Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 09.10.2011    

Kunstrasen wichtig für die ganze Verbandsgemeinde Wissen

Die CDU im Wisserland unterstützt das Projekt Kunstrasenplatz in Birken-Honigsessen. Nach Lesart der Union hat die Initiative Bedeutung für die ganze Verbandsgemeinde Wissen. Bei einem Besuch vor Ort berichteten die Initiatoren vom derzeitigen Stand des Projekts, für dessen Förderung durch Kreis und Land sich die Verbandsgemeinde stark machen will.

Die CDU im Wisserland und Bürgermeister Michael Wagener unterstützen das Projekt Kunstrasenplatz in Birken-Honigsessen.

Birken-Honigsessen. Es ist ein Paradebeispiel für bürgerschaftliches Engagement für die eigene Gemeinde: Das, was die „Freunde des TuS 09 Honigsessen“ in den letzten Jahren auf die Beine gestellt haben, um dem Projekt Kunstrasenplatz Leben einzuhauchen, hat Bedeutung über die Ortsgrenzen hinaus. Davon überzeugte sich jetzt der Gemeindeverbandsvorstand der CDU im Wisserland. Ausführlich erläuterten der Vorsitzende der „Freunde des TuS“, Frank Ebach, und Geschäftsführer Rudolf Kalkert, wie die Idee für einen Kunstrasenplatz bereits 2007 geboren wurde. Über Jahre habe man sich umfassend informiert, das Für und Wider abgewogen und schließlich das Ziel ausgegeben, bis 2012 einen Anteil von 100.000 Euro für die Realisierung des Projekts bereitzustellen. Der TuS selbst habe dazu 25.000 Euro aus seiner Vereinskasse bereitgestellt, so Frank Ebach. Die Gesamtkosten liegen bei bis zu 500.000 Euro. „Aufgrund der besseren Bespielbarkeit verfügt ein moderner Kunstrasenplatz über deutlich höhere Nutzungsfrequenzen, er kann quasi bei jedem Wetter bespielt werden. Der Wartungsaufwand liegt deutlich unter dem eines Aschenplatzes und die Lebensdauer ist bei entsprechender Pflege deutlich länger. Ein Kunstrasenplatz“, so der Vorsitzende der TuS-Freunde, „dient also nicht nur dem TuS Honigsessen, sondern auch dem Schul- und Breitensport in unserer Gemeinde.“

Und nicht nur das, wie Bürgermeister Michael Wagener unterstrich: „Ein Kunstrasenplatz in Birken-Honigsessen ist auch der einzige seiner Art in der Verbandsgemeinde und damit ein wichtiger Bestandteil des gesamten Sportstättenangebotes im Wisserland.“ Ein solches Angebot werde immer stärker nachgefragt, und langfristig werde ein Kunstrasenplatz vor allem im Winterhalbjahr sicher auch den Vereinen aus den übrigen Orten der Verbandsgemeinde zur Verfügung stehen. Das Engagement weniger Bürger für die gesamte Gemeinde und in der Folge für die ganze Verbandsgemeinde suche Vergleichbares. Wagener erinnerte an die Entstehung des Kulturwerks, wo aus der Idee weniger eine begeisternde Bewegung innerhalb der Bevölkerung entstanden sei. „Die Chance, die diese private Initiative hier mit ihrem Projekt zum Spendensammeln bietet, muss die Kommune nutzen und unterstützen.“ Die Grundsatzentscheidung hierzu hat der Ortsgemeinderat Birken-Honigsessen bereits getroffen, wie Ortsbürgermeister Hubert Wagner darlegte. Auch er wertet das Projekt als zukunftsweisend für die gesamte Verbandsgemeinde: „Vor allem die Jugendarbeit unserer Vereine, die immer stärker kooperieren und Spielgemeinschaften bilden, wird davon profitieren.“ Gleichwohl, so der Ortsbürgermeister, sei eine Realisierung des Projekts nur möglich, wenn eine 50-prozentige Förderung der Gesamtkosten durch Land und Kreis erfolge.

