Werbung

Region |


Nachricht vom 04.11.2007    

Kirchener Stadtfest groß wie nie

Als Bürgermeister Wolfgang Müller am Sonntagvormittag um 11 Uhr das Stadtfest in Kirchen offiziell eröffnete, waren die Straßen rund um den Stadtkern schon gut gefüllt. Schon da war klar, das vierte Stadtfest ist bisher auch das größte. Mit dem größten Angebot und dem größten Rahmenprogramm. Bis zu 25000 Besucher zählten die Organisatoren um Sven Wolff bis zum Abend.

musikverein und müller

Kirchen. Die Organisatoren und alle Beteiligten - von den Vereinen bis zu den Händlern - hatten sich mächtig ins Zeug gelegt, um das bisher größte Kirchener Stadtfest auf die Beine zu stellen. Und sie wurden auch vom Wettergott belohnt - zwar nicht mit Sonnenschein, aber doch trockenem und mildem Wetter. Allein schon das Bühnenprogramm auf dem Rathausvorplatz konnte sich sehen lassen - den ganzen Tag über wirkten nicht weniger als 18 Gruppen mit über 200 Aktiven mit.
In seiner Begrüßung zeigte sich Bürgermeister Wolfgang Müller selbst überrascht ob des großen Interesses. "Besonders beeindruckt bin ich persönlich von dem "Wir-Gefühl", also der gemeinsamen und engen Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten", sagte Müller. Besonders erfreulich sei, dass die Zahl der mitwirkenden Vereine - es waren 26 - und der geöffneten Geschäfte - im Bereich des engeren Stadtkerns waren es alle - wieder einmal erheblich gestiegen sei. Die komplette Bahnhofstraße beispielsweise war in diesem Jahr mit eigenen Aktionen vertreten. Müller: "Das Stadtfest zeigt uns, dass Ziele gemeinsam am besten zu realisieren sind, bei deren Verwirklichung sich ein jeder wieder findet. Ich hoffe und wünsche, dass sich diese positiven Impulse auch auf die gemeinsame Fortentwicklung unserer Stadt übertragen werden."
Das Außergewöhnliche bei diesem Stadtfest: An die 15 Tanzgruppen waren auf der Bühne vertreten. Auch die Kinder brauchten sich über Kurzweil nicht zu beklagen: Da gab es die dicht umlagerte Rudi-Show, ein Bungee-Trampolin, ein Kinderkarussell, Angebote der heimischen Kindergärten, die "verrückte Leiter" und weitere Angebote in den Geschäften und an den Marktständen. In der Kreissparkasse wurde eine Schatzsuche nach der "Stöffelmaus" angeboten und die Westerwald Bank präsentierte in der Bahnhofstraße mit dem Baufuchs ein Gewinnspiel. Und dass für Essen und Trinken üppig gesorgt war, sollte auch erwähnt werden. Gewinnspiele, bei denen es attraktive Preise zu gewinnen gab, fehlten ebenfalls nicht. Und künstlerisch Tätige der Region hatten in der der Villa Krämer unter dem Titel "heimische Kunst und Handwerk" das angemessene Ambiente gefunden. Im Haus der Familie - "Gelbe Villa" - gab es unter anderem diverse Infostände, leckeres Kartoffelbrot, Kinderschminken und eine Diashow über Aktionen der Tagesstätte.
Ab 18 Uhr gab es dann rund um die Bühne auf dem Rathausplatz eine Stadtfestparty mit dem "Duo Nonstop". (rs)
xxx
Der Musikverein Kirchen machte den Anfang mit dem Bühnenprogramm. Bürgermeister Wolfgang Müller (links) begrüßte die vielen Gäste. Fotos: Reinhard Schmidt (19), Sven Wolff (10)


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
       
       


Kommentare zu: Kirchener Stadtfest groß wie nie

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Jugendliche beschmieren Gaststättenfassade mit Graffiti

Jugendliche haben am Mittwochabend, 22. Januar, die Fassade der Gaststätte am Bahnhof Herdorf beschädigt. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.


Neuhoff zu WKB: Der Stadtrat entscheidet, nicht das Land

AKTUALISIERT| Die rheinland-pfälzische Landesregierung will die Einmalbeiträge zum Straßenausbau kippen. In Wissen sorgt diese Entscheidung für weitere Diskussionen, steht dort doch seit Monaten die Frage nach dem Finanzierungssystem im Raum. Nun melden sich der Stadtbürgermeister und die Wissener Bürgerinitiative, die gegen die wiederkehrenden Beiträge eintritt, zu Wort.


