Werbung

Nachricht vom 04.10.2011 - 15:27 Uhr    

Schloss Friedewald erlebte Besucheransturm am Wochenende

Das Schlossdorf Friedewald hatte kaum genügend Parkplätze, um dem Besucheransturm zum 2. Kunst- und Handwerkermarkt zu bewältigen. Das exklusive Angebot hatte Händler und Künstler aus ganz Deutschland zum Schloss geführt, die ihr besonderes Handwerk und ihre kunstvollen Arbeiten präsentierten. Die mehr als 6000 Besucher genossen den Markt.

Diese bunten Vögel zogen die Blicke der Schlossbesucher auf sich, der Kunsthandwerkermarkt wurde ein grandioser Erfolg. Fotos: anna

Friedewald. An die 6000 Besucher aus der Region, sowie dem nahen Siegerland und dem nahen Westerwaldkreis nutzten den Sonn- und Feiertag zu einem Besuch im Schlossdorf. Denn dort lockte im reizvollen Ambiente des Schlosses der zweite Kunst- und Handwerkermarkt unter dem Titel "Kunst im Schloss" mit einem großen Angebot.
Die Aussteller kamen großenteils aus dem gesamten Bundesgebiet, einige wenige aus der Region und auch diese Veranstaltung war wieder von JoKo-Promotion aus Siegen organisiert. Zum Ende des zweiten Tages zog Stefanie Büscher von der JoKo GmbH ein Fazit und meinte: "Wir sind absolut überwältigt. Heute (Montag) war schon eine halbe Stunde nach Beginn der Veranstaltung kein Parkplatz mehr zu bekommen. Mit einem solchen Besucherandrang hätten wir nicht gerechnet".
Auch künftig soll diese Veranstaltungsreihe "Kunst im Schloss" jeweils am 2. Maiwochenende und am 1. Oktoberwochenende eines jeden Jahres durchgeführt werden.
Im Schlosshof, sowie in und um die Seminarräume der Anlage hatten die Anbieter ihre Stände aufgebaut. Zu sehen gab es sowohl einige bekannte Gesichter, die auch schon im Mai dieses Jahres vor Ort waren, wie auch neue Aussteller. Stefan Müller aus Wiehl war an gleicher Stelle positioniert wie schon im Frühjahr, um seine Gartenskulpturen zu präsentieren. Er zeigte den interessierten Besuchern einige Arbeitsschritte, bezüglich der Metallbearbeitung.
Erstmals mit dabei war Dunjas Kreativwerkstatt aus Eltville am Rhein. Sie zeigte neben herbstlichen Gestecken und selbst gestrickten Schals, Figuren aus Pailletten-Kunst. Dazu verwendete sie Styropor-Rohlinge in den unterschiedlichsten Formen, als Tiere, Schneemänner oder Sonnen und besteckte diese mit zum Teil tausenden kleiner farbiger Pailletten. So entstehen schöne Geschenkideen für Erwachsene, für Kinder sind diese mit tausenden kleiner Nadeln besteckten Figuren nicht geeignet.
Lustige Collagen hatte Klaus Tiegs aus Wächtersbach mitgebracht. Seine Bilder zeigen heben sich nicht nur rein optisch von denen anderer Künstler ab. Tiegs verarbeitet Flaschen, Gläser und Tassen, die er zuvor halbiert hat, fügt diese in eine helle, neutrale Masse ein und lässt das ganze dann aushärten. So entstehen lebendig wirkende Bilder, die zeitlos und zu jedem Anlass verschenkt werden können. Seine so gestalteten Blumenarrangements sind zudem wandelbar. Egal wie auch immer man das Bild dreht und aufhängt, es steht nie auf dem Kopf.
Des Weiteren gehörte zum breiten Angebot der Veranstaltung natürlich eine große Auswahl an Schmuck, mehrere Aussteller boten Kleidung und auch Filzhüte für Damen scheinen wieder im Kommen zu sein.
Brigitte Loniak aus Wenden-Hünsborn hatte eine Auswahl ihrer Ölbilder und Fotographien mitgebracht. Selbstgenähte Teddybären und Brandmalerei sind das Hobby von Gabriele Kalkmann aus Manubach. Advent- und Weihnachtsdekor erinnerte daran, dass es bis zum nächsten Weihnachtsfest gar nicht mehr so weit her ist. Hübsche, glänzend, bunte Keramik aus deutscher und spanischer Produktion zog die Blicke der Besucher auf sich. Besteckkünstler präsentierten die teils faszinierenden Ergebnisse ihrer Arbeit. Da wurden aus alten Löffeln Kerzenständer, Besteckgriffe waren zu Ringen gebogen und Gabeln zu Schmuckanhängern verwandelt.
Eine große Ansammlung bunter Vögel deren Lack in der Sonne glänzte, gehörte zu den Holzprodukten von Jan Miech, der sowohl Deko-Artikel wie auch Spielzeug in seinem Angebot hatte. Rustikale Sitzmöbel für den Garten oder die Terrasse luden zum ausprobieren ein. Das Angebot der Garten- und Wohnaccessoires, ob nun aus Glas, Stoff, Holz oder Metall war fantasievoll und originell.
Nichts zum Mitnehmen, dafür aber viel Informationen gab es bei den beiden Hobby-Falknern Bernhard Alsen aus Birken-Honigsessen und Wolfgang Hellinghausen aus Brachbach. Sie präsentierten ihre großen Greifvögel, einen Uhu, einen Habicht und einen Rot-Milan und standen den vielen interessierten Besuchern Rede und Antwort zu den Tieren und ihrem Hobby.
Die zahlreichen Besucher beider Veranstaltungstage nutzten neben der Ausstellung auch das herrliche Spätsommerwetter im Schlosshof und genossen das kulinarische Angebot der Familie Schweizer. (anna)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Herdorf-Daaden auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       


