Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 11.10.2011    

Bündnis 90/Die Grünen bei TIME

Die Spitze von Bündnis 90/Die Grünen aus dem Kreis Altenkirchen war zu Besuch beim Technologie-Institut für Metall und Engineering GmbH (TIME) in Wissen. Hier erläuterte Geschäftsführer Dr. Ralf Polzin von den Aufgabenstellungen des Instituts und den Möglichkeiten, die sich für heimische Unternehmen daraus ergeben.

Wissen. Die grüne Kreistagsfraktion, die Landtagsabgeordnete Anna Neuhof, der Kreisvorstand und weitere Mitglieder aus dem Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen haben das Technologie-Institut für Metall und Engineering GmbH (TIME) in Wissen besucht. Geschäftsführer Dr. Ralf Polzin erläuterte hier zunächst die vielfältigen Aufgaben: „Das Technologie-Institut für Metall & Engineering GmbH ist ein anwendungsorientiertes Forschungs- und Technologie-Institut. Unsere Aufgabe ist Forschung, Erprobung und Anwendung, sowie Förderung der Aus- und Weiterbildung auf den Gebieten Simulation, Schweiß- und Fügetechniken, Prototyping und mechanische Fertigung.“

Für kleine und mittlere mittelständische Unternehmen ist es unabdingbar, innovativ zu bleiben. Damit ist treffend beschrieben, welchen Aufgaben sich die Mehrzahl der Firmen im nördlichen Rheinland-Pfalz zu stellen haben, wollen sie gut gerüstet in die kommenden Jahre gehen. Die metallverarbeitenden Betriebe in der Region, die im Fokus der Arbeit des TIME stehen, können oftmals aus eigener Kraft technische Neuerungen nur schwer bewältigen. Leistungen wie die Aus- und Weiterbildungen, qualitativ hochwertige Simulationen, Fertigung von Prototypen, Erprobung neuer Fertigungstechnologien und Technologietransfer aus Hochschulen heraus werden daher von TIME erbracht. „Diese Förderung des Mittelstandes ist für unsere Region zwingend notwendig – schließlich sind gerade die mittelständischen Betriebe unser wirtschaftliches Standbein“, stellten Kreistagsfraktions-Chef Gerd Dittmann und MdL Anna Neuhof fest. Notwendig ist und bleibt nach Lesart der Grünen zudem der Zugang zu schnellem DSL. Datenautobahnen seien das absolut notwendige „Handwerkszeug“, um im modernen Wirtschaftleben bestehen zu können.

Speziell die Simulation und praktische Erprobung, Unterstützung bei Forschungs- und Entwicklungsarbeiten und die Weiterbildung in speziellen Schweißtechniken stellt für die Firmen ein wertvolles Angebot dar. Hier zeigen die ersten Erfahrungen, dass der beschrittene Weg richtig und wichtig ist und auch eine Lücke füllt. Über das Innovationsclusters Metall-Keramik-Kunststoff des Landes, gefördert vom Wirtschaftsministerium, kann das TIME speziell den innovativen kleinen und mittleren Unternehmen der Branche aus der Region – rund 250 Unternehmen mit 25.000 Arbeitsplätzen - auch den Zugang zu den internationalen Märkten eröffnen. Gemeinsam sollen innovative Produkte, Prozessketten und Verfahrenstechnologien entwickelt sowie zukunftssichere Arbeitsplätze geschaffen werden.

Im Anschluss an den Vortrag präsentierte Polzin auch die maschinelle Ausstattung und die räumlichen Gegebenheiten des Instituts. Dabei berichtete er auch von der für Anfang 2012 erwarteten Lieferung eines fünfachsigen Bearbeitungszentrums. Damit werden sich die Handlungsmöglichkeiten das TIME erheblich verbessern. Die lange Laufzeit von Antragstellung bis zur Auslieferung führte bei den Besuchern allseits zu Unverständnis. Hier ist auch die Landespolitik gefordert, um die Rahmenbedingungen zu verbessern.



Kommentare zu: Bündnis 90/Die Grünen bei TIME

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Autofahrer, die in Weyerbusch von der L 276 (aus Richtung Flammersfeld) und von der K 24 (aus Richtung Werkhausen) in die B 8 einfahren wollen, können ein Lied von Wartezeiten singen. Die Geduld wird bisweilen auf eine harte Probe gestellt, ehe sie eine passende Lücke nutzen zu können. Mit einem Kreisverkehrsplatz könnte die Situation ein wenig ausgewogener gestaltet werden.


