Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 07.10.2011 - 16:47 Uhr    

Portugal begeisterte Betzdorfer SPD

Der SPD-Stadtverband Betzdorf war wieder auf Tour. Diesmal ging es nach Portugal, von wo die heimischen Genossen etliche Eindrücke der reichen Historie aus dem Südwesten Europas mitbrachten. Natürlich stand auch die Hauptstadt Lissabon auf dem Programm.

Betzdorf. Portugal war das Ziel der 33. Herbstfahrt des SPD-Stadtverbandes Betzdorf. Bei idealen Reisebedingungen waren die Algarve und Lissabon die Schwerpunkte der Fahrt. Mit dem Besuch der ehemaligen Hauptstadt der Algarve, Silves, begann das Programm der Informationsfahrt. Gewaltig über der Stadt thronen die Ruine der Burg und der Kathedrale. Weiter ging es vorbei an Orangenhainen und stillen Bergdörfern zum 920 Meter hohen Gipfel der Serra de Monchique, der leider im dichten Nebel lag.

Vom Ausgangspunkt Praia da Luz startete man am nächsten Tag zu einem zweitägigen Besuch nach Lissabon - Lisboa, der Stadt des Lichts und Juwel am Tejo. So nennen die Portugiesen ihre Hauptstadt. Der Stadtteil Belém, direkt am Tejo gelegen, war einst der Ort, an dem die Schiffe Portugals zu ihren Entdeckungsreisen aufbrachen. Das Denkmal Padráo dos Descobrimentos wurde 1960 erbaut und soll an die an den Entdeckungsreisen Beteiligten erinnern. Das Wahrzeichen von Lissabon, der Torre de Belém, wurde in den Jahren 1515 bis 1521 mitten in den Tejo gebaut. Dieses schmucke Bauwerk besticht durch seine manuelinische Kunst.

Mit dem Bau des Klosters Mosteiro dos Jerónimos wurde kurz nach der Entdeckung Indiens durch Vasco da Gama begonnen. Finanziert mit den Geldern aus den neu entdeckten Ländern entstand ein berauschendes Meisterwerk der manuelinischen Gotik. Die Catedral Sé Patriarcal ist die Hauptkirche der Stadt und wurde auf den Ruinen einer Moschee gebaut. Etliche Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, mit einer der seit 1873 bestehenden Straßenbahnen durch die engen Altstadtgässchen zu fahren oder mit dem 1902 gebauten Aufzug Santa Justa vom Stadtteil Baixa in den höhergelegenen Stadtteil Chiado zu gelangen. Während einer Panoramafahrt an der Atlantikküste sah man Cabo da Roca, den westlichsten Teil Portugals, bevor das UNESCO-Weltkulturerbe, die alte Maurenstadt Sintra mit ihrem Palacio Nacional, dem Stadtpalast, erreicht wurde. Durch das Örtchen Sagres mit seinem Fischerhafen ging es an der Befestigungsanlage Fortaleza de Sagres zum südwestlichsten Punkt Europas, dem Cabo de Sao Vicente. Von hier reiste die Gruppe weiter nach Lagos. Auf der Praça da República (Platz der Republik) befand sich einst der Sklavenmarkt. Unter den Arkaden der Delegação da Alfândega wurden die Schwarzafrikaner angebunden und zum Verkauf angeboten. Auf dem Platz steht seit 1960 ein Denkmal für Heinrich den Seefahrer, das anlässlich seines 500. Todestages aufgestellt wurde. Ein Bummel durch eine der schönsten Altstädte Portugals rundete das Ausflugsprogramm ab.



Interessante Artikel




Kommentare zu: Portugal begeisterte Betzdorfer SPD

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Qualifizierung in der Altenpflege: Abschlüsse an der BBS Wissen

Wissen/Kreisgebiet. Die Fachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe an der Berufsbildenden Schule (BBS) in Wissen hat ...

Der 50. Wissener Jahrmarkt steht an: Erstes Informationstreffen Ende August

Wissen. 50 Jahre und kein bisschen leise: Was 1969 zaghaft begann, entwickelte sich zu einer der größten Hilfsaktionen in ...

Sommerfest der Kinderkrebshilfe: Schirmherr spendet 5.000 Euro

Gieleroth/Betzdorf. Udo Althoff von der Althoff Ausstellungsbau GmbH & Co. KG in Betzdorf ist Schirmherr des diesjährigen ...

Wäller Tour Bärenkopp: Wandern im Naturpark Rhein-Westerwald

Waldbreitbach/Region. Start und Ziel dieses höchst abwechslungsreichen Rundweges ist der kostenfreie Parkplatz in der Marktstraße ...

Vorsorgevollmacht und Co.: Was man wissen sollte

Altenkirchen. Diana Utgenannt und Wolfram Westphal vom Betreuungsverein Diakonie e.V. in Altenkirchen informieren am Dienstag, ...

Kirchenkreis trauert um Superintendent Sylvain Mutarushwa

Kreisgebiet/Muku. Große Trauer im Kirchenkreis Altenkirchen: Am Donnerstag (15. August) verstarb Superintendent Sylvain Mutarushwa ...

Weitere Artikel


Brancheninitiative Metall zu Gast auf dem Pfannenberg

Neunkirchen. Die Lenkungsgruppe der Brancheninitiative Metall (BIM) ist ein Gremium von Unternehmen, Vertretern der Universität ...

Druidensteig und Botanischer Weg laden ein

Am Samstag, dem 15. Oktober 2011, findet eine weitere geführte Wanderung anlässlich der Vorstellung der neuen Wanderbroschüre ...

Sieben Tonnen Äpfel gesammelt

Pracht. Die Aktion der Ortsgemeinde Pracht, die gemeindeeigenen Apfelbäume zu Gunsten der Kinder im Kindergarten „Zur Wundertüte“ ...

L 265 ist wieder frei - Berod feierte Ende der Bauarbeiten

Berod. Freie Fahrt für freie Bürger! Endlich ist nach einer Bauzeit von 13 Monaten der Ausbau der L 265 in der Ortsdurchfahrt ...

18 Millionen für Modernisierung des Waldbröler Krankenhauses

Waldbröl. "Es geht aufwärts", freute sich der Aufsichtsratsvorsitzende der Klinikum Oberberg GmbH, Landrat Hagen Jobi, ...

Unfall mit einer Schwerverletzten und zwei Leichtverletzten

Altenkirchen. Ein 42-jähriger Lkw-Fahrer befuhr mit seinem LKW und Nachläufer die Kölner Straße (B 8) in Altenkirchen am ...

Werbung