Werbung

Nachricht vom 28.08.2023    

Sanierung der Erlenstraße in Katzwinkel: Lückenschluss fast fertig

Von Katharina Behner

Mit Beginn der Sommerferien hatte die Sanierung der K 74 (Erlenstraße) in Katzwinkel begonnen. Zur Freude der Ortsgemeinde wurde der komplette Bereich ab Kreuzung Erlenstraße/ L 279 (Knappenstraße) bis zur Kreuzung Erlenstraße/Raifeisenstraße Richtung Elkhausen ausgebaut. Mit Schulbeginn kann zuerst der Busverkehr wieder rollen.

Mit leichter Verzögerung werden die Sanierungsarbeiten der Erlenstraße fertig werden. (Fotos: Ortsgemeinde)

Katzwinkel. Pünktlich mit Beginn der Sommerferien hatte die Sanierung der Kreisstraße 74 (Erlenstraße) in Katzwinkel begonnen. Ehemals geplant war die Sanierung lediglich im besonders desolaten Bereich ab Einmündung Raiffeisenstraße bis Einmündung Schützenplatz durchzuführen. Zu aller Freude wurde seitens des LBM jedoch die gesamte Erlenstraße ab Einmündung Raiffeisenstraße bis zur Kreuzung der L 279 (Knappenstraße) in die Maßnahme einbezogen.

Nun befinden sich die Arbeiten in den letzten Zügen, wie Ortsbürgermeister Hubert Becher und auch Michael Braune, Leiter der Straßenmeisterei Betzdorf informierten. Mit leichter Verzögerung liege man dennoch gut im Zeitplan, so Braune. Die Asphaltarbeiten der Deckschicht sollen am Dienstag (29. August) abgeschlossen sein. Allerdings werden die Nebenarbeiten wie Einbau der Bankette, Zufahrten und das Anbringen von Schutzplanken noch einige Tage in Anspruch nehmen. Auch die Markierungsarbeiten müssen noch erledigt werden. Hier sei man vom Wetter abhängig. Michael Braune rechnet damit, dass die komplette Fertigstellung noch mindestens bis zum 7. September dauern werde.

Bis zur kompletten Fertigstellung nur für den Busverkehr offen
Bis dahin bleibt die Straße für den Verkehr gesperrt. Lediglich für den Busverkehr wird die Straße ab Schulbeginn (4. September) wieder freigegeben. "Die Sicherheit der Bauarbeiter geht hier vor", so Braune. Ebenso weist er darauf hin, dass auch die Busse während der Phase der Restarbeiten den Bereich nur sehr langsam passieren können.



Die leichte Verzögerung der Fertigstellung ist nach Information von Braune auf nicht vorhersehbare Mehrarbeiten, etwa Mehraufwand bei Böschungsangleichungen und vorab nicht einschätzbare Bodenverhältnisse zurückzuführen. Zudem habe die Wettersituation teils mit Starkregen zur Verzögerung geführt. Die ursprüngliche Planung sah die Fertigstellung zum 2. September vor. Wie Braune betont, habe die ausführende Firma Dr. Fink-Stauf mit voller Besetzung richtig "Gas gegeben". Ebenso hätten die Anlieger "mitgespielt", so dass die Baustelle über die vergangenen Wochen insgesamt reibungslos verlaufen sei.

Ortsbürgermeister Hubert Becher hob hierzu hervor, dass es besonders wichtig sei, dass der Busverkehr über die K 74 pünktlich zum Schuljahresbeginn wieder rollen kann. (KathaBe)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


60 Jahre Freiwilliges Soziales Jahr: Feierlichkeiten von ungewisser Zukunft überschattet

Region. Im Laufe der letzten sechs Jahrzehnte haben sich Hunderttausende junger Menschen im Rahmen des FSJs und des BFDs ...

Großes Partnerschaftswochenende der Feuerwehren aus Chagny und Wissen

Wissen. Organisiert wurde das Wochenende von Wehrführer David Musall und seinem Team. Finanziell wird die Veranstaltung von ...

Falsche Stimmzettel gedruckt: Wahl des Ortsgemeinderates Güllesheim muss verschoben werden

Güllesheim. In einer Pressemitteilung gab die Verbandsgemeindeverwaltung Altenkirchen-Flammersfeld bekannt, dass die Wahl ...

Andreas Speit spricht in Hamm/Sieg über rechtsextreme Einflussnahme in ländlichen Regionen

Hamm/Sieg. Andreas Speit, anerkannter Experte für Rechtsextremismus, wird am Dienstag, 28. Mai, um 18.30 Uhr im Kulturhaus ...

Trinkwasser in Bereichen Wehbach, Grindel und Brühlhof ist wieder keimfrei

Kirchen. Damit ist das Abkochgebot für die Straßen Adolf-Kolping-Straße, Oberstraße, Freusburger Straße (ab Hausnummer 9), ...

A61: Messarbeiten erfordern Vollsperrung der Moseltalbrücke Winningen am 26. Mai

Region. Für die bevorstehende umfassende Sanierung der Moseltalbrücke Winningen arbeitet die Niederlassung West der Autobahn ...

Weitere Artikel


Nostalgiefahrt der Nachbarschaftshilfe mit Schaufelraddampfer war ein voller Erfolg

Altenkirchen-Flammersfeld. Als das Schiff 1913 in Dienst gestellt wurde, hätte sich wohl niemand träumen lassen, dass das ...

Altenkirchen: Verkehrskontrolle mit Betäubungsmittelfund

Altenkirchen. Neben den aufgefundenen Betäubungsmitteln konnte festgestellt werden, dass keiner der Personen über eine gültige ...

Wertschätzung für Landwirte: Westerwald-Brauerei schneidet "Hachenburger"-Schriftzug in Feld

Hachenburg. Dies sind zum einen regional einkaufende Partnermälzereien, seit 2022 gibt es auch Direktverträge mit Landwirten ...

Rotes Kreuz verabschiedet drei Übunsgleiterinnen aus dem Gymnastikbereich

Altenkirchen. Für ihre langjährige Treue und Engagement bedankte sich der DRK-Kreisverband Altenkirchen ganz herzlich. "Bewegung ...

Kapellenfest in Güllesheim: Kirchen sind Orte der Begegnung und des Austauschs

Güllesheim. Nach dem Gottesdienst begrüßte Peter Humberg die zahlreichen Gäste und insbesondere Landrat Dr. Peter Enders. ...

Im Doppelpack: "Abenteuer Heimat" in Wissen und Friedewald

Wissen. Wissen gilt gemeinhin als Zentrum des Kreises Altenkirchen, liegt an den nördlichen Ausläufern des Westerwaldes und ...

Werbung