Werbung

Nachricht vom 06.10.2011    

Initiative zur Neugründung der "Yankees" gestartet

Der Fanfarenzug "Die Yankees", gegründet 1997, war einst ein Aushängeschild im Kirchspiel Horhausen. In den letzten Jahren kam die Arbeit zum Erliegen, nun startet Alfred Niesenhaus eine Initiative zur Neugründung.

Erinnerung an glanzvolle Zeiten. Der Fanfarenzug „Die Yankees“ in seiner Blütezeit. Foto: Dieter Klaas

Horhausen. Etliche Jahre war der Fanfarenzug "Die Yankees" unter der Leitung von Alfred Niesenhaus ein musikalisches Aushängeschild für das Kirchspiel Horhausen. In ihren schmucken Uniformen und mit ihrer Musik hat die Gruppe viele Feste bereichert. Die Yankees hatten in der Vergangenheit sehr viel Spaß bei vielen Umzügen und anderen Auftritten in den Hochburgen des Karnevals.
Bei den Zuschauern kamen sie immer gut an. Doch in den letzten Jahren kam die Arbeit des Verfahrenszuges zum Erliegen.
Alfred Niesenhaus im Gespräch mit unserer Zeitung: "Wie in vielen anderen Vereinen haben auch die Yankees das Problem neue Leute zu gewinnen. Nach elf Jahren haben bei uns viele Mitglieder aufgehört, aus Alters- oder anderen Gründen, wie auch immer. Es wurde in den letzten Jahren viel in den Verein investiert und es wäre eigentlich schade, wenn der Verein nach nun 13 Jahren nicht mehr existieren würde. Nachdem nun zwei Jahre ins Land gegangen sind, wäre es Zeit über einen Neuanfang nachzudenken".
Weiter erklärte Niesenhaus: "Es gibt gewiss den einen oder anderen dem es Spaß machen würde, wieder bei uns mitzumachen. Wir haben einen großen privaten Raum, der für die Proben zu Verfügung steht. Wir laden alle herzlich ein, die Spaß haben ein Instrument zu spielen, sei es die Fanfare oder die Trommel, oder für die Kleineren am Anfang für Fahnen zu tragen". Wer Lust hat, mitzumachen, kann sich unter der Rufnummer 02687/8322 bei Alfred Niesenhaus melden. (smh)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Initiative zur Neugründung der "Yankees" gestartet

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Polizei Betzdorf berichtet vom Freitag, 13. Dezember

Zahlreiche Unfälle wegen des Schneefalls, zum Glück ohne Personenschäden, Unfallfluchten, Sachbeschädigung und Körperverletzung meldet die Polizeiinspektion Betzdorf mit Blick auf Freitag den 13. Dezember.


Group Schumacher punktet auf internationaler Leitmesse für Agrartechnik

Auf der internationalen Leitmesse für Agrartechnik, die vom 10.-16. November in Hannover stattgefunden hat, wurde Group Schumacher aus Eichelhardt mit dem in der Landtechnik renommierten DLG Innovation Award ausgezeichnet. So zeigte auch die Bundes-Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner großes Interesse an der globalen Erntetechnik „Made in Rheinland-Pfalz“ und besuchte den Messestand.


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Der geplante Neubau des DRK-Krankenhauses Westerwald am "Standort 12 Bahnhof Hattert/Müschenbach", in das die Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg zusammengelegt aufgehen sollen, ist im Verbandsgemeinderat Altenkirchen hinterfragt worden. So ganz glücklich schien das Gremium mit der Entscheidung der rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), nicht zu sein.


Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

LESERMEINUNG | Der Kreis Altenkirchen muss sparen und als Teil seiner Haushaltskonsolidierung wird voraussichtlich die Stelle der Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium in Betzdorf als freiwillige Ausgabe gestrichen. Schüler, Eltern, Lehrer und Bürger bringen vor der entscheidenden Kreistagssitzung am 16. Dezember ihre Empörung zum Ausdruck – uns haben mehrere Leserbriefe zum Thema erreicht.




Aktuelle Artikel aus Region


Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Betzdorf. Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzte Person kam es auf der B 62 in Kirchen/Sieg am 14. Dezember um 12.25 ...

Faustball: Kirchens Jüngste weiterhin ungeschlagen

Kirchen. Im ersten Spiel des Tages traf der VfL auf den TV Dörnberg. Besonders im ersten Satz zeigte man den Gästen, dass ...

Ideen für plastikfreie Geschenke

Hachenburg. Wer doch gern „etwas in der Hand halten möchte“ und nach einer möglichst plastikfreien Verpackung für Geschenke ...

Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

Betzdorf. Schon seit Monaten wird über die Streichung der Stelle einer Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium ...

„Totmacher“ im Westerwald?

Region. Das Motto des 2011 gegründeten Tierschutzverbandes lautet: „Abschaffung der Hobbyjagd - Tierschutz auch für Füchse, ...

„Zur Umsetzung von Ideen braucht man Verbündete!“

Hamm. „Jugendliche und Politik“ lautete der Oberbegriff einer Unterrichtseinheit mit dem Aspekt „Fraktionszwang“. Dazu hatten ...

Weitere Artikel


Faustballer des VfL Kirchen beenden erfolgreiche Saison

Kirchen. Mit der Teilnahme an der deutschen Meisterschaft der U16 Jugend in Nürnberg ist die Sommerrunde 2011 für die Faustballer ...

Einkehrnachmittag der Schützen in Selbach

Selbach. Der Vorstand des Bezirksverbandes Marienstatt im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften lädt alle ...

Sidewalk-Konzert begeisterte die Kirmesbesucher

Mudersbach. Winterjacken raus! – das war sicherlich eine Tradition, auf die die Besucher der 183. Mudersbacher Kirmes diesmal ...

Integriert und intrigiert - Kabarett mit Siansi Dikmen

Betzdorf. Integriert und intrigiert! - so das Thema des neuen Programms des Kabarettisten Sinasi Dikmen. Am 15. Oktober, ...

Bank aus nachhaltiger Waldwirtschaft für's Kulturwerk

Wissen. Eine neue Sitzgelegenheit bietet sich Besuchern des Wissener Kulturwerks: Fünf Meter lang und rund 600 Kilogramm ...

Horhausener Pflanzentauschbörse erneut ein Erfolg

Horhausen. „Erstmals präsentierte sich die Pflanzentauschbörse im Horhausener Kräutergarten in einem neuem Gewand und es ...

Werbung