Werbung

Nachricht vom 03.07.2023    

Sieg-Region verwandelt in Klima-Paradies: Zehntausende Besucher bei "Siegtal pur"

Von Jennifer Patt

Einmal im Jahr verwandelt sich das Siegtal auf rund 100 Kilometer in ein Paradies für Radfahrer, Jogger, Skater oder Wanderer. Am ersten Sonntag im Juli wird die Strecke jedes Jahr zwischen Netphen und Siegburg für Autos gesperrt. Das Mega-Event lockte auch an diesem Sonntag Zehntausende auf die Straßen. Ein Einblick aus Betzdorf.

Siegtal pur fand zum 25. mal statt
(Fotos: Jennifer Patt)

Betzdorf. Der letzte deutsche Kaiser, Wilhelm II., hielt das Auto für eine vorübergehende Erscheinung und setzte auf das Pferd. Der verstorbene Bundestagsabgeordnete Hans-Christian-Ströbele (Bündnis 90/Die Grünen) nutzte einen "Drahtesel" als Dienstwagen und setzte auf sein Fahrrad. Vor allem auf dem Land ist es mittlerweile undenkbar, auf das Automobil zu verzichten. Die technische Errungenschaft hat das Leben vereinfacht und bereichert. In der schnelllebigen Welt von heute werden Debatten über Klima und Abgase immer lauter. Politik und Wissenschaft suchen nach Lösungen, um Alternativen zu schaffen. Der vergangene Sonntag (2. Juli) war allerdings frei von politischen Debatten. Zehntausende Menschen zog es auf Fahrrad, Skateboard, Inlineskates oder zu Fuß auf die Straßen, um den autofreien Sonntag zu genießen.

Diverse Stationen luden zur Rast ein
Das Wetter zeigte sich gnädig, die Sonne bescherte den Besuchern ein zusätzliches Geschenk und rundete das Event ab. In Betzdorf füllten sich Biergärten und Eisdielen mit Gästen und luden zum Verweilen ein. An der für Radfahrer und Fußgänger reservierten Strecke boten diverse Stationen Zeit für eine Rast an. In der hiesigen Kultkneipe "Zur Linde" fand Live-Musik statt. Mit "Frikadellezwofuffzich" und "itzend" wurde den Gästen ein kostenloses musikalisches Event geboten und bedingt durch "Siegtal-Pur" konnte das Konzert im Freien durchgeführt werden.



Ohne Ehrenamtliche wäre das Event nicht möglich gewesen
Der Aufwand für "Siegtal pur" war groß: Mehr als 100 Ehrenamtliche von THW, Feuerwehr und Rotem Kreuz sowie Mitarbeitende von Polizei und Verwaltungen waren im Einsatz, um die Sperrstellen abzusichern. Ohne dieses Engagement sei "Siegtal pur" nicht möglich, heißt es von den beteiligten Landkreisen Altenkirchen, Rhein-Sieg und Siegen-Wittgenstein. Ein organisatorischer Aufwand für alle drei Kreise, der sich jedoch gelohnt hat.

Die Idee hinter dem autofreien Sonntag
In den 1950er- und 1970er-Jahren wurden autofreie Tage von den Behörden verfügt, wenn ein Engpass der Versorgung mit Erdöl drohte. Der Gedanke, einen Tag pro Jahr generell auf den Gebrauch des Autos zu verzichten, wird bereits von fast allen Staaten der Europäischen Union und darüber hinaus von den meisten Kommunen und Städten unterstützt.

Seit dem Ende der 1980er-Jahre gibt es in Deutschland, Österreich, der Schweiz und weltweit zunehmend auch in vielen anderen Ländern autofreie Straßen an einem Sonntag im Jahr. Dabei werden die Verkehrswege unterschiedlicher Länge tagsüber komplett für den motorisierten Verkehr gesperrt und Besuchern zu Fuß, auf Fahrrädern oder Rollschuhen zur Verfügung gestellt.

Es hat sich eingebürgert, dass am Straßenrand von Anwohnern Getränke, Kuchen und andere Speisen angeboten werden. Nicht wenige Kommunen legen den autofreien Tag auf einen Sonntag. So kommt es nicht zu einer befürchteten Blockade des Wirtschaftsverkehrs, sondern zu einem umsatzsteigernden Event. (JP)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   Veranstaltungsrückblicke  
Lokales: Betzdorf & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Exkursionen am Druidenstein mit neuem Leitbuch und Gästeführungen

Kirchen. Gut ein Jahr lang hat der Autor Dr. Hellmann für die Verbandsgemeinde Kirchen wichtige Fakten zum beliebten Naturdenkmal, ...

Feuerwehrfest in Kirchen bietet wieder tolles Programm

Kirchen. Das Feuerwehrfest der Feuerwehr Kirchen am 2. Juni bietet wieder ein vielfältiges Programm. Zur Kinderbelustigung ...

Geführte Wanderung ab Gebhardshain am 26. Mai: Wanderpfade, Windkraft und ein wilder Bach

Gebhardshain. Etwas mehr als neun Kilometer lang ist die geführte Rundwanderung, die am Sonntag, den 26. Mai, um 9.30 Uhr, ...

Patienten mit Asthma, COPD oder Long-Covid für Heilstollen-Studie gesucht

Steinebach. Eigentlich begann die Studie schon Anfang Mai. Allerdings wurde der Ablauf durch die starken Regenfälle und das ...

"Damit Daaden in Action bleibt": Aktionskreis Daaden wählt neuen Vorstand

Daaden. Samy Luckenbach, der nach zehn Jahren nicht mehr als Vorsitzender antrat, eröffnete die außerordentliche Mitgliederversammlung ...

40 Jahre im Dienst der Gemeinschaft: Jubiläumsfeier der Jugendfeuerwehr Herdorf

Herdorf. Die offizielle Begrüßung, die um 11:30 Uhr stattfand, markierte den Beginn eines ereignisreichen Tages. Der Bollenbacher ...

Weitere Artikel


Gutartige Tumore: Moderne Myom-Therapie im Fokus beim Siegener Forum Gesundheit

Siegen. "Blutungsstörungen und starke Regelschmerzen gelten als Leitsymptome, die auf ein Myom im weiblichen Genitaltrakt ...

Kulturwerk Wissen: "Kölscher Owend" mit der Band HÄNNES

Wissen. Am 7. Juli dreht sich im Kulturwerk Wissen alles um die Musik aus der Domstadt Köln. Die Kölsch-Band HÄNNES präsentiert ...

Ortsverband der Grünen besucht Hobbygärtner in Burglahr

Burglahr. Der Ortsverband der Grünen Altenkirchen-Flammersfeld lädt alle Interessierten in den Gemeinschaftsgarten in Burglahr ...

GTC am Nürburgring: Nach Pech im Qualifying landet Bruchertseifener auf achten Platz

Bruchertseifen. Nachdem Roland Froese den Boliden im Qualifying zunächst souverän auf Platz eins der GT4 Klasse platziert ...

Pfarrer Heinz-Günther Brinken wird feierlich in Betzdorf verabschiedet

Betzdorf. Brinken ist ein "Urgestein" in der Region und in der Gemeinde: 1957 wurde er in der Kreuzkirche in Betzdorf getauft ...

Übergabe des "neuen" gebrauchten LF10 an die Feuerwehr Derschen/Mauden/Emmerzhausen

Derschen. Das LF10 wurde von der Firma BTG in Montabaur an die Bedürfnisse der Feuerwehr Derschen/Mauden/Emmerzhausen entsprechend ...

Werbung