Werbung

Wirtschaft | Walterschen | Anzeige


Pressemitteilung vom 08.07.2023    

FWG Altenkirchen-Flammersfeld besucht Unternehmen in Walterschen

Die FWG Altenkirchen-Flammersfeld hat sich zum Ziel gesetzt, heimische Wirtschaftsbetriebe zu besuchen und mit diesen über die sie bewegenden Themen zu sprechen. Ein solches Gespräch fand kürzlich beim Unternehmen Osterkamp - Draht und Zaun GmbH statt.

Die FWG besuchte das Unternehmen Osterkamp in Walterschen. (Foto: FWG)

Walterschen. Empfangen vom Geschäftsführer Heinz-Joachim Osterkamp und seinem Prokuristen Robert Müller wurde zuerst der Standort in Walterschen und anschließend das Lager in Giershausen besucht, welches als Hauptversandort dient.

Gegründet im Jahre 1927 durch den Großvater des heutigen Geschäftsführers, ist das Unternehmen weiterhin ausschließlich im Familienbesitz. Insgesamt beschäftigt der Betrieb mehr als 80 Personen, es existieren Vertriebsniederlassungen in Köln und Ginsheim-Gustavsburg. Von dort werden Nordrhein-Westfalen beziehungsweise das Rhein-Main-Gebiet beliefert. Wie die FWG in ihrer Pressemitteilung weiter berichtet, werden ausschließlich der Groß- und Einzelhandel bedient.

Für die Firma Osterkamp sei es wichtig, dass Zukaufteile aus der Region stammen. Sie fühle sich sehr wohl in Walterschen und sei auch im Jahr 2020 zufrieden gewesen, als man den leer stehenden Gebäudekomplex in Giershauen übernehmen und ihn mit höheren Investitionssummen für die eigenen Bedürfnisse herrichten konnte.



Auch das Thema Fachkräftemangel ist aufgekommen. Hiervon sei auch die Firma Osterkamp betroffen. Man bilde in den unterschiedlichsten Berufen aus und sei auch stolz darauf, dass man gut ausgebildeten, eigenen Nachwuchs mit in die Führungsetage übernehmen konnte. Generell sei es allerdings schwierig, an Fachkräfte zu kommen. Das Lohngefüge zum Beispiel im Rheingraben sei schon anders und somit nicht verwunderlich, dass potenzielle Arbeitnehmer dahin abwanderten.

Ein weiteres Thema war die aktuelle Diskussion bezüglich der Ortsumgehungen der B8. "Für die Firma Osterkamp wäre es schön, wenn eine Anbindung der L276 zwischen den Ortschaften Hasselbach und Weyerbusch erfolgen könnte. Die Firma Osterkamp möchte sich hierzu nicht zu stark positionieren. Wichtiger als die Umgehung Weyerbusch sind für sie die Planung und der Ausbau der Umgehung Uckerath." Was die vierte Generation in der Geschäftsführung betreffe, so sei der Sohn von Heinz-Joachim Osterkamp schon als Geschäftsführer nominiert. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


TraForce Netzwerkfrühstück: Qualifikation als Schlüssel zur Zukunft

Betzdorf. Der Arbeitsmarkt in Deutschland steht derzeit vor einem entscheidenden Wendepunkt. Der Fachkräftemangel hat ein ...

Kostenloser Berufsorientierungsabend für Eltern bei der IHK in Koblenz

Koblenz. Mütter und Väter sind wichtige Ratgeber und Vorbilder in vielen Lebensbereichen ihrer Kinder, auch wenn es darum ...

Firma Schumann Altenkirchen: Von der Schreinerei zum Generalunternehmen

Altenkirchen. Zum Gespräch mit Gründer und Geschäftsführer Gert Schumann und seinem Assistenten Daniel Dück kamen nun Lars ...

Metallhandwerker-Innung Rhein-Lahn-Westerwald feiert Freisprechung

Region. Insgesamt 18 Metallbauer und 8 Feinwerkmechaniker aus den Landkreisen Rhein-Lahn, Altenkirchen, Neuwied und Westerwald ...

Hoher Besuch bei "La Piccola - vino e più" in Altenkirchen

Altenkirchen. "La Piccola - vino e più" ist ein Fachgeschäft für italienische Spezialitäten, das seit 2016 von Nadine Grifone ...

IHK-Geschäftsstelle Altenkirchen bietet Steuerberater-Sprechtage für Existenzgründer an

Altenkirchen. Teilnehmen können Existenzgründer und Unternehmer, die sich vor kurzem selbstständig gemacht haben. Die Jungunternehmer ...

Weitere Artikel


Neuwied feiert: Das 42. Deichstadtfest ist in vollem Gange

Neuwied. Die Kuriere hatten bereits vom Start des Deichstadtfestes berichtet. Auf fünf Bühnen präsentieren die Organisatoren ...

Rund um den Wolf ging es beim Treffen der Bündnisgrünen in Wissen

Wissen/Hamm/Region. Am Mittwoch (5. Juli) trafen sich Mitglieder und weitere Interessierte zum monatlich stattfindenden Treffen ...

Lebenshilfe im Kreis Altenkirchen feierte Geburtstag – Geschäftsführer wurde verabschiedet

Wissen. Vorsitzende Rita Hartmann eröffnete den Festakt und begrüßte die Gäste, zu denen auch die Bundesvorsitzende Ulla ...

Unternehmensnetzwerk in der Verbandsgemeinde Kirchen erfolgreich gestartet

Kirchen. "Wir als Wirtschaftsförderung möchten in den Austausch mit den Unternehmen kommen, die aktuellsten Themenfelder ...

Volksbank Hamm prämiert Sieger des Jugendwettbewerbs "Wir. Wie sieht Zusammenhalt aus?"

Hamm. Beim diesjährigen Jugendwettbewerb konnte der Bankvorstand Sven Gewehr eine Schülerin beglückwünschen, die sogar auf ...

Martin Diedenhofen tauschte sich mit Daadener Vertretern der Wirtschaft und Politik aus

VG Daaden-Herdorf. Bei Mubea Tellerfedern GmbH in Daaden tauschte sich Diedenhofen mit Stephan Hentschel (Managing Director ...

Werbung