Kommentare zu: Schloss Friedewald erlebte Besucheransturm am Wochenende

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Klimaschutz: Acht Verbandsgemeinden verbessern ihre Energieeffizienz

Kirchen/Region. Acht Verbandsgemeinden aus dem Westerwald haben sich im September 2017 zu einem Netzwerk zusammengeschlossen, ...

PKW überschlug sich: Fahrerin schwer verletzt

Niederfischbach. Eine 59-Jährige PKW-Fahrerin wurde bei einem Verkehrsunfall am frühen Dienstagmorgen schwer verletzt. Gegen ...

Dorfgemeinschaftsverein Katzwinkel-Elkhausen spendet Kalender-Erlös

Katzwinkel-Elkhausen. Startschuss zur Bestellung des für 2020 aufgelegten Heimatkalenders, den der Dorfgemeinschaftsverein ...

Prüfen, Rufen, Drücken: Aktionstag zur Wiederbelebung im Kreishaus

Altenkirchen. Am Montag (16. September) informierten Helfer des DRK-Ortsvereins Altenkirchen-Hamm über die Maßnahmen der ...

Hochwasser-Partnerschaft Wied-Holzbach

Neustadt. Um sich an Wied und Holzbach gegen Hochwasser zu wappnen, haben sich die Stadt Neuwied, die Verbandsgemeinden Rengsdorf-Waldbreitbach, ...

60 Jahre Diakonisches Werk in Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. Mit dem Gottesdienst, einem Empfang nebst Fachvortrag und einem Tag der Offenen Tür wurde das Fest einer ...

Weitere Artikel


Motorsportler sorgen sich um Erstklässler

Altenkirchen. Die Kinder der Pestalozzi-Schule, der Erich-Kästner-Schule und der Freien Evangelischen Bekenntnisschule hatten ...

11. Schönsteiner Kartoffelfest am Sonntag

Schönstein. Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft 1402 vom Heister zu Schönstein lädt am Sonntag, 9.Oktober, zum 11. Mal ...

Feel the pressure 2011 mit Jupiter Jones in Wissen

Wissen. Jetzt ist es wieder soweit, denn das "Feel The Pressure Festival 2011", findet am 7. und 8. Oktober im Kulturwerk ...

Raubüberfall im Marktzentrum Hamm (Aktualisiert am 12.10.)

Hamm. (aktualisisert) Am Dienstag, 4. Oktober, gegen 05.30 Uhr wurden vier Angestellte eines Einkaufsmarktes im Einkaufszentrum ...

Druckluft energiesparend einsetzen

Kreis Altenkirchen. Druckluft wird in nahe zu allen Produktionsstätten genutzt und zählt gleichzeitig zu den teuersten Energieformen ...

Mit Helm ist es einfach cooler

Kircheib. Wenn Gerhard Judt in den Kindertagesstätten der Region unterwegs ist, dann hat er ein Ziel: Den Kindern Sicherheit ...

Werbung