Unterstützung für die Maßnahme signalisierten auch CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender Sebastian Boketta und Hermann-Josef Selbach, CDU-Fraktionsvorsitzender im Verbandsgemeinderat. Die Verbandsgemeinde, so Michael Wagener, werde sich beim Kreis und darüber hinaus auch beim Land für eine Förderung stark machen. „Wichtig ist, dass hier vor Ort die Hausaufgaben gemacht werden.“ Hier können die Beteiligten bedenkenlos Vollzug melden: Die Ortsgemeinde ist im Boot, die Pläne für die Baumaßnahmen sind vorbereitet, Eigenleistungen berücksichtigt, so Rudolf Kalkert. Und die Werbetrommel wird weiterhin gerührt. Aktuell weist das Spendenkonto rund 72.500 Euro aus. Unterstützer haben verschiedene Möglichkeiten, sich hier einzubringen. Neben der Mitgliedschaft bei den TuS-Freunden besteht die Möglichkeit zu Einmalspenden. Als werbewirksame Alternative skizzierte Kalkert für Privatpersonen, aber insbesondere für Unternehmen aus der ganzen Region die Option einer Patenschaft, bei der man symbolisch ein 20 Quadratmeter großes Stück Kunstrasenplatz erwirbt, was auf einer Werbetafel und via Internet entsprechend ausgewiesen wird. Informationen zum Projekt und den Fördermöglichkeiten finden sich online unter www.tus-freunde.de.



Interessante Artikel




Kommentare zu: Kunstrasen wichtig für die ganze Verbandsgemeinde Wissen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Unterhaltsame Seniorenfeier im Birkener Pfarrheim

Birken-Honigsessen. Am Samstag (7. Dezember) fand ab 14 Uhr im mit Kerzen und Tannengrün weihnachtlich geschmückten Pfarrheim ...

Präventionskampagne der Unfallkasse lässt sich gut auf Feuerwehren übertragen

Warum halten Sie die Kampagne gerade jetzt für so wichtig?
Präsident Frank Hachemer: Wir beobachten immer wieder Entwicklungen ...

Adventszauber läutet Weihnachtszeit in Willroth ein

Eingeladen hatten die Ortsgemeinde und Willrother Vereine, FC Willroth 1925 e.V. und die KG Willroth e.V. mit ihren Möhnen ...

Liebe Leser, was war Ihr schönstes Erlebnis 2019?

Kurz vor Weihnachten und dem anstehenden Jahreswechsel blicken wir zurück auf die vergangenen Monate, die wieder einmal wie ...

MusiQSpace: Eine moderne Musikschule fördert Talente

Wissen-Schönstein. Schon mit 14 Jahren übte Stefan Quast, damals noch wohnhaft in Niederfischbach, fleißig an seinen Fähigkeiten ...

Sachbeschädigung, Körperverletzung, Fahren unter Drogen

Sassenroth: Sachbeschädigung am Wochenende zwischen Freitag, 29.11., 18 Uhr, und Sonntag, 01.12.19, 9 Uhr, in Sassenroth, ...

Weitere Artikel


Herdorfer Jugendtanzpaar auf Erfolgskurs

Herdorf. Das Jugendtanzpaar der Karnevalsgesellschaft (KG) Herdorf, Lena-Marie Zimmermann und Leon Kopac, sind auf Erfolgskurs ...

jugend creativ: Von jungem Gemüse und altem Eisen

Region. Es ist wieder soweit: Die Volks- und Raiffeisenbanken rufen zum Internationalen Jugendwettbewerb „jugend creativ" ...

Pro AK lädt ein: Weihnachtskonzert mit der Philharmonie Südwestfalen

Wissen. Zum zweiten Mal nach 2009 lädt das Forum Pro AK zum Weihnachtskonzert mit der Philharmonie Südwestfalen ein. Das ...

RWE ermöglicht Bepflanzung an Betzdorfer Grundschule

Betzdorf. Freude an der Martin-Luther-Grundschule in Betzdorf: Eine neue Bepflanzung erhielt die Böschung an der Schule in ...

Knappenverein Herdorf feierte 140. Geburtstag

Herdorf. Feste soll man feiern, wie sie fallen, sagt der Volksmund und das dachten sich auch die Verantwortlichen des katholischen ...

Herbstmarkt lockt am kommenden Samstag nach Gebhardshain

Gebhardshain. Am Samstag, 15. Oktober, findet in Gebhardshain wieder der große Herbstmarkt statt.
Früher war der Markt ...

Werbung