Katzwinkler Kinder erhielten Erstkommunion in Wissen

In der Verbandsgemeinde Wissen verteilte sich die Erstkommunion auf insgesamt sieben Gottesdienste. Denn wegen der Coronakrise musste der Mindestabstand natürlich auch in Gotteshäusern gewahrt bleiben. Eingeladen waren jeweils höchstens zehn Kinder mit ihren nächsten Angehörigen.


Ein Schritt weiter Richtung Fachmarktzentrum am Weyerdamm

Für den Bau des Fachmarktzentrums am Altenkirchener Weyerdamm bleibt die Ampel auf "grün": Nachdem der Rat sowie der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen Mitte Mai die Aufstellung des Bebauungsplans für dieses Areal beschlossen hatten, zog der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner jüngsten Sitzung nach. Einstimmig entschied er sich für die Änderung des Flächennutzungsplans der Alt-VG-Altenkirchen.


Faszination Westerwald: Der Eisvogel an der Nister

Wer hat schon einmal einen Eisvogel gesehen? Viele kennen ihn wahrscheinlich nur aus der Bierwerbung. Wenn man aber das Glück hat, ihn in freier Natur zu beobachten und ihn auch noch zu fotografieren, ist das ein ganz besonderes Erlebnis. Auch an der Nister ist er zu finden.


"Buchungsversäumnis": 2,4 Millionen Euro sind futsch

"Auf den letzten Drücker" vor dem Start in die Sommerferien hat der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner Sitzung am späten Donnerstagnachmittag (2. Juli) noch für einen Paukenschlag gesorgt. Unter dem eigentlich wenig spektakulär daherkommenden Tagesordnungspunkt 7 "Haushaltssituation der Verbandsgemeinde" verbarg sich der "Verlust" von 2,4 Millionen Euro an liquiden Mitteln (allgemeine Rücklage).




Aktuelle Artikel aus Region


Faszination Westerwald: Der Eisvogel an der Nister

Region. Genau weiß man nicht, warum der Eisvogel (Alcedo atthis) eigentlich Eisvogel heißt. Eine französische Sage glaubt, ...

622 Schüler verlassen die BBS Wissen mit Abschlusszeugnissen

Wissen. Die Bandbreite dieser Qualifikationen reicht vom Sprachzertifikat in den Sprachförderklassen, dem Abschluss des Förderschwerpunktes ...

Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Weyerbusch. Die Zahl der fahrbaren Untersätze, die sich tagtäglich über die B 8 und durch Weyerbusch quält, ist schon gewaltig. ...

Katzwinkler Kinder erhielten Erstkommunion in Wissen

Wissen/Katzwinkel. Da in den übrigen Kirchen des Seelsorgebereichs „Obere Sieg“ nicht genügen Platz war, empfingen alle ...

Raiffeisen-Orte im Kreis wollen stärker zusammen arbeiten

Hamm/Weyerbusch/Flammersfeld. Die Verstetigung des Schwungs, der die Region durch das Raiffeisenjahr 2018 getragen hat, ist ...

Grundsteinlegung für Dorfgemeinschaftshaus in Heupelzen

Heupelzen Dafür freute sich Düngen umso mehr, dass Bürgermeister Fred Jüngerich zur Grundsteinlegung anwesend war. Neben ...

Weitere Artikel


Heimisches Unternehmen mit Innovationskraft

Oberlahr. Auf Initiative der IHK-Geschäftsstelle Altenkirchen Bundestagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) die ...

Zirkusfreizeit mit der Jugendpflege Betzdorf

Betzdorf. Nach den Erfolgen der letzten Jahre bieten das Kreisjugendamt Altenkirchen und die Jugendpflege der Verbandsgemeinde ...

Die Süwag Gruppe bleibt Hauptsponsor der Bären

So wird das Firmenlogo der Süwag Gruppe auch weiterhin das Trikot der 1. Mannschaft des EHC Neuwied zieren. Im ersten Meisterschaftsspiel ...

Wald-Idyll und Wirtschaftsfaktor

Westerwaldkreis/Kreis Altenkirchen/Kreis Neuwied. Wald und Holz sind Begriffe, die Menschen mit positiven Bildern verknüpfen. ...

MGV "Sangeslust" bei Johann Lafer im Guldental

Birken-Honigsessen. Sangesbruder Diakon Thomas Eiden hatte die Sänger mit ihren Frauen in seine Heimat Guldental an der Nahe ...

Zur 3. Herbstfashion kamen die Besucherscharen

Altenkirchen. Die dritte Herbstfashion am Sonntag, 9. Oktober, lockte zahlreiche Besucher in die Innenstadt und die geöffneten ...

Werbung