränderungen in nahezu allen Berufsfeldern ist heute die Bereitschaft, sich ständig weiterzubilden, wichtiger denn je zuvor.“



LFB- Präsident Wilk hatte zudem positive Nachrichten für alle, die in den Freien Berufen eine Anstellung suchen: „Es gibt noch vielfältige Jobangebote für qualifizierte junge Leute.“ Die Lage auf dem Ausbildungsmarkt hingegen und der dadurch drohende Fachkräftemangel erfüllen den LFB mit Sorge: Landesweit wurden im letzten Jahr 3,9 Prozent weniger Ausbildungsverträge abgeschlossen als im Vorjahr. Wer sich also für einen Ausbildungsplatz bei den Freien Berufen in Rheinland-Pfalz interessiert, habe gute Chancen, so Wilk.

Der Landesverband der Freien Berufe Rheinland-Pfalz e.V. existiert seit 1978. Er ist Mitglied des bereits 1948 gegründeten Bundesverbandes der Freien Berufe (BFB). In Deutschland gibt es derzeit mehr als eine Million selbständige Freiberufler in vier Berufsgruppen. Dazu zählen Heilkundler, rechts- wirtschafts- und steuerberatende Freiberufler, Techniker und die freien Kulturberufe. Sie beschäftigen über zweieinhalb Millionen Mitarbeiter und erwirtschaften rund zehn Prozent des Bruttoinlandsproduktes.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Anna-Katharina Trentsch besteht Ausbildung mit Bestnote

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona-Pandemie im AK-Land: 26 neue Infektionen am Mittwoch

Am Mittwoch meldet das Kreisgesundheitsamt 26 neue Corona-Infektionen. Aktuell sind 436 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet. Die Sieben-Tage-Inzidenz fällt gemäß Berechnung des Landesuntersuchungsamtes (LUA) Koblenz auf 130,4.


Auenlandweg wieder geöffnet: Ordnungsamt kontrolliert Falschparker

Seit Anfang Mai ist der Erlebnisweg Sieg „Auenlandweg“ nahe Wissen wieder für Besucher geöffnet. Die Kreisverwaltung Altenkirchen musste aufgrund der hohen Besucherzahlen und daraus resultierender Wegeschäden Maßnahmen ergreifen.
Besonders an Wochenenden ist der Auenlandweg stark frequentiert.


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Bündnis für sicheres Öffnen schaffen Hoffnung für Maifeiertage und Pfingstferien. Der Ministerrat hat sich am Dienstag, 11. Mai, mit Öffnungsperspektiven für die kommenden Wochen befasst und dabei die besondere Situation in Handel, Gastronomie, Tourismus, Kultur und Sport im Freien in den Fokus genommen.


Ab Sommer von Siegen mit Intercity in den Urlaub - Buchungen bald möglich

Die DB stockt den Sommerfahrplan auf. Für die Region besonders interessant: eine neue Direktverbindung aus Frankfurt durch Sieger- und Sauerland über Hamm und Münster nach Emden und Norddeich Mole. Buchungen sind bereits ab 13. Mai möglich.


56 Jahre Städtepartnerschaft Betzdorf-Decize

Vor 56 Jahren wurde die Partnerschaftsurkunden feierlich unterzeichnet zwischen Betzdorf und der schönen Stadt an der Loire. In den folgenden Jahren sollten tiefgreifende Freundschaften entstehen. Während der Pandemie waren und sind Treffen nicht möglich. Doch Betzdorf hat sich was einfallen lassen.




Aktuelle Artikel aus Region


56 Jahre Städtepartnerschaft Betzdorf-Decize

Betzdorf/Decize. Für gewöhnlich hätte sich am frühen Christi-Himmelfahrtsmorgen eine Gruppe von etwa 70 Personen auf den ...

Corona-Pandemie im AK-Land: 26 neue Infektionen am Mittwoch

Kreis Altenkirchen. Die tagesaktuellen Zahlen und Entwicklungen zur Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen (Stand: Mittwoch, ...

DJK Wissen-Selbach sucht neue Leitung der Kinderturngruppen

Wissen. Eine Übungsleiterausbildung und Erfahrungen im Kinderturnen sind keine Voraussetzungen, der Verein bietet die Möglichkeit ...

Leserbrief: Impfen im Schneckentempo?

"Als 67 Jahre alte Bürgerin aus Hamm (Sieg) habe ich mich Mitte April bei der landesweiten Hotline für eine Impfung registrieren ...

Katharina Würden-Templin als Prädikantin ordiniert

Hilgenroth. „Betet auch für die Könige und alle übrigen Machthaber. Denn wir wollen ein ruhiges und stilles Leben führen ...

Der Spermüll muss weg: Abfallwirtschaftsbetriebe geben Tipps

Kreis Altenkirchen. Zum Sperrabfall oder Sperrmüll zählen beispielsweise Möbel, sperrige Kunststoffgegenstände oder Teppichböden. ...

Weitere Artikel


Erlöse vom Sommerfest an die Kinderkrebshilfe Gieleroth

Pracht-Niederhausen. Nach dem gelungenen Sommerfest im August in Niederhausen wurden Spenden an die Kinderkrebshilfe Gieleroth ...

Neue Kurse im Oktober im Haus Marienthal

Marienthal. Computerkurse und spezielle Schulungen zu Anwendungen erfreuen sich großer Beliebtheit. Im Oktober starten im ...

AWO bietet Ferienfreizeit für Kinder

Wissen. Die Herbstferien sind nicht mehr weit. Der AWO-Kreisverband Altenkirchen bietet auch in diesem Jahr in Zusammenarbeit ...

Hobbits, Ritter Drachenschreck und Winnetou im Westerwald

Region. Vielfältige und spannende Erlebnisse in der Natur haben die Jugendämter des Westerwaldkreises und des Kreises Altenkirchen ...

Facebook - (k)ein Buch mit sieben Siegeln?

Altenkirchen. 'Wer über vierzig Jahre ist, kann das Konzept sozialer Plattformen einfach nicht verstehen', schrieb vor ...

Kreis Altenkirchen will "Nationaler Geopark" werden

Solms-Oberbiel/Breitscheid. Zu einer ersten Information vor Ort trafen sich die Landräte der am GeoPark beteiligten Kreise ...

Werbung