Werbung

Nachricht vom 26.09.2011    

Erntedank in Friesenhagen mit prächtigem Umzug

Es gibt kaum ein Erntedankfest mit Umzug im Landkreis, das so viele Gäste aus nah und fern anzieht. Friesenhagen zeigte auch in diesem Jahr eine wunderschönen Erntedankzug, der mit Motivwagen, Fußgruppen und Musik das Thema Ernte in vielfältiger Weise interpretierte.

Der Friesenhagener Erntewagen vom Kegelclub "Krumme Acht" und der Erntekrone des Kirchenchores "Cäcilia" Friesenhagen. Fotos: anna

Friesenhagen. Das Dorf und das Wildenburger Land zeigten sich am Sonntag von seiner schönsten Seite und an einem Tag mit allerbestem Bilderbuchwetter zog das Erntedankfest wieder viele Besucher aus nah und fern an.
Samstagabend begann das Fest schon mit einem Gottesdienst in der katholischen Pfarrkirche des Ortes und später rockte die Coverband "Maniac" aus Paderborn im Festzelt. Der Sonntag startete mit einem bunten Markttreiben auf dem Festplatz, sowie Fahrgeschäften für groß und klein.
Der Höhepunkt des Festes ist jedoch immer der Erntedankumzug durch den Ort, an dem sich diesmal 40 verschiedene Gruppen, Musikkapellen, Wagen und Fußgruppen beteiligten. Und wie immer dreht sich alles um die Ernte, die Früchte von Feldern und Bäumen. Dass den teilnehmenden Gruppierungen zu diesem Thema immer wieder neue Motivwagen einfallen ist schon eine tolle Sache.
Den Anfang des Erntedankzuges machte der Musikverein „Concordia“ Friesenhagen, gefolgt vom traditionellen Erntewagen, den diesmal der Kegelclub „Krumme Acht“ gestaltet hatte. Darüber thronte die Erntekrone aus Ähren, die alljährlich vom Kirchenchor „Cäcilia“ gebaut wird.
Dem Thema der Obsternte hatten sich in diesem Jahr viele der Teilnehmenden Gruppen angenommen, so auch der Schulbezirk Neuhöhe. Als Sonnen und Himmel kamen die Kleinsten aus dem Kindergarten St. Anna daher und gleich hintendrein gingen die Grundschüler als Sonnenblumen.
Der Sonnenhof nutzte wie in alten Zeiten die Windkraft zum Mahlen des Mehls und gleich nebendran wurde der Teig geknetet und Brot gebacken. Als Fußgruppe kamen die vom Wasserstollen daher und präsentierten ihre Blumenpracht.
"Vor der Hütte Blumenpracht, auch wenn die Sonne selten lacht", so ihre kurze Beschreibung des diesjährigen Sommers. Viel Arbeit und Liebe zum Detail bewies die Wildenburger Landjugend mit ihrer Alten Dorfschenke, in der es sowohl einen kompletten Schankraum wie auch eine kleine Küche gab, eingerichtet wie zu Omas Zeiten.
Immer wieder applaudierten die Besucher am Straßenrand und zeigten den Teilnehmern so ihre Anerkennung für deren Leistung. Und von den Wagen wurde den Umstehenden so manches Pröbchen an geschmierten Broten, Rühreiern, Kartoffelprodukten oder Getränken gereicht. Auch eine Fischerei war beim Umzug mit dabei und eine Gruppe aus Busenhagen zeigte die alte Kunst des Besenbindens. Zwei Jungs mit Leiterwagen nahmen die fertigen Reisigbesen an und gaben auch hier und da welche an die Zaungäste.
Auf dem Käsewagen aus Gerndorf wurde fleißig gekirnt und die Leute aus Weierseifen boten Gutes aus Wald und Flur. Die Kartoffelernte war natürlich ebenfalls ein Thema des Zuges und die Besucher erhielten frisch zubereitete Bratkartoffel. Die Erntejugend Friesenhagen arbeitete fleißig in ihrer eigens aufgebauten Molkerei und hatte ein kleines Kälbchen im weichen Strohbett liegen. Hühner, Ziegen und eine Pferdekutsche bereicherten ebenfalls den Zug. Eine Anspielung auf den vielen Regen in diesem Sommer gab es vom Altenheim „St. Klara“. Mit dem Schiff „Santa Anna“ brachten sie ihre Ernte ein und hatten den Applaus des Publikums sicher.
Auch die Freitagsgruppe, die als Imker dabei war erhielt viel Lob vom Straßenrand. Fastfood anno dazumal präsentierte die DJK Friesenhagen mit ihrem „Wildenburger“. Das geschwungene, gelbe W erinnerte doch sehr an das allseits bekannte, geschwungene M einer großen Fastfood Kette.
"Die Gier nach Geld, regiert die Welt", dieser Lebensweisheit widmeten sich der Bürgerverein und der MGV Steeg. Da waren Börsenhändler in Aktion zu sehen und in einem Lebensmittellabor sah es so gar nicht nach gesunder Ernährung aus. Die Erntejugend Schmallenbach zeigte, wie sie sich die Milcherzeugung in der Zukunft vorstellt.
Für Musik im Zug sorgten noch der MV Lichtenberg, der Spielmannszug Wenden und der MV Mudersbach. Der Musikzug Wendershagen gab ein Platzkonzert am Dorfbrunnen und später im Festzelt. Die Wehrleute der Freiwilligen Feuerwehr und Helfer des DRK waren am Rande des Geschehens im Einsatz. (anna)






Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Kirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Fahrer ohne Führerschein flüchtet nach Verkehrsunfall bei Wallmenroth

Wallmenroth. Nach Informationen der Rettungsleitstelle ereignete sich der Vorfall im Morgengrauen. Sie alarmierte daraufhin ...

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss: 43-Jähriger aus Wahlrod durchbricht Leitplanke

Wahlrod. Gegen 22.25 Uhr am 13. Juli kam es auf der Kölner Straße (B8) in Wahlrod zu dem Unfall. Der Beschuldigte war aus ...

Stimmung verdorben: Schläger auf Waldfest in Mudersbach und Brunnenfest in Weitefeld

Mudersbach/Weitefeld. Gegen 1.25 Uhr morgens am 14. Juli kam es zu einem verbalen Disput zwischen einem 26-jährigen Mann ...

Schwerer Vorfahrtsunfall in Steinebach/Sieg - mehrere Verletzte

Steinebach. Die Freiwillige Feuerwehr Steinebach wurde am Samstag (13. Juli), gegen 10.50 Uhr, über die Rettungsleitstelle ...

Back to the 80's: Superstar Kim Wilde elektrisierte Hachenburg

Hachenburg. Dass es diesen Superstar in den Westerwald verschlug, ist kaum zu fassen. Doch wenn man zielstrebig und hartnäckig ...

Interkulturelles Gartenfest in Flammersfeld: Buntes Programm für Jung und Alt

Flammersfeld. Das Fest findet im Rahmen der Raiffeisenwoche statt, die gemeinsam von den Verbandsgemeinden Hamm und Altenkirchen-Flammersfeld ...

Weitere Artikel


Preisverleihung an der Bertha-von-Suttner-Realschule plus

Betzdorf. Eine Besucherin, die am Kreisheimattag den Informationsstand der Bertha-von-Suttner-Realschule plus Betzdorf besucht ...

Farbspiele des Regenbogens in der Westerwald Bank

Hachenburg. Es sind starke, lebendige Farben, die die Ausstellung „Farbspiele des Regenbogens“ in der Hachenburger Geschäftsstelle ...

Jan Plewka zelebrierte die Musik Rio Reisers

Altenkirchen. Einmal mehr hatte das Jugend- und Kulturbüro Haus Felsenkeller am 24. September ein besonderes Schmankerl auf ...

Jahrmarktserlös für Kinderkrankenhaus in Sierra Leone

Wissen. Ein Super-Wochenende erlebte der 42. Jahrmarkt der katholischen Jugend in Wissen. Nicht nur das herrliche Wetter ...

Jugendliche gingen auf Betriebserkundung

Wissen. Zum fünften Mal seit Übernahme der Schulpatenschaft mit der Hauptschule Wissen im Jahre 2007 fand bei der Firma Kleusberg ...

Peter Autschbach jazzt im Kulturwerk Wissen

Wissen. Der Siegener Ausnahmegitarrist und seine Band "Terminal A" bilden das Finale zu einem faszinierenden Themen-Konzert ...

Werbung