Werbung

Nachricht vom 24.09.2011    

Projekt "Schuh trifft Schiene" vorgestellt

Zusammen mit der Kreisverwaltung und der Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz wurde das Projekt "Schuh trifft Schiene" entwickelt. Es soll die Wanderer ansprechen, die mit dem Zug oder Bus ihre Wandertouren erreichen wollen. Eine Broschüre wurde erstellt, die über die Strecken entlang der Sieg, im Einzugsbereich der Hellertal- und der Daadetalbahn informiert.

Am Kopfbahnhof Daaden angekommen präsentierten Landrat Michael Lieber, Jens Carstensen und Thomas Nielsen symbolisch das "Schuh trifft Schiene" Projekt. Foto: anna

Betzdorf/Kreisgebiet. Die Kreisverwaltung Altenkirchen und die Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz e. V. haben sich vor gut einem Jahr zusammengesetzt, um im Rahmen des Modellprojektes "Ländliche Perspektiven" gemeinsam etwas Neues auszuarbeiten.
Hinsichtlich des demographischen Wandels wurden innovative Handlungsansätze bezüglich des öffentlichen Personennahverkehrs gesucht, heraus gekommen ist dabei das Projekt "Schuh trifft Schiene". Mit den stetig sinkenden Schülerzahlen, brechen auch den ÖPNV die Kundenzahlen weg. Der Großteil der erwachsenen Bevölkerung der Region bevorzugt seine individuelle Mobilität per Auto. Dieses Problem abzumildern ist der Ansatz des neuen Projektes.
In den vergangenen Jahren wurde in der Region viel unternommen, diese für den Tourismus durch Einrichten von Wanderwegen und Radwegen interessant zu machen. Hier setzt das Projekt "Schuh trifft Schiene" an und spricht die Zielgruppe der Wanderer an. Die eigens dazu erstellte Broschüre bezieht sich vor allem auf den Qualitätswanderweg Druidensteig, aber auch auf den Botanischen Weg und den Mühlenwanderweg.
Die einzelnen Touren wurden vom Arbeitskreis "Mobilität" erarbeitet, unter Einbindung des Westerwaldvereins, vertreten durch Erwin Fries und Bernhard Gast. Gast ist zertifizierter Bestandserfasser des Deutschen Wanderverbandes und hat die Auszeichnung der Wege vorgenommen. Die ausgearbeiteten Strecken sind keine Rundwanderwege, aber alle Routen sind gut mit dem ÖPNV bzw. Schienenverkehr zu erreichen. Mithin können die Wanderer sowohl die Startpunkte per ÖPNV anfahren, als auch vom Zielort der Wanderung per Bus oder Bahn wieder zum Ausgangsort zurückkommen.
Die Streckenabschnitte befinden sich im Bedienungsbereich der Siegstrecke, der Hellertalbahn und der Daadetalbahn. In der Broschüre sind Informationen über die An- und Abreise mit dem Schienenverkehr aufgeführt. Zudem gibt die Broschüre Hinweise über touristische Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten, sowie Infos zu Einkehrmöglichkeiten während der Wanderung. Ein Wehrmutstropfen sind bei dem Projekt jedoch noch die teils maroden und heruntergekommenen Bahnhöfe in verschiedenen Ortschaften.
In Kooperation mit dem Zweckverband SchienenPersonenNahverkehr Rheinland-Pfalz Nord konnte die Broschüre erstellt werden, da dieser die Finanzierung, sowie die Werbung und den Vertrieb der Broschüre übernommen hat. Der eigens eingerichtete Arbeitskreis "Mobilität" wird auf Wunsch der Mitglieder auch weiterhin bestehen bleiben, sein nächstes Ziel ist es, die Broschüre weiter zu bewerben, beispielsweise durch Wanderführungen der beschriebenen Strecken.
Mit der Fertigstellung der Broschüre wurde das jüngste Projekt der Region im Bahnhof Betzdorf von Landrat Michael Lieber, dem Direktor der Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz, Jens Carstensen, und dem stellvertretenden Verbandsdirektor des ZV SPNV Nord, Thomas Nielsen, vorgestellt. Dazu begrüßte Lieber im Bahnhof neben den schon genannten auch den Landtagsabgeordneten Thorsten Wehner, die Beigeordneten Konrad Schwan, Bernd Rödder und Friedhelm Steiger, den Kirchener Bürgermeister Jens Stötzel, sowie weitere Gäste.
Carstensen erklärte, dass der Landkreis Altenkirchen einer der zwei Testräume hinsichtlich des Modellprojektes "Ländliche Perspektiven" sei.
"Mobilität", "Medizinische Notfallversorgung" und "Aktiv im Alter" sind die drei Handlungsfelder in denen bereits zukunftsweisende Ansätze erarbeitet wurden. Nielsen berichtete von der Finanzierung des Projektes und lobte die engagierten Mitarbeiter vor Ort.
Mit der Kombination von Bus, Bahn und Wandern bestünden tolle Möglichkeiten etwas zu erleben. Er lobte das Projekt als rundum gelungenes Produkt. Zur Veranschaulichung, wie das Ganze funktioniert, fuhr die komplette Gesellschaft anschließend mit der Daadetalbahn nach Daaden.
Dort begrüßte der Beigeordnete Rainer Gerhardus die Reisenden und lud zur Weiterfahrt per Bus nach Friedewald ein um von da aus zu Fuß zurück nach Daaden zu wandern. Hierbei lobte er die Schönheit des Daadener Landes und berichtete von Begegnungen mit Touristen, die er als Förster bei seiner Arbeit in den nahen Wäldern schon des Öfteren hatte. (anna)