Position des Kreisfeuerwehrinspekteur im Kreis wird vakant

Seit mehr als einem Jahr wartet die Führung der Feuerwehren auf eine Entscheidung. Am 27. November 2018 wurde Dietmar Urrigshardt in den Ruhestand verabschiedet. In der Festveranstaltung zu diesem Anlass wurde die Frage der künftigen Führung bereits angesprochen. Landrat i. R. Michael Lieber sagte damals zu, dass die Einrichtung einer hauptamtlichen Stelle geprüft werde. Nun wird es ernst: Matthias Theis, stellvertretender KFI und mit der Wahrnehmung der Aufgabe beauftragt, bat um seine Entpflichtung.


Kurier-Leser sprechen sich für wiederkehrende Beiträge aus

Die rheinland-pfälzische Landesregierung will Einmalzahlungen für Straßenausbaubeiträge abschaffen. Dabei scheiden sich am Beitragssystem die Geister – auch unter unseren Lesern. Im Rahmen einer nicht repräsentativen Umfrage auf den Facebook-Seiten des AK-, WW- und NR-Kuriers werden die jeweiligen Argumente dafür und dagegen angeführt.


Kompa in Altenkirchen: „Wir sind sehr, sehr gut aufgestellt“

Es war ein naht- und geräuschloser Übergang: Seit dem 1. Januar leitet Wiebke Herbeck das evangelische Kinder- und Jugendzentrum Kompa in Altenkirchen. Sie ist Nachfolgerin von Matthias Gibhardt, der den Posten zum Ende des vergangenen Jahres niedergelegt hatte, weil er zum Stadtbürgermeister gewählt worden war.




Aktuelle Artikel aus Region


VG Altenkirchen-Flammersfeld: Beigeordnete und Ausschüsse gewählt

Altenkirchen. Der vorerst letzte große administrative Akt in der neuen Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ist hinterm ...

Position des Kreisfeuerwehrinspekteur im Kreis wird vakant

Kreis Altenkirchen. Die Frage, ob der Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI) in Zukunft im Hauptamt tätig werden soll oder nicht, ...

Basar in der Kita Regenbogen in Morsbach

Morsbach. Von 14 Uhr bis 16 Uhr werden verschiedene gebrauchte Kindersachen „Rund ums Kind“ angeboten. Schwangere mit maximal ...

Überlastungsanzeige: Enders will „Probleme gemeinsam lösen“

Betzdorf/Altenkirchen. „Es geht jetzt darum, gemeinsam die Probleme zu lösen“, sagt Landrat Dr. Peter Enders mit Blick auf ...

Tafel Altenkirchen bedankt sich bei Spendern

Altenkirchen. Bevor Frau M. dienstags zur Tafel und Suppenküche Altenkirchen kommt, dort zu Mittag isst und ihr Lebensmittelpaket ...

Kinderkrebshilfe Gieleroth freut sich über Spende aus der Glühweinaktion

Wissen. Am Mittwoch (22. Januar) überreichten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verbandsgemeinde Wissen und deren ...

Weitere Artikel


Basar kommt Kindern zugute

Kircheib. "Das war ein Ansporn für den nächsten Basar" - die Initiatoren des ersten Kircheiber Herbstbasars waren sich ...

Achim Ramseger engagiert sich

Oberwambach. Vor 16 Jahren gründete Hans-Joachim Ramseger mit einigen Gleichgesinnten den ersten Verein der "Jugendfreunde" ...

Graue diskutierten über Zukunft

Horhausen. In der Kreisgeschäftsstelle der GRAUEN – Graue Panther, Kreisverband Altenkirchen, beim Kreisvorsitzenden Wolfgang ...

Zu schnell auf nasser Fahrbahn

Unterkreis. Nicht angepasste Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn war die Ursache für vier Verkehrsunfälle am Freitag, ...

IGS Hamm öffnet ihre Pforten

Hamm. Nach nur knapp anderthalb Jahren Bauzeit ist der dringend notwendige Anbau der Integrierten Gesamtschule Hamm fertig ...

Zum 100. Male Blut gespendet

Weyerbusch. In großer Begleitung erschien zum jüngsten Blutspendetermin des DRK in der Grundschule Weyerbusch der Feuerwehrmann ...

Werbung