Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 16.10.2011 - 12:56 Uhr    

Polizeireform: Wissener Wache soll bleiben

Die Mainzer Landesregierung plant den Abbau der Polizeipräsenz in der Fläche. Was das für die Wissener Polizeiwache bedeutet, davon machten sich Bürgermeister Michael Wagener und MdL Dr. Peter Enders ein Bild vor Ort. Nach derzeitigem Stand, so die Verantwortlichen der Polizei, stehe der Standort Wissen nicht in Frage.

Blicken oprimistisch in die Zukunft der Wissener Polizeiwache: (von links) MdL Dr. Peter Enders, Hans-Peter Melles, Leiter der Polizeiwache in Wissen, CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender Sebastian Boketta und Vorstandsmitglied Simone Reifenrath, Bürgermeister Michael Wagener, CDU-Stadtverbandsvorsitzender Michael Wagener und Gregor Gerhardt, stellvertretender Leiter der Polizeidirektion Neuwied.

Wissen. Bei einem Besuch der heimischen Polizeiwache in Wissen informierte sich Bürgermeister Michael Wagener über die Arbeit der Polizeibeamten vor Ort. Begleitet wurde er von dem CDU-Landtagsabgeordneten Dr. Peter Enders sowie Mitgliedern der CDU und der Jungen Union (JU) Wissen. Hans-Peter Melles, Leiter der Polizeiwache, und Gregor Gerhardt, stellvertretender Leiter der Polizeidirektion Neuwied, gaben einen Überblick über aktuelle Fallzahlen und stellten fest, dass in Wissen kein Problem bei der Jugendkriminalität vorliege. Allgemein könne man festhalten, dass die Region Wissen ein sicherer Ort für die Bürger sei, so Melles.

Bürgermeister Michael Wagener sieht darin auch einen Erfolg der sehr guten Arbeit der Wissener Polizeiwache und lobte den Einsatz der Polizeibeamten. Gleichzeitig stellte er aber auch die Sorge der Bürger dar, dass der im Koalitionsvertrag von Rot-Grün in Mainz vereinbarte Stellenabbau bei der Polizei direkte Auswirkungen auf die Polizeidichte in der Region haben könnte. Melles betonte noch einmal die Zukunftsfähigkeit der Polizeiwache Wissen und versicherte, dass für altersbedingte Abgänge bei den Beschäftigten Ersatz vorhanden sei. Nach jetzigem Stand gehe er davon aus, dass die Optimierung der Polizeistruktur keine tiefgehenden Veränderungen für den Standort Wissen vorsehe.

Wagener freute sich über diese Worte und machte deutlich, dass er zusammen mit der Wissener CDU und JU alles dafür tun werde, dass die Bürger der Stadt und Verbandsgemeinde Wissen nach der Schließung der Inneren Abteilung im Krankenhaus im vergangenen Jahr und der bevorstehenden Schließung des Katasteramtes nun nicht auch noch von der Polizeireform negativ betroffen werden. Zum Abschluss bedankte sich Wagener für die informative Diskussion und zeigte sich zuversichtlich, dass die Polizeiwache den Wissener Bürgern erhalten bleiben wird.



Interessante Artikel




Kommentare zu: Polizeireform: Wissener Wache soll bleiben

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Spendenübergabe in der „Tagespflege Giebelwald“

Kirchen. Aufgebaut wurde der Sonnenschirm direkt vorder Haustür der Tagespflege. „Vorher mussten wir auf diesem Areal immer ...

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr: Wer hat den Baum angesägt?

Betzdorf. Am Sonntagnachmittag (18. August) fiel ein Ahornbaum auf den Betzdorfer Drosselweg und blockierte diesen. Dazu ...

Kirmes-Besucher in Niederfischbach trotzen dem Regen

Niederfischbach. Wie immer hatten die Mitglieder des Organisationsvereins U.N.S. (Unterhaltung und Spaß in Niederfischbach) ...

Ein Fünfer pro Klick für den Kreisfeuerwehrverband

Kreisgebiet. Der Kreisfeuerwehrverband Altenkirchen hat es in die Endrunde geschafft: Er gehört zu den 14 Initiativen, Gruppierungen ...

Fruchtiges Jubiläum: Obstbauverein Katzwinkel feierte 100. Geburtstag

Katzwinkel. Schon 100 Jahre besteht der Obstbauverein Katzwinkel e.V. Am Samstag (17. August) feierte der Verein in der Obstplantage ...

Neue Spielplatz-Geräte am Molzhainer Bürgerhaus übergeben

Molzhain. Schon viele Spenden hat die Basargruppe Molzhain der Ortsgemeinde gemacht. Zweimal im Jahr, jeweils im Frühling ...

Weitere Artikel


Neue Broschüre: Was kommt nach der Schule?

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Frage „Was will ich eigentlich nach der Schule machen?“ ist nicht immer so ganz einfach zu ...

Kriminalitätsvorbeugung im Focus

Daaden. Daadens „Rat für Kriminalitätsvorbeugung“ sowie der Leiter der Polizeiinspektion Betzdorf, Polizeioberrat Norbert ...

Kreis-JU: Keine Denkverbote bei Gebietsreform

Gebhardshain/Kreisgebiet. Auf ihrer jüngsten Vorstandssitzung setzte sich die Junge Union (JU) im Kreis Altenkirchen mit ...

AH-Mannschaft des TuS "Germania" Bitzen auf Tour

Bitzen. Mit Sport und kulinarischen Genüssen "All in" sowie guter Laune rund um die Uhr gestaltete die AH-Mannschaft des ...

Eisenbahnbrücke passt ins Landschaftsbild

Pracht-Niederhausen. Fertig gestellt ist die neue Eisenbahnbrücke zwischen Niederhausen und Hohegrete/Wickhausen. Das neue ...

Visionen fürs Leben - 140 Schüler auf Bildungstour

Wissen/Liebenscheid. "Visionen fürs Leben - Wie sieht die Energiegewinnung der Zukunft aus?" Rund 140 Achtklässler der ...

Werbung