Werbung

Nachricht vom 16.09.2011 - 14:32 Uhr    

CDU: Wieder eine Entscheidung gegen den Kreis Altenkirchen

Aus Sicht der beiden CDU-Landtagsabgeordneten Dr. Josef Rosenbauer und Dr. Peter Enders ist die Schließung des Katasteramtes in Wissen ein schwerer Schlag für die Region. Sie fordern nun eine Bestandsgarantie für den Notarztstandort Wissen und die örtliche Polizeiwache.

Wissen. Zur Konsolidierung der Landesfinanzen sei eine Zusammenlegung von rheinland-pfälzischen Katasterämtern eine akzeptable Entscheidung, insbesondere da der Kontakt der Bürgerinnen und Bürger überwiegend telefonisch, auf dem Postweg oder per E-Mail erfolge, räumen die heimischen Landtagsabgeordneten Dr. Rosenbauer und Dr. Enders (CDU) in ihrer Pressemitteilung ein. Trotzdem ist die geplante Schließung des Wissener Katasteramtes aus Sicht der beiden Landtagsabgeordneten ein erneuter schwerer Schlag für die Region.

Denn da Katasterämter nicht zentral liegen müssen, wäre eine Entscheidung für den Standort Wissen eine Stärkung einer strukturschwachen Region im Norden von Rheinland-Pfalz gewesen, sagen Rosenbauer und Enders. Erst vor 12 Jahren wurde in Wissen mit Steuergeldern ein neues Gebäude errichtet. Enders hatte noch vor den Sommerferien das Katasteramt besucht und seine wichtige Funktion als wohnortnahen Arbeitgeber für die Region betont. Unterstützung habe er geraume Zeit später vom SPD-Landtagsabgeordneten Thorsten Wehner erhalten, der sich in der Presse für das Amt stark gemacht habe. Offensichtlich sei es ihm nicht gelungen, sich innerhalb der SPD-Fraktion gegen den Fraktionsvorsitzenden Hering und Staatsminister Lewentz durchzusetzen. Diese konnten die Katasterämter in ihren Wahlkreisen halten, erklären die CDU-Abgeordneten. Für ernsthaft prüfenswert halten die CDU-Politiker den Vorschlag des Landkreistages, die bestehenden Katasterämter in die Kreisverwaltungen einzugliedern.

Über Jahre hinweg wurden Einrichtungen in Wissen abgebaut. Nach der Schließung der chirurgischen Abteilung, kamen später das Ende der Inneren Medizin sowie die Abstufung der Polizeiinspektion zu einer Polizeiwache. Der Notarztstandort Wissen und die örtliche Polizeiwache müssen nun eine Bestandsgarantie bekommen, fordern die Abgeordneten.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: CDU: Wieder eine Entscheidung gegen den Kreis Altenkirchen

1 Kommentar

Ich lach mich schlapp: Politiker fordern eine Bestandsgarantie! Die gilt wahrscheinlich nur, bis sie selbst wieder an der Macht sind. Scheinbar gehts in der Politik nur noch darum, dem Gegner zu schaden. Konstruktive Arbeit sieht anders aus! Aber wenn wir erstmal die Griechen, Italiener, Spanier, Portugiesen und wen sonst noch gerettet haben, selbst aber zur Bananenrepublik verkommen sind mit unseren Schulden, fängt vielleicht mal der eine oder andere Politiker zu denken an: spätestens dann, wenn wir uns ihre Gehälter nicht mehr leisten können. Vielleicht bekommen ja dann einige Politiker vom Volk eine Bestandsgarantie, zumindest die, die es schaffen, das Körperteil über dem Hals richtig zu nutzen und ich rede dabei nicht nur vom Mund!
#1 von Beobachter, am 20.09.2011 um 08:47 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Region


Weltkindertag: Altenkirchener Schlossplatz war in Kinderhänden

Altenkirchen. Bei strahlendem Sonnenschein war der Schlossplatz in Altenkirchen am Freitagnachmittag (20. September) fest ...

Effizienter Umgang mit Energie: Hausmeister bilden sich weiter

Altenkirchen/Gebhardshain. 50 kommunale Hausmeister aus dem Landkreis Altenkirchen nahmen an zwei Hausmeisterseminaren im ...

Gelaufen, gebacken, gespendet: 3.000 Euro für die Kinderkrebshilfe

Hof/Gieleroth. Bei hochsommerlichen Temperaturen nahmen über 1.000 Läufer beim diesjährigen Firmenlauf in Bad Marienberg ...

PKW erfasste Fußgängerin: 81-jährige im Krankenhaus verstorben

Weyerbusch. Eine 81-jährige Fußgängerin starb in der Nacht von Freitag auf Samstag (20./21. September) an den Folgen eines ...

Fünftklässer der August-Sander-Schule im Teamtraining

Altenkirchen/Wölmersen. 86 Fünftklässler der August-Sander-Schule Altenkirchen erlebten gleich zu Schuljahresbeginn tolle ...

57-Jährige weiter vermisst: Keine Spur von Jutta Blickheuser

Betzdorf. Jutta Blickheuser aus Betzdorf wird weiterhin vermisst. Bereits seit dem Vormittag des 12. September wird die 57-Jährige ...

Weitere Artikel


Hachenburg: Erste zertifizierte Qualitätsstadt in RLP

Hachenburg. Jetzt ist es offiziell: Die Stadt Hachenburg und 18 Hachenburger Unternehmen wurden mit dem offiziellen Q-Zertifikat ...

Westerwald-Gymnasium ehrt Taekwondo-Sportler Tim Müller

Altenkirchen. Für ihre Erfolge im vergangenen Schuljahr wurden einige Schüler des Westerwaldgymnasiums Altenkirchen von Schulleiter ...

SPD-Kreisverband feiert seinen 90. Geburtstag

Hamm/Kreisgebiet. In diesem Jahr feiert der SPD-Kreisverband Altenkirchen sein 90-jähriges Bestehen. Der traditionelle Herbstempfang ...

Siegwehre an der Freusburgermühle sorgen für Zündstoff

Kirchen/Freusburg. Die möglichen Veränderungen an den beiden Wehren der Sieg in der Freusburger Mühle war zentraler Punkt ...

Schützenbruderschaft ist stolz auf den Nachwuchs

Schönstein. Nach dem unerwartetem Erfolg in Einzel- und Mannschaftswertung
auf Diözesanebene und der Qualifikation zur Bundesmeisterschaft,
konnten ...

28. Barbara-Fest in Betzdorf mit attraktivem Programm

Betzdorf. Das diesjährige Barbara-Fest am 2. Oktober, das 28. seiner Art, verspricht viele interessante Attraktionen, einen ...

Werbung