Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 01.11.2010    

Hier halten Alt und Jung zusammen

Die ältere Generation ist fest in das Leben der Ortgemeinde Bitzen integriert. Alt und Jung waren beim 11. Seniorennachmittag ins Programm mit eingebunden.

Die Ältesten auf dem "Berg"

Bitzen. Ein fester Bestandteil im gemeindlichen Leben ist der alle zwei Jahre stattfindende Nachmittag für die ältere Generation. Die Ortsgemeinde Bitzen bot im St.-Andreas-Haus in herbstlich gemütlicher Runde drei Stunden beste Unterhaltung mit Musik, Gesang, einem Sketch, tänzerischen und sportlichen Vorführungen. Für viele der Anwesenden vergingen die kurzweiligen und unterhaltsamen Stunden wie im Fluge. Bei Kaffee und Kuchen kam schnell ein gegenseitiger Gedankenaustausch auf; zahlreiche Erinnerungen und Anekdoten wurden dabei wieder wach gerufen. Ortsbürgermeister Armin Weigel bekundete in seiner Begrüßung, dass die Ortsgemeinde den Seniorennachmittag für die Bürgerschaft ab dem 70. Lebensjahr gerne organisiere.
Die Veranstaltung sei ein Dank an die ältere Generation für deren geleistete Beiträge. Ein besonderer Dank Weigels galt der großen Helferschar, den Ratsfrauen für die Bereitstellung von Kuchen und Übernahme der Bedienung sowie Nicole Schuster für die herbstliche Dekoration im St.-Andreas-Haus. Bürgermeister Rainer Buttstedt bekundete, auf dem "Berg" sei man für einander da, "und das ist auch gut so." Grüße übermittelte auch Pfarrer Friedrichs von der katholischen Kirchengemeinde Wissen, der dem "Außenposten" einen kurzen Besuch abstattete. Durch das kurzweilige Programm führte Beigeordneter Gerd Quarz, der kleinere Programmpausen der "Live-Sendung" mit Geschichten und Gedichten überbrückte. Von den Senioren trug Fritz Hörster verschiedene Begebenheiten mit Senioren und dass man auf diese nicht verzichten kann, vor. Erika Gerhards befasste sich mit gewünschten sieben Leben. Den gesanglichen Rahmen gestaltete der MGV Dünebusch. Mit Dirigent Dieter Fröhling wurden sechs Lieder dargeboten. Ebenfalls verdienten Beifall erhielt der Kindergarten Bitzen/Forst für drei Singspiele, die Jagdhornbläsergruppe des Hegerings Hamm mit Hornmeister Peter Krämer sowie Daniel und Willi Janzen aus Pracht mit ihren Balalaikaklängen. Gisela und Heinz-Walter Schenk sowie Ellen und Hans-Klaus Kapschak beleuchteten den Alltag ihres Ortsbürgermeisters und das Werben des Herrn Wackernagel um die Hand von Ortsbürgermeisters Töchterlein. Was ein Sprachfehler alles bewirken kann, zeigte der gelungene Sketch. Wackernagel konnte kein "a" sprechen, setzte dafür stets ein "u" ein. Hautnah konnten die Senioren die japanische Kampfsportart Ninjutsu erleben. Lutz Adam und Martin Quarz informierten in zwei Auftritten über das sehr komplexe System von Selbstverteidigung und Kampftechniken, sowohl mit als auch ohne Waffen.
Älteste Teilnehmer waren Elise Kuhn mit 89 Jahren und August Klein mit 88 Jahren. Ihnen überreichte Ortsbürgermeister Armin Weigel ein Geschenk. Nach dem Schlusswort von Gerd Quarz bedankten sich die Senioren mit Beifall bei allen Mitwirkenden. (Rolf-Dieter Rötzel)
xxx
Ortsbürgermeister Armin Weigel ehrte die ältesten Teilnehmer Elise Kuhn (89) und August Klein (88). Fotos: Rolf-Dieter Rötzel




Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Hier halten Alt und Jung zusammen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Über verschiedene Vorfälle am Wochenende berichtet die Betzdorfer Polizei am Sonntagmorgen. Bei zwei Unfällen wurden die beteiligten Personen verletzt, darunter ein Fahrradfahrer. In Herdorf gab es ein Feuer am Bahnhof und mit ein 1,99 Promille unterwegs war ein Autofahrer.


