Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 10.10.2011    

Fachkräftemangel ist auch Thema für die Streitkräfte

Eine zeitliche Karriere bei der Luftwaffe bietet Entwicklungschancen als Soldat und Perspektive für die Wirtschaft. Das machte ein Besuch der Personaloffiziere des Jagdbombergeschwaders 33 der Bundeswehr beim Beratungszentrum Bundeswehr-Wirtschaft (BzBwWi) in Koblenz deutlich.

Informationen über die berufliche Aus- und Weiterbildung in gewerblich-technischen Berufen erhielten die Personaloffiziere des Jagdbombergeschwaders 33 mit ihrem Kommodore Oberstleutnant i.G. Andreas Korb (4.v .l. ) in den Bildungszentren der HwK Koblenz.

Region. Oberstleutnant i.G. Andreas Korb, seit August dieses Jahres Kommodore des Jagdbombergeschwader (JaboG) 33 in Büchel, legt großen Wert auf die Förderung eines regen Personalkreislaufs zwischen Bundeswehr und Wirtschaft. Das machte er bei seinem ersten Besuch mit seinen Personaloffizieren bei der Handwerkskammer (HwK) Koblenz und dem unter deren Dach eingerichteten Beratungszentrum Bundeswehr-Wirtschaft (BzBwWi) deutlich.

Durch die Aussetzung der Wehrpflicht gewinnt die Bundeswehr seit Juli 2011 ihren Berufsnachwuchs ausschließlich aus dem Kreis der Freiwilligen. Jugendliche mit und ohne Berufsausbildung bietet sie die Möglichkeit, sich für eine verantwortungsvolle Tätigkeit innerhalb der Streitkräfte und nach Dienstzeitende für neue herausfordernde Tätigkeiten im Handwerk, Industrie, Handel und Dienstleistung höher zu qualifizieren. Korb würdigte die Unterstützung, die das BzBwWi in Zusammenarbeit mit den Projektpartnern dem JaboG 33 dabei gewähre. Die Wirtschaft helfe den ausscheidenden Soldaten auf Zeit (SaZ) Perspektiven nicht nur für den Beruf nach Dienstzeitende, sondern auch für die persönliche Lebensgestaltung zu eröffnen.

Neben den übrigen Teilstreitkräften bietet auch die Luftwaffe eine Vielzahl an fordernden und motivierenden Aufgaben. Durch eine berufliche Erstausbildung oder durch Fortbildungen werden junge Frauen und Männer auf ihre zukünftigen Tätigkeiten vorbereitet. Das JaboG 33, seit 1957 auf dem Fliegerhorst Büchel in der Eifel beheimatet, bildet unter anderem Fluggerätmechaniker der Fachrichtung Instandhaltungstechnik und Elektroniker für Geräte und Systeme aus. „Aus der demografischen Entwicklung der nächsten Jahre ergeben sich sowohl für die Streitkräfte als auch für die Wirtschaft erhebliche Herausforderungen in der Personalgewinnung und der Personalqualifizierung. Hier sind gemeinsame Lösungen gefragt, die von Büchel und Koblenz aus mit gestaltet werden sollten“, so das Resümee der Tagungsteilnehmer.

Bei einer Besichtigung ausgewählter Bildungseinrichtungen der HwK Koblenz und dem anschließenden Gedankenaustausch erhielten die Gäste aus der Eifel durch den Leiter des BzBwWi, Oberst d.R. Hans-Joachim Benner, und Hauptmann a.D. Helmut Kemp Informationen über die vielfältigen Initiativen aus der Kooperation zwischen Bundeswehr und Wirtschaft. Informationen zum Beratungszentrum Bundeswehr-Wirtschaft gibt es unter Tel. 0261/ 398-127, Fax -934 oder online unter www.bundeswehr-wirtschaft.de.



Interessante Artikel




Kommentare zu: Fachkräftemangel ist auch Thema für die Streitkräfte

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


DRK baut in Horhausen neue Wohn- und Pflegeeinrichtung

Horhausen. Zum symbolischen Spatenstich hatten die Verantwortlichen des DRK-Landesverbandes zahlreiche Gäste auf die Baustelle ...

Neuer medizinnaher Studiengang an der Uni Siegen gestartet

Siegen. 73 Frauen und 18 Männer sind dabei, etwa ein Drittel kommt aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein. Aber auch aus Bonn, ...

Sprachstudienreise der Kreisvolkshochschule führte nach Malaga

Altenkirchen. In diesem Herbst führte die Sprachreise nach Malaga und zur dortigen Sprachschule Instituto Andalusi. Zielsetzung ...

Michael Hatzius kommt mit seiner Echse nach Altenkirchen

Altenkirchen. Wer führt wen und was hält die Welt im Innersten zusammen? Kann ein Huhn spirituelle Erfahrungen machen? Wie ...

Vandalismus auf dem Schulhof der Grundschule in Horhausen

Horhausen. In der Nacht von Dienstag, 8. November 2019, auf Mittwoch, 09.10.2019, wurde durch Unbekannte eine Holzbank mutwillig ...

Wege ins Licht: Neuer Aquarell-Malkurs in Schönstein

Wissen-Schönstein. Das Thema des neuen Kurses heißt "Wege ins Licht" und gemalt werden kann alles von Allee im magischen ...

Weitere Artikel


„W“ wie Wiedereinstieg in den Beruf

Altenkirchen. Der Weg nach einer Familienpause zurück ins Berufsleben wird meist von vielen Fragen und Ungewissheiten begleitet. ...

Zur 3. Herbstfashion kamen die Besucherscharen

Altenkirchen. Die dritte Herbstfashion am Sonntag, 9. Oktober, lockte zahlreiche Besucher in die Innenstadt und die geöffneten ...

MGV "Sangeslust" bei Johann Lafer im Guldental

Birken-Honigsessen. Sangesbruder Diakon Thomas Eiden hatte die Sänger mit ihren Frauen in seine Heimat Guldental an der Nahe ...

Erntedankfest auf dem Berghof wurde ein grandioser Erfolg

Dauersberg. Das erste gemeinsame Erntedankfest des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau, sowie des Kreisbauernverbandes ...

Pro AK lädt ein: Weihnachtskonzert mit der Philharmonie Südwestfalen

Wissen. Zum zweiten Mal nach 2009 lädt das Forum Pro AK zum Weihnachtskonzert mit der Philharmonie Südwestfalen ein. Das ...

jugend creativ: Von jungem Gemüse und altem Eisen

Region. Es ist wieder soweit: Die Volks- und Raiffeisenbanken rufen zum Internationalen Jugendwettbewerb „jugend creativ" ...

Werbung