Lokales: Betzdorf & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Projekt "Schuh trifft Schiene" vorgestellt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Feuerwehr Hamm stöhnt: Jeden zweiten Tag ein Einsatz

Hamm. Das Feuerwehrhaus war voll wie selten, auffällig, besonders die Vielzahl junger Gesichter. Und der Eindruck täuschte ...

Prof. Dr. Andreas Pinkwart in der DRK-Kinderklinik zu Besuch

Siegen. Konstruktiver Dialog ist die Bilanz von einem Treffen zwischen Prof. Dr. Andreas Pinkwart (bis 2022 Minister für ...

MGV Dünebusch lässt Aktivitäten ruhen

Wissen. Moderiert und geleitet wurde die Versammlung durch den Zweiten Vorsitzenden Dennis Weigel. Der erste Tagespunkt umfasste ...

Imkern lernen im Westerwald

Buchholz. Das Halten eigener Bienen ist in Mode - immer mehr Menschen entscheiden sich für die Imkerei als nachhaltiges Hobby. ...

Kick-off Event zum Jahresauftakt der Data Center Group war ein voller Erfolg

Betzdorf/Wallmenroth. Ein schöner Anlass, um die gesamte Belegschaft zusammenzutrommeln, die nicht nur im Hauptsitz Wallmenroth ...

Stadt Kirchen sucht Ehrenamtliche für neuen Mehrgenerationentreff

Kirchen. Das Konzept des Mehrgenerationentreffs ist so angelegt, dass dort alle willkommen sind, unabhängig von Alter, Herkunft ...

Weitere Artikel


Wer kann Hinweise zur Geldkassette geben?

Wallmenroth. Im Rahmen einer Säuberungsaktion wurde am 17. September, an der B 62 Nähe Wallmenroth eine rote Geldkassette ...

Kreiskrankenhaus Waldbröl baut Gefäßzentrum aus

Waldbröl. Mit der Einstellung eines neuen Gefäßchirurgen baut das Kreiskrankenhaus
Waldbröl, eine Einrichtung des Klinikum ...

Fahndung: Polizei sucht nach zwei Serientätern

Region. Vor einem Markt in der Nixböthestraße in Dillenburg kam es bereits am Donnerstag, 11.August 2011 zwischen 07.05 und ...

WWV zeigte bei Sterntreffen wieder Einigkeit

Die Wanderer aus dem Zweigverein Hillscheid waren drei Tage unterwegs, bevor sie pünktlich zum jährlichen Sterntreffen aller ...

Ausstellung: Zwischen Innovation und Tradition

Altenkirchen. Folgen Sie Ihren Impulsen? Verlassen Sie den gewohnten Boden des Bewährten um Neuland zu betreten? Ein gutes ...

Zur Verkehrsfreigabe gab es ein Brückenfest in Etzbach

Etzbach. Nach gut einjähriger Bauzeit haben der Landrat des Landkreises Altenkirchen, Michael Lieber, und der Leiter des ...

Werbung