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Der geplante Neubau des DRK-Krankenhauses Westerwald am "Standort 12 Bahnhof Hattert/Müschenbach", in das die Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg zusammengelegt aufgehen sollen, ist im Verbandsgemeinderat Altenkirchen hinterfragt worden. So ganz glücklich schien das Gremium mit der Entscheidung der rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), nicht zu sein.


VG Wissen: Neuer Beitrag für Schmutzwasserbeseitigung

Wegen der Kostensteigerungen und Rückgänge der Schmutzwassermengen wurde zuletzt 2018 eine leichte Erhöhung der Schmutzwassergebühr in der VG Wissen vorgenommen. Es wurde beschlossen die Kosten der Refinanzierung bei der Schmutzwasserbeseitigung zukünftig verursachergerechter zu verteilen. Neben der Schmutzwassergebühr wird eine weitere Abgabenart, nämlich der wiederkehrende Beitrag für die Schmutzwasserbeseitigung eingeführt. Dieser ist zwingend zu unterscheiden vom wiederkehrenden Straßenausbaubeitrag.


Wissener Messdiener begleiteten Hochamt im Kölner Dom

16 Messdiener der Pfarrgemeinde Kreuzerhöhung Wissen hatten die große Ehre, das Kapitelsamt zum 2. Adventssonntag um 10 Uhr im Kölner Dom als Messdiener mit zu gestalten. Schon der feierliche Einzug durch den hohen Dom zu Köln war ein besonderer Moment für die Mädchen und Jungs im Alter von 9 bis 15 Jahren und ihre beiden Betreuer.




Aktuelle Artikel aus Region


Wissener Messdiener begleiteten Hochamt im Kölner Dom

Wissen/Köln. Im Rahmen des feierlichen Hochamts verrichteten sie ihren Dienst am Hauptaltar des Doms und nahmen ihre Plätze ...

DRK-Kinderklinik Siegen von Deutschen Diabetes Gesellschaft zertifiziert

Siegen. Diabetes mellitus ist eine komplexe Krankheit mit unterschiedlichen Ausprägungen. Man unterscheidet Diabetes Typ ...

Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Betzdorf. Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzte Person kam es auf der B 62 in Kirchen/Sieg am 14. Dezember um 12.25 ...

Faustball: Kirchens Jüngste weiterhin ungeschlagen

Kirchen. Im ersten Spiel des Tages traf der VfL auf den TV Dörnberg. Besonders im ersten Satz zeigte man den Gästen, dass ...

Ideen für plastikfreie Geschenke

Hachenburg. Wer doch gern „etwas in der Hand halten möchte“ und nach einer möglichst plastikfreien Verpackung für Geschenke ...

Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

Betzdorf. Schon seit Monaten wird über die Streichung der Stelle einer Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium ...

Weitere Artikel


Radelnde Schüler unterwegs

Weitefeld. Am Montag, 5. November, ab 9 Uhr, werden 37 Schüler der Grundschule Weitefeld im Rahmen des Schulunterricht zum ...

Dr. Rosenbauer: Es fehlen Schulleiter

Kreis Altenkirchen. Schulleiter fehlen im Kreis Altenkirchen. Diese wenig erfreuliche Bilanz zieht der Abgeordnete und stellvertretende ...

K 60-Sanierung ist abgeschlossen

Etzbach. Für insgesamt etwa 190.000 Euro wurde die K 60 auf einem 1,4 Kilometer langen Teilstück zwischen Etzbach und Heckenhof ...

Pfarrer Schaal verabschiedet

Bitzen/Forst. Nach 20-jähriger seelsorgerischer Arbeit im Pfarrbezirk "Nord", zu dem auch die Gemeinden Etzbach und Fürthen ...

OMUS-Möhnen mit zwei Sitzungen

Helmenzen. Die OMUS-Piratinnen stehen bereits wieder voll in der Vorlaufzeit der beginnenden Karnevalssession 2007/08. Auch ...

Spende für den Kindergarten

Burglahr. Freudig überrascht war Burglahrs Ortsbürgermeister Wilfried Wilsberg (rechts), als ihm Heinz Reifenhäuser (links) ...